Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Quelle: imago/Ralph Peters)

Verkehrsunfall in Berlin-Hermsdorf - Fahrer schraubt Kennzeichen von brennendem Unfallauto

Ein betrunkener 20-Jähriger ist mit seinem Auto in Berlin-Hermsdorf frontal mit einem Taxi zusammengestoßen und anschließend geflohen. Bei dem Unfall in der Nacht zu Samstag seien fünf Menschen verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Der 20-Jährige war auf dem Hermsdorfer Damm im Bezirk Reinickendorf mit seinem Auto zum Überholen auf die Gegenfahrbahn gefahren und dort mit dem Taxi kollidiert. Dabei wurden er, der Taxifahrer und ein Fahrgast leicht verletzt. Zwei weitere Fahrgäste kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Polizei fasst den Unfallverursacher

Der 20-Jährige stieg nach dem Unfall aus seinem brennenden Auto, schraubte die Kennzeichen ab und flüchtete. Die Polizei fasste ihn wenig später und stellte fest, dass er betrunken war. Die Unfallstelle war bis zum Morgen gesperrt.

Sendung: Abendschau, 15.07.2017, 19.30

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Das ist wirklich eine Frechheit, was manche Menschen sich Erlauben. Ich hoffe dass der junge Fahrer daraus lernt und erstens nicht mehr benebelt hinters Steuer sitzt und zweitens dieses unverantworliche und unentschuldigbare Verhalten an der Unfallstelle nie wieder an den Tag legt..

Das könnte Sie auch interessieren