Symbolbild: Ein Polizeiwagen fährt am 09.08.2016 durch Berlin (Quelle: imago/photothek/Florian Gaertner)

31-Jähriger festgenommen - Tödliche Messerattacke in Neukölln

Ein 25 Jahre alter Mann ist im Berliner Bezirk Neukölln nach einer Messerattacke gestorben. Zeugen hatten am frühen Samstagmorgen die Polizei zu einem Streit zwischen zwei Männern am Lipschitzplatz gerufen, wie die Polizei mitteilte. Als die Polizisten am Tatort eintrafen, sahen sie den 25-Jährigen mit schweren Stichverletzungen am Boden liegen. Darüber beugte sich ein 31-Jähriger, den die Beamten festnahmen. Er ist laut Polizei dringend tatverdächtig.

Rettungskräfte brachten den 25-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er kurz darauf starb. Am Tatort stellte die Polizei ein Messer sicher, bei dem es sich um die Tatwaffe handeln könnte. Eine Mordkommission vernahm den 31-Jährigen. Er sollte noch am Samstag einem Richter vorgeführt werden. Auch weitere Zeugen sollten noch vernommen werden.

Was genau zwischen dem Notruf der Zeugen und dem Eintreffen der Polizei geschah, war noch Gegenstand der Ermittlungen. Fest stand zunächst nur, dass sich die beiden Männer schon vorher kannten. Berichte über eine angebliche Freundschaft zwischen den beiden wies die Polizei am Samstagnachmittag als reine Spekulation zurück.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Messer Mann ... Neukölln. Danke reicht

  2. 4.

    @Mesa+Stefan: Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem harmonisch geschlossenen Weltbild. Kuscheln Sie weiter mit Ihren Teddys, die sie noch vom Bahnhofsjubeln übrig haben und vermeiden Sie es bitte weiterhin, die Realität wahrzunehmen. Und kommen Sie bloß nicht auf die Idee, solche Zeitungsartikel zu lesen. Die könnten Ihr heiles Weltbild nachhaltig beschäden. Und das kann niemand wollen. http://www.zeit.de/news/2017-04/24/kriminalitaet-mehr-mord-und-gewalt---und-zahlen-mit-interpretationsbedarf-24182806 http://www.zeit.de/2017/17/kriminalitaet-fluechtlinge-zunahme-gewalttaten-statistik

  3. 2.

    @"Tim Buktu", es ist Ihr gutes Recht nichts wissen zu wollen und auf Ihren Vorurteilen sitzen zu bleiben. Warum Sie aber Ihre selbstgewählte Ignoranz öffentlich zur Schau stellen, das verstehe ich nicht. Mir wäre das eher peinlich.

  4. 1.

    "Neukölln" - Check, "Männer" - Check, "Messer" - Check. Danke. Keine weiteren Fragen.

Das könnte Sie auch interessieren