Archivbild: Ein Bauhelm liegt auf einem Empfangsschalter auf der BER-Baustelle © imago/Christian Ditsch

Zeitungsbericht - BER-Eröffnung könnte sich bis Herbst 2019 verzögern

Berlins Regierungschef Müller hatte es bereits angedeutet, nun sollen vertrauliche Projektunterlagen es schwarz auf weiß belegen: Der Flughafen BER wird einem Bericht zufolge erst in zwei Jahren eröffnen. Dabei gehe man noch von günstigen Umständen aus. Ein Flughafen-Sprecher weist die Darstellungen als "falsch" zurück.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Der damalige Technikchef des Hauptstadtflughafens BER, Horst Amann, spricht am 27.02.2013 in Berlin (Quelle: dpa/Stephanie Pilick)

    Staatsanwaltschaft ermittelt 

    Verdacht der Untreue gegen früheren BER-Technikchef Amann

    Horst Amann war angeheuert worden, um auf der BER-Baustellle aufzuräumen - und scheiterte, wie so viele vor und nach ihm. Nun laufen Ermittlungen gegen den Ex-Technikchef wegen des Verdachts der Untreue. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte am Flughafen Unterlagen.

  • Eine U Bahn fährt zum Flughafen BER (Quelle: UBahn Imago/ Steinach, BER imago/ Ritter)

    Erste Gespräche zwischen Berlin und Brandenburg 

    U7-Verlängerung zum BER nimmt konkretere Formen an

    Der künftige Flughafen BER könnte auch per U-Bahn zu erreichen sein. Der Senat erwägt, die Linie U7 um drei Stationen bis nach Schönefeld zu verlängern. Der Vorschlag stößt im Landkreis Dahme-Spreewald auf offene Ohren. Von Tina Friedrich & Boris Hermel

  • Der Staatssekretär für Flughafenkoordination, Engelbert Lütke Daldrup (l) und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD) (Bild: dpa)

    Müller: Tegel wird geschlossen 

    BER-Chef hält Streit auf dem Bau für nicht unüblich

    Erst gibt die Firma Bosch der BER-Leitung die Schuld an baulichen Problemen - die wirft den Ball zurück und droht Bosch. Der Flughafen-Chef sieht in solchem Streit aber nichts Ungewöhnliches. Und der Regierende Bürgermeister macht klar: Tegel wird geschlossen.

  • Ein Feuerlöscher am "Lufthansa-Gate" des BER, aufgenommen am 19.05.2017 (Quelle: dpa/Bernd Settnik)

    Medienbericht über Streit mit Flughafengesellschaft 

    Bosch wollte am BER offenbar hinschmeißen

    Nicht nur die Fluggesellschaften und die Ladenmieter am BER sind genervt, weil der Flughafen nicht fertig wird - auch die dort arbeitenden Baufirmen selbst. Einem Medienbericht zufolge ist Bosch nun mit der Flughafengesellschaft heftig aneinander geraten.

  • Wegweiser auf der Baustelle des Flughafen BER (Bild: imago/Christian Ditsch)

    Modedesignerin verlangt Schadenersatz 

    Klage wegen nicht-eröffneter Boutique am BER nicht erfolgreich

    Eine Berliner Modedesignerin, die mehrere Boutiquen betreibt, wollte 2012 eine weitere Filiale im neuen BER-Terminal eröffnen. Doch der Flughafen ging nicht in Betrieb. Die Frau klagte auf Schadenersatz - und muss sich nun selbst mit der Gegenseite einigen.

  • Archivbild: Passagiere warten im Flughafen Schönefeld an einem überfüllten Terminal. (Quelle: imago/Olaf Wagner)

    Mehr Fluggäste in Berlin-Brandenburg 

    Der Trend geht zu Schönefeld

    Beide Flughäfen arbeiten am Rande ihrer Belastungsgrenze, doch sie müssen immer mehr leisten: Während der Flughafen Tegel etwas schwächelt, boomt Schönefeld bei Starts, Landungen und Fluggästen.

  • Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Engelbert Lütke Daldrup (Quelle: dpa/Gregor Fischer),

    Aufsichtsratssitzung bei der FBB 

    Flughafen-Chef lässt neues Zusatzterminal abspecken

    Nach den vielen Problemen beim Bau des BER will die Flughafengesellschaft künftig weniger Geld ausgeben. Es soll einfacher und auch kostengünstiger gebaut werden, verspricht Flughafenchef Lütke Daldrup. Den Anfang soll das neue Zusatzterminal machen.

  • Mitglieder des Hauptausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses und der Senatsverwaltung besuchen am 19.05.2017 den BER (Quelle: Bernd Settnik/dpa)

    Aufsichtsrat tagt zu Finanzen und Terminen 

    Wie weit ist eigentlich der Bau des neuen Flughafens?

    Nein, einen BER-Starttermin wird es am Montag nicht geben, aber andere Zahlen stehen im Raum: Wie hoch sind die Verluste der Flughafengesellschaft trotz des Booms in Tegel und Schönefeld? Wie weit ist der Bau der Sprinkleranlage, die jetzt als Knackpunkt der Arbeit gilt?

  • Bagger auf der Start- und Landebahn in Berlin Schönefeld (Quelle Archivbild: imago/Jürgen Heinrich)

    Flughafengesellschaft will BER sukzessive erweitern 

    "Ein Flughafen ist nie fertig"

    Glaubt man dem neuen Airport-Chef Engelbert Lütke Daldrup, sind steigende Passagierzahlen für den Superflughafen BER gar kein Problem. Er will einfach sukzessive neue Terminals anbauen.

  • Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit ( l) und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), sprechen am Dienstag (08.05.2012) in Berlin in der Airportworld, dem Informationszentrum der Berliner Flughäfen, auf einer Pressekonferenz. (Bild: dpa)

    Fünf Jahre nach geplatztem BER-Start 

    "Das ist mehr als 'ne böse Überraschung"

    Am 8. Mai 2012 platzte die Bombe: Der Flughafen BER könne nicht wie geplant am 3. Juni eröffnet werden, stotterten zwei kreidebleiche Länderchefs in die Kameras. Fünf Jahre später fliegt immer noch kein Flugzeug vom BER - und viele Probleme sind geblieben.

  • Ein Hase sprintet über die Pisten des Flughafens BER in Schönefeld (Quelle: dpa/Hirschberger)

    Zunahme des Flugverkehrs 

    Berliner SPD ist sich uneins über Begrenzung des BER-Ausbaus

    Schon bei Eröffnung wird der BER zu klein sein. Trotzdem wollen einige Berliner SPD-Politiker einen weiteren Ausbau verhindern. Die Opposition ist entsetzt - und auch in der SPD sind längst nicht alle einverstanden.

  • Blick auf das Hauptgebäude und den Tower des Flughafens Tegel (Bild: dpa/Jörg Carstensen)

    Offenhaltung angeblich kein Problem 

    Tegel-Befürworter wärmen altes Gutachten wieder auf

    Die Tegel-Anhänger freuen sich: Der alte West-Berliner Flughafen könnte weiter in Betrieb bleiben. So sagt es zumindest ein Gutachten, über das am Freitag der "Spiegel" berichtet. Allerdings ist das Papier schon älter - und ein wichtiger Punkt wird unterschlagen.

  • Flughafen BER-Baustelle (Quelle: imago/Christian Ditsch)

    Aufklärung nach B.Z.-Bericht gefordert 

    Ist der Milliarden-Kredit für den BER gesichert?

    6,5 Milliarden Euro stehen für die Fertigstellung des Flughafens BER zur Verfügung. Viel Geld kommt von der Europäischen Investitionsbank. Sie rechnete allerdings mit einer Eröffnung 2017. Geht das Geld Mitte 2018 aus? Die Freien Wähler in Brandenburg verlangen Aufklärung.

  • Jörg Marks (l.), Boris Schucht und Christoph Bretschneider (r.) (Quelle: imago/Bernd Friedel/Metodi Popow; cbrp.de)

    Aufsichtsrat wieder komplett 

    BER-Personalrochade findet vorläufiges Ende

    Hin und Her am BER: Der zwischenzeitlich entlassene Technikchef Marks ist wieder auf seinem Posten. Sein Ersatz Christoph Bretschneider muss nach nur einem Monat gehen. Und auch der neue Aufsichtsrat scheint nun wieder komplett.

  • Der neue Geschäftsführer der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH (FBB), Engelbert Lütge Daldrup (r), und BER-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider (Quelle: Soeren Stache/dpa)

    Wann eröffnet der Flughafen BER? 

    Auch die neuen Chefs haben keine guten Nachrichten

    Stühlerücken am Flughafen BER: Ein Brandenburger ist jetzt Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft, ein Berliner der Geschäftsführer. Ein neues Eröffnungsdatum gibt es dagegen nicht - nur die Hoffnung auf 2018.

  • RCHIV - Ein Arbeiter trägt eine Leiter am 12.10.2016 in einem Gebäude des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg). (Quelle: dpa/Pleul)

    Umfrage unter Aktivisten 

    Warum geht niemand wegen der BER-Pannen auf die Barrikaden?

    Demos gehören in Berlin zum Stadtbild. Aber regelmäßige große Proteste gegen den BER? Fehlanzeige - die gibt es schlichtweg nicht. Experten sehen dafür unterschiedliche Gründe - zum Beispiel einen ganz praktischen: Der BER ist einfach zu weit weg vom Zentrum.

  • Der leerstehende Flughafen BER bei Nacht. (Quelle: imago/Roland Owsnitzki)

    Vor der Sitzung am Freitag 

    Berlin schickt Preuss, Woop und Sudhof in BER-Aufsichtsrat

    Einen Tag vor der nächsten Aufsichtsratssitzung der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg hat sich das Land Berlin am Donnerstag auf drei neue Kandidaten für das Kontrollgremium festgelegt. Das geht aus Informationen hervor, die dem rbb vorliegen.

  • Das Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg) am 20.08.2013. (Foto: dpa / Patrick Pleul)

    Grund: Medienberichte über BER-Firmengeheimnisse 

    Flughafengesellschaft stellt Anzeige wegen Geheimnisverrats

    Die Flughafengesellschaft hat Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Anlass sollen unliebsame Medienberichte über den BER sein. Gegen die internen Quellen der Journalisten will der neue Flughafen-Chef Lütke Daldrup nun offenbar vorgehen.

  • Die BER-Baustelle (Bild: dpa)

    Gutachten von Roland Berger 

    BER-Eröffnung 2018 ist nur mit Notmaßnahmen zu halten

    Bis zum Sommer will der neu ernannte Flughafenchef Lütke Daldrup einen neuen Terminplan für den BER vorlegen. Doch laut einem Gutachten muss bereits in den nächsten Wochen umgesteuert werden. Sonst könnte sich die BER-Eröffnung noch einmal deutlich verzögern.

  • Rainer Bretschneider (SPD), Flughafenkoordinator in der Brandenburger Staatskanzlei (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)

    Chef für Flughafen-Aufsichtsrat gesucht 

    Bretschneider könnte Chefkontrolleur des BER werden

    Der nächste Chef des Flughafen-Aufsichtsrates könnte aus Brandenburg kommen: Rainer Bretschneider würde zumindest gerne den Posten von Michael Müller übernehmen. Woidkes Rückendeckung hat er schon. Kritik gibt's hingegen am neuen Flughafen-Chef Lütke Daldrup.

  • Der neue Flughafenchef am BER Engelbert Lütke Daldrup (Quelle: dpa/Ole Spata)

    Führungskrise beendet 

    Neuer Flughafenchef Lütke Daldrup startet schon am Dienstag

    Er soll es richten: Engelbert Lütke Daldrup übernimmt den Chef-Posten bei der BER-Flughafengesellschaft. Der gefeuerte Technikleiter Marks soll ebenfalls wieder an Bord kommen. Gemeinsam wollen sie bis Sommer einen Eröffnungstermin erarbeiten.

  • Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup wird neuer BER-Geschäftsführer (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)

    Nach Führungswechsel beim BER 

    Flughafen-Chef Lütke Daldrup bastelt an neuem Terminplan

    Bis zum Sommer soll ein neuer Terminplan für den BER stehen - das hat der neue Flughafenchef Lütke Daldrup erklärt. Unterdessen zeichnet sich ab, dass der Brandenburger Flughafenkoordinator Rainer Bretscheider neuer Vorsitzender des FBB-Aufsichtsrats wird.

  • Karsten Mühlenfeld , Engelbert Lütke Daldrup und Michael Müller kommen am 7.2.2017 zu einer FBB-Aufsichtsratssitzung (Quelle: G. Fischer/dpa)in nach einer Sondersitzung des Aufsichtsrates der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH

    Kommentar | BER mit neuem Chef 

    Viel bewegt, nichts gebaut

    Mühlenfeld ist als Flughafen-Chef abserviert, Lütke Daldrup aufgetischt. Der geschasste Marks ist wieder Technikchef, dafür fehlt ein Aufsichtsratsvorsitzender. Geht's ums Personal sind die BER-Eigner grad emsig wie nie - nur um die Baustelle kümmert sich keiner. Von Thomas Rautenberg

  • Engelbert Lütke Daldrup, aufgenommen am 07.02.2017 (Quelle: imago/Reiner Zensen)

    Porträt | Neuer Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup 

    Müllers Macher soll den BER retten

    Der Maschinenbauer geht - ein Stadtplaner kommt: Nach Karsten Mühlenfeld soll nun Engelbert Lütke Daldrup als Flughafen-Chef den BER an den Start bringen. Lange Jahre war Wohnungsbau das Metier des 60-Jährigen. Seit zwei Jahren aber fuchst er sich beim Pannenflughafen ein. Von Susanne Gugel

Hintergründe

Gewitter über dem Terminal des BER (Quelle: dpa)

Mehr zum Thema

Unkraut wächst in den Betonfugen auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Quelle: dpa)

BER-Chronologie - Der lange Weg zum neuen Flughafen

Im Jahr 2010 wird die Eröffnung des Flughafen BER erstmals verschoben - es gebe technische Probleme, heißt es. In der Folge gibt der Aufsichtsrat mehrfach neue Eröffnungstermine heraus, ohne dass der BER seinen Betrieb aufnehmen kann. Unterdessen kämpft der Flughafen auch mit finanziellen Schwierigkeiten und Korruptionsaffären.

Prozessakten im Bundesverwaltungsgericht Leipzig zum Bau des Flughafen Berlin Brandenburg (BER) (Quelle: dpa)

Der Flughafen vor Gericht - Die Akte Schönefeld

Seit Beginn der ersten Planungen beschäftigt der BER die Justiz: Anwohner klagten gegen den Standort in Schönefeld, dann gegen die Flugrouten und Lärmbelastung. Mittlerweile geht es auch um Schadenersatz - und um Korruptionsfälle. Eine Chronologie der Gerichtsentscheidungen.

Die Routen der Flugzeuge

Berlins Flughäfen

  • Rosinenbomber in Tempelhof (Bild:dpa)

    Geschichte - Steckbrief Tempelhof

    1923 nahm der Flughafen Tempelhof den Linienverkehr auf - er war damit einer der ersten Verkehrsflughäfen Deutschlands. Berühmt wurde Tempelhof durch die Luftbrücke. Inzwischen ist der Betrieb eingestellt und statt Flugzeugen rasen Inline-Skater über die Pisten der "Tempelhofer Freiheit".

  • Besucher besichtigen am Samstag (17.09.2011) während des Flugplatzfestes auf dem ehemaligen Flugplatz Berlin-Gatow ein Flugzeug Antonov An-2 "FMU". (Bild: dpa)

    Geschichte - Steckbrief Gatow

    Entstanden als "Kaderschmiede" für die Luftwaffe der Nazis wurde Gatow nach Kriegsende zum wichtigen Brückenglied der Versorgung Berlins. Später landete hier die Queen gerne zum Staatsbesuch.

  • Der Flugpionier Robert Thelen (l) in einem Albatros-Doppeldecker auf dem Flugplatz Johannisthal (undatiert). (Bild: dpa-Report)

    Geschichte - Steckbrief Johannisthal

    Der ehemalige Flugplatz Johannisthal wurde 1909 als einer der ersten Flugplätze Deutschlands eröffnet. Auf einer überdachten Tribüne konnten Zuschauer die ersten Flugschauen erleben.

  • Geschichte - Steckbrief Schönefeld

    Von der Eröffnung 1946 bis zur zur Wende war Schönefeld "Zentralflughafen" der DDR. Angeflogen wurden Dutzende Staaten - für DDR-Bürger jedoch meist nur die im Osten. 

  • Flughafen Tegel (dpa, 1975)

    Aus dem Archiv - Berlins Flughäfen in historischen TV-Berichten

    Das waren noch Zeiten, als der Flugverkehr von und nach Berlin von Korridoren bestimmt war und Politiker für Tegel in einer fernen Zukunft von zehn Millionen Passagieren pro Jahr träumten. Berlins Flughäfen in historischen TV-Berichten aus dem Rundfunkarchiv von SFB und rbb.