Ein Panzer der US-Streitkräfte wird in Bremerhaven entladen

Nato-Operation "Atlantic Resolve" - Warum rollt eine US-Panzerbrigade durch Brandenburg?

Die USA verlegen eine komplette Panzerbrigade für neun Monate nach Polen. Dass Panzer und Ausrüstung dafür durch Brandenburg bewegt werden, ärgert Politiker im Potsdamer Landtag. Was also wird da genau transportiert? Und warum? Von Oliver Noffke und Sebastian Schöbel

Mit einer Ansprache auf dem Neujahrsempfang der Handwerkskammer Cottbus am Mittwoch sorgte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) für Aufsehen. "Ich glaube, dass wir trotz aller Schwierigkeiten den Dialog mit Russland suchen sollten", sagte Woidke und warnte vor einer Verschlechterung des Verhältnisses zu Russland. Stein des Anstoßes ist die Nato-Operation "Atlantic Resolve", für die US-Truppen nach Polen verlegt werden - und dabei auch Brandenburg durchqueren. Woidke wünschte sich, "dass alle ruhig Blut bewahren" und erreichte mit seiner Rede genau das Gegenteil.

CDU-Fraktionschef Ingo Senftleben fand es "befremdlich", dass sich ausgerechnet Woidke als Polenbeauftragter der Bundesregierung für russische Interessen stark macht. Der Parteivorsitzende der Brandenburger Linkspartei, Christian Görke, kündigte sogar friedliche Proteste seiner Partei gegen den Transport an.

Aber was steckt hinter der Operation? Fünf Fragen und Antworten zu "Atlantic Resolve".

Warum verlegen die USA eine Panzerbrigade?

Im Rahmen der Nato-Operation "Atlantic Resolve" wird eine US-Panzerbrigade nach Mittel- und Osteuropa verlegt. Dies geschieht auf Wunsch der Nato-Staaten Polen, Lettland, Estland und Litauen. Diese, an Russland grenzenden Länder, fühlen sich von ihrem Nachbarn bedroht, seitdem die ukrainische Halbinsel Krim im Februar 2014 de facto von Russland annektiert wurde. Die Brigade wird in Polen ihr Hauptquartier haben, soll aber zu Übungszwecken auch in anderen Nato-Staaten rotierend eingesetzt werden. Zu Schulungszwecken werden einige US-Soldaten auch nach Rumänien, Bulgarien oder Deutschland reisen.

"Atlantic Resolve" läuft bereits seit 2014, sagte US-Oberst Kathleen Turner gegenüber dem ARD-Studio Brüssel. Einheiten aus anderen US-Standorten waren bereits zuvor in Europa. "Was dieses Mal anders ist, ist, dass diese Panzerbrigade ihre gesamte Ausrüstung mitbringt", so Turner.

Wann wird die Brigade verlegt, wie lange bleibt sie und wo kommt sie her?

Das eigentlich für Freitag erwartete Frachtschiff "Resolve" traf bereits am Mittwoch in Bremerhaven ein. Neben Panzern gehören auch Artilleriegeräte sowie nicht-gepanzerte militärische Fahrzeuge zur Fracht, sagte Turner. Sie überwacht das Löschen der Ladung. Bis Sonntag wurden noch zwei weitere Frachter mit den Namen "Freedom" und "Endurance" in Bremerhaven erwartet. Ein großer Teil soll anschließend mit Zügen weiter transportiert werden.

Die 3. Panzerbrigade ist Teil der 4. Infanteriedivision und im Militärstützpunkt Fort Carson im US-Bundesstaat Colorado stationiert. Bis September wird die Brigade in Europa bleiben. Währenddessen werden etwa 3.500 bis 4.000 Soldaten gleichzeitig vor Ort sein, die in einem Rotationssystem ausgetauscht werden. "Wir hatten schon andere Brigaden als Teil der Operation 'Atlantic Resolve' nach Europa verlegt. Dies ist nicht die erste", sagte Turner.

Welche Ausrüstung wird transportiert?

Mehr als 2.500 Ladungsstücke werden in Bremerhaven entladen und anschließend Richtung Osteurpa transportiert. Zur Ausrüstung für die 3. Kampfbrigade gehören 446 Kettenfahrzeuge, 907 Radfahrzeuge sowie 650 Anhänger und Auflieger. Unter dieser Schiffsladung befinden sich unter anderem 87 Kampfpanzer, 144 Bradley-Schützenpanzer, 18 Panzerhaubitzen M109A6 Paladin sowie 419 geländegängige Fahrzeuge (Humvees), wie das Bundeswehr-Journal unter Berufung auf einer Mitteilung der U.S. Army Europe berichtet.

Wo werden die Züge und Konvois langfahren?

Laut der Bundeswehr wird der Transportweg von Bremerhaven nach Polen durch vier Bundesländer führen. Neben Niedersachsen, Hamburg, Sachsen-Anhalt gehört auch Brandenburg zur Strecke. Ein Konvoi von US-Fahrzeugen wird für Montagabend am Truppenübungsplatz Lehnin in Brück erwartet.

Die meisten der zur Brigade gehörenden US-Soldaten werden direkt nach Polen fliegen, da sie nicht für die gesamten neun Monate vor Ort sein werden.

Warum ist das Vorhaben umstritten?

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier kritisierte im vergangenen Jahr eine andere Nato-Übung in Polen, an der auch Deutschland beteiligt war. Man solle vor der russischen Grenze nicht mit dem Säbel rasseln, erklärte der SPD-Politiker. Mit der im August 2016 durchgeführten Übung "Anakonda" hat "Atlantic Resolve" jedoch nichts zu tun. Zudem merkte die Wochenzeitung "Zeit" in der Debatte an, dass die Nato zu ihren Übungen stets russische Militärs als Beobachter einlädt. So auch im vergangenen Jahr. Russland erweise der Nato diese Freundlichkeit jedoch nicht immer, schreibt "die Zeit".

Seit dem Beginn der Ukraine-Krise ist das Verhältnis zwischen den Nato-Staaten und Russland angespannt. Im Gespräch mit rbb-Inforadio sagt Christian Mölling, Militär-Experte vom German Marshall Fund, dass Russland so reagieren werde, wie es immer reagiert. "Es wird schimpfen darüber, ganz schrecklich, und sagen, dass das ein Ausdruck dafür ist, dass der Westen Russland gegenüber feindlich gesonnen ist." Moskau habe allerdings kein Interesse an einem militärischen Konflikt mit den Nato-Staaten. Da man dies nach der Krim-Annexion jedoch nicht ausschließen könne, "ist das Gebot der Stunde, sich militärisch so stark zu machen", sagt Mölling und schiebt nach: "also für den Frieden drohen zu können." Von Vergleichen mit dem Kalten Krieg hält er allerdings nicht. "Das ist eine ganz andere Zeit."

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

81 Kommentare

  1. 81.

    Karfreitag, 14.04.2017

    Liebe Veronica,
    waren es denn auch damals schon die US-Amerikaner, die Deutschland ab 1933 aufrüsten liesen? Erbitte eine Antwort als Zeitzeugin!

    Gruß Hanno

  2. 79.

    ich habe den zweiten weltkrieg als kind erlebt. in hannover saßen wir mehr oder weniger im luftschutzkeller oder im bunker sowie die sirenen heulten. die letzten jahre 43/44 und 45 haben wir unsere kleidung auch nachts gar nicht mehr zum schlafen ausgezogen wegen der bombardierungen.wenn dann entwarnung kam haben wir keine straßen mehr gefunden, so zerstört war es nach den angriffen mit speng- und brandbomben. wir sind zwei mal ausgebombt, meine großeltern dreimal, sie waren verschüttet und schwer verletzt geborgen. dann 45 die vielen trecks, was diese menschen auf der flucht erlebt haben, muss schrecklich gewesen sein. Aber nicht nur in deutschland auch in russland haben so viele menschen ihr leben lassen müssen. warum muss der amerikaner immer in anderen ländern aufrüsten, was soll diese provokation. !!

  3. 78.

    Was währe wenn Rußland in Kuba so eine Übung machen würde.ich glaube das der Ami auch nicht einverstanden währe.

  4. 77.

    wie sagte einst Berthold brecht -das grosse Karthago führte drei kriege-es war noch gross nach dem ersten -noch mächtig nach dem zweiten ,-nicht mehr auffindbar nach dem dritten,

  5. 76.

    Warum stellen sie so eine infantile hypothetische Frage, auf die es keine sinnvolle Antwort geben kann und die nur dazu dienen soll, ihr eigenes, von Vorurteilen und Doppelmoral geprägtes Weltbild zu pflegen? Die russische Marine übt genauso vor der Küste Großbritanniens, in der Nordsee, dem Mittelmeer und dem Nordatlantik und -pazifik wie die russische Luftwaffe an den Grenzen des US-Amerikanischen oder des europäischen NATO-Luftraums. Und dies ist ihr gutes Recht, genauso wie es das Recht der US-Amerikaner ist, auf Einladung in Polen oder dem Baltikum zu üben. Die Protestnoten beider Nationen dazu sind übliche Diplomatie, die Unterstützung einer Seite (und egal welcher) ist hier wie anderswo hingegen nur lächerlich. Warum also unterstützen sie solch ein kindisches Verhalten nicht nur, sondern führen es auch noch fort?

  6. 75.

    Was ist eigentlich mit der Abschaffung des Paragrafen 80 des Strafgesetzbuches zum 1.1.2017 (http://lexetius.com/StGB/80,2) in diesem Zusammenhang?
    Diese wurde im Hauruck quasi ohne öffentliche Beteiligung oder Information im vorweihnachtlichen "Berlin-Anschlags-Getriebe" vom Parlament und vom Bundepräsidenten widerstandslos durchgepeitscht. Tolle Demokratie... Wo steckt in diesen Zeiten die Deutsche Friedensbewegung, wo die parlamentarische Kontrolle? Kein medialer Aufschrei der Oppositionsparteien?
    Ein vollkommen verwässerter neuer Text ähnlichen Inhaltes wurde dafür ins Völkerstrafgesetzbuch geschrieben, um sich nicht aufgrund dieser Streichung der Planung einer entsprechenden Tat zu verdächtigen.
    Jedoch - wie wir täglich durch internationale Medien bestens dokumentiert erleben dürfen - das derzeitige Völkerrecht ist für Opfer von Drohnenangriffen im Namen der Demokratie das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht.

  7. 74.

    .Hier ist die Antwort auf die Frage die im Titel steht
    Habt ihr vergessen wie die russischen Panzer eure Landsleute, Grosseltern und Eltern von der Memel
    bis an die Elbe trieben?.
    Wie sie dann über Jahre wirksam eine Gehirnwäsche ausübten?

    Jezt sizt in fast jedem Dorf der fruheren DDR so ein "alex" und ein paar dutzend davon in jeder Stadt der BRD, mit der Aufgabe das auszuführen was er da ansagt..

  8. 73.

    Ami Go Home !!

  9. 72.

    Und wann bitte sie haben Russland besiegt, um zu wissen dass Russland andere Sprache nicht versteht? Wir in Russland haben keine Angst von euch.. Wir werden euch schon zurecht biegen wenn es nötig sein wird

  10. 71.

    Deutschland wird nicht mehr gefragt, ihr könnt hier herumalbern so lange wie ihr wollt, es interessiert niemanden.

  11. 70.

    Herr Ploch,

    und Sie meinen ernsthaft dass sich der Russe von ein paar Panzern beeindrucken lässt? Selbige werden nicht mal dazu kommen ihre Basis zu verlassen wenn der Russe ernst macht!

    Den Amerikaner wird es nicht stören, schön weit weg und das ehemals aufstrebende Europa (inkl. Russland) wird in die Steinzeit zurückgebombt... und mit Verlaub, bei diesem aggressiven Verhalten zurecht!

    Es lief doch hervorragend mit der Euopa/Russland Achse, man hat wechselseitig davon profitiert, aber das stört natürlich wen? den Ami... und was er dann tut ist allgemein bekannt.

  12. 69.

    was denken Sie, wie verhielten sich die Vereinigten Staaten, wenn die Russischen Truppen sagen wir mal nach Kuba oder Mexiko ,unter dem Vorwand der Wahrung des Friedens und der Ordnung in dieser Region und haben gemeinsame militärische übungen?

  13. 67.

    Ich bin wirklich erstaunt, dass es Menschen gibt, die partu nichts aber auch garnichts aus der Geschichte mit den zwei Weltkriegen gelernt haben. Es ist schon schlimm genug das die Welt durch Geldgier beherrscht wird. Es ist doch offensichtlich, dass es hier nicht um Freunde geht die beschützt werden wollen. Bei Geld hört nämlich bekanntermaßen die Freundschaft wie im Kleinen so im Großen auf. Die Schulden der USA sind mittlerweile so hoch, dass zwangsweise nur noch der Krieg in Frage kommt um von der Schieflage wieder wegzukommen. Da bietet sich natürlich der Einmarsch in Russland förmlich an. Und Europa wird vermutlich als Schlachtfeld geopfert. Wer das nicht erkennen will, dem ist nicht mehr zu helfen. Russland war noch nie eine Bedrohung. Es wird vermutlich unser letzter Krieg auf Erden sein wenn er dann kommt. Ich würde mir wünschen Abzug aller Truppen und eine unbedingte Kooperation Europa mit Russland.

  14. 66.

    Die meisten Kommentare hier zeigen mir nur, wie in dümmlichen Ost-West-Dimensionen gedacht wird, so als wäre man gezwungen, sich für eine Seite zu entscheiden. Was bringt so ein eindimensionales Weltbild, und warum macht man sich selbst zum Handlager einer Politik, die man offensichtlich gar nicht unterstützt (was man ja leicht daran ablesen kann, wie über Aktionen der Gegenseite gedacht wird)? Wenn eine souveräne Nation aus nationalen Befindlichkeiten zusammen mit einem Partner aus Übersee trainieren will, dann ist das deren gutes Recht. Mit dem gleichen Recht führen die Russen Übungen auf eigenem Territorium, dem von Partnernationen oder in/im internationalen Gewässern/Luftraum durch (übrigens intensiver als die NATO es praktiziert). Und genauso wie etwa die Einmischung westlicher Geheimdienste in die inneren Angelegenheiten der Ukraine verwerflich ist, ist es die russische Annektion der Krim. Frei und kritisch zu denken ist ungemütlich, lohnt sich aber.

  15. 65.

    Was sind Sie nur für ein Dummkopf. Offensichtlich sind Sie zu jung, um sich daran zu erinnern, wie Berlin und Deutschland 1945 ausgesehen haben. Sind Sie unbedingt scharf darauf, dass selbst zu erleben? Vielleicht sollten Sie einmal darüber nachdenken, soweit Ihr Griundwissen das zulässt, wer hier vor wessen Grenzen steht, wer hier also wen bedroht. Schließlich gab es im Zuge der Wiedervereinigung ein Versprechen der NATO, sich nicht weiter nach Osten auszudehnen.
    Rußland ist schon einmal mit einem Nichtangriffspakt betrogen worden. Das kostete das Land 30 Millionen Tote. Ich zumindest kann verstehen, dass die Verantwortlichen da sehr mißtrauisch sind.

  16. 64.

    Ich bin wirklich erstaunt, wie sehr andere Kommendatoren nur aus ihrem deutschen Blickwinkel denken. Wir sind Teil der EU und der NATO und sind selbst in der knofotablen Situation nur von Freunden umgeben zu sein. Wenn nun an den Außengrenenzen eine andere Stimmung herscht, ist es doch unumgänglich unseren Freunden zu helfen und gemeinsam die Vereteidiging zu stärken.
    Ein Transport von Material eines Verbündeten zu einem anderen Verbündeten basierend auf einer gemeinschaftlichen Entscheidung ist wirklich gar kein Grund zur Aufregung, sondern zeigt legentlich das gute Funktionieren unserer Bündnisse. Und Russland unternimmt leider alles um derzeit nicht NATO-Mitglied werden zu können, was ich sehr schade finde (Annexion von fremdem Territorium, Schaffung eingefrorener Konfikte um Nachbarländer zu lähmen, Verletzung des Luftraums in Skandinavien, Internetkrieg und Disinformationskampangen,...)

  17. 63.

    Russland hat keine anderen Länder überfallen ?
    na dann gehen sie doch mal nach Tschetschenien,...
    oder schauen sie ins Geschichtsbuch
    und achja, in Polen, Ungarn, Slowakei,Rumänien und Bulgarien ?
    da waren die Russen ? SOOO beliebt,..deswegen hat man dann auch gleich die Mauer gebaut, und war so überhaupt nicht froh, das die dann wieder abgezogen sind irgendwann.

    Das sind Truppen der USA,..im AUFTRAG ?
    der NATO !

    falls sie des englischen mächtig sind, hier Infos vom Hersteller :
    http://www.eur.army.mil/organization/factsheets/Factsheet_AtlanticResolve.pdf

  18. 62.

    Mir sind 4.000 US Soldaten im Dienst mit Panzern in Deutschland oder Polen lieber, als 4.000 russische Soldaten auf Urlaub (wie z.B. in der Ukraine).
    Ich verstehe das gejammer auf russischer Seite gar nicht.
    Und Manöver führt man am besten unter möglichst realen Bedingungen durch. D.h. wenn man die Verteidigung der NATO-Grenzen übt, dann wählt man auch dieses Gebiet.

Das könnte Sie auch interessieren

(Quelle: dpa/Burgi)

Video | Höhere Strafen - Handyverbot am Steuer verschärft

Wer am Steuer mit seinem Telefon hantiert, muss künftig mit härteren Strafen rechnen: Bei Verstößen werden in Zukunft 100 Euro statt bislang 60 Euro fällig. In bestimmten Fällen drohen sogar ein doppelt so hohes Bußgeld und Fahrverbot.