Archivbild - Die Triathletin Laura Lindemann am 24.06.2017 bei der Sprint-EM in Düsseldorf. (Quelle: imago/Sven Simon)

Erstmals bei World Series auf dem Podest - Lindemann beim Hamburger Triathlon auf Platz drei

Laura Lindemann überzeugt bei der WM-Serie der Triathleten und holt ihren ersten Podestplatz. Bei der fünften Station der World Series in Hamburg kommt die Potsdamerin am Samstag auf den dritten Platz - auch Dank ihrer Spurtqualitäten.

Triathletin Laura Lindemann hat erstmals bei einem Rennen der WM-Serie einen Podiumsplatz erreicht. Die 21-Jährige aus Potsdam kam am Samstag in Hamburg auf Platz drei.

Nach 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen lagen nur Weltmeisterin Flora Duffy von den Bermudas und die Australierin Ashleigh Gentle vor der Junioren-Weltmeisterin. "Ich habe alles gegeben, mehr ging nicht", sagte Lindemann nach dem Rennen.

Potsdamer Lührs auf Rang 47

Die Potsdamerin zeigte ein couragiertes Rennen und gehörte stets dem Vorderfeld an. Als es darauf ankam, konnte sich Lindemann, wie schon bei ihrem EM-Titelgewinn im Sprint vor drei Wochen, auf ihre Spurtqualitäten verlassen. "Die Zuschauer haben sehr geholfen und mich getragen", freute sich die Olympiateilnehmerin von Rio.

Bei den Männern siegte der Spanier Mario Mola. Justus Nieschlag aus Lehrte, vor dem abschließenden Laufen noch an der Spitze, kam am Ende auf den 15. Platz. Rang 47 belegte der Potsdamer Lasse Lührs.

Hamburg war die fünfte von neun Stationen der World Triathlon Series.

Sendung: rbb aktuell, 15.07.2017, 21.45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren