Billie Eilish bei einem Konzert im Heaven Club in London (Bild: dpa)
dpa
Audio: Inforadio | 27.02.2018 | Susanne Bruha | Bild: dpa

Konzertkritik | Billie Eilish im Lido - "Gott, ist dieses Mädchen cool!"

Billie Eilish ist gerade mal 16 Jahre alt, aber anstatt zur Schule zu gehen, geht sie auf Welttournee. Gestern machte das Pop-Wunder aus Los Angeles im ausverkauften Lido in Berlin Kreuzberg Station. Von Susanne Bruha

Normale Sechzehnjährige werden, wenn sie krank sind, noch mal ganz klein, ganz bedürftig. Dann dürfen Mama und Papa nochmal schön Tee für sie kochen. Eine erkältete Billie Eilish hingegen wirft sich in ihren dicksten weißen Oversize-Trainingsanzug. Der stammt natürlich aus der eigenen Kollektion(!), sie setzt sich eine weiße Pudelmütze auf und spielt ein Konzert.

Als die Singer-Songwriterin im Lido auf die Bühne latscht, wirkt sie, als habe sie ihr Leben lang nichts anders gemacht. Megacool breitet sie am vorderen Bühnenrand die Arme aus, dabei wirft sie das Kinn aggressiv posend gen Publikum und tanzt lässig und ausladend die ganze Bühne einnehmend zu ihrem ersten Song.

Cool und ironisch - wie ein überheblicher Rapper

Gott, ist dieses Mädchen cool - wie sie da wie ein überheblicher Rapper über die Bühne schreitet. Als sie noch kleiner war, wollte Billie Eilish Tänzerin werden. Auch das Talent schimmert durch: Wenn sie jetzt mit ihrem Bruder, der Gitarre und Keyboard spielt, eine minimalistische Choreografie andeutet. Wirklich tanzen kann sie die natürlich nicht, dafür ist Billie Eilish zu cool, zu ironisch, zu 16-jährig. Ihre Songs schreibt Billie Eilish mit ihrem großen Bruder Finneas (20). Das Album" Don’t Smile at Me" erschien im August 2017.

Glitzerluftschlangen und Gewaltverbrechen

Das Publikum, mehr Mädchen als Jungs zwischen 14 und 20 Jahren, singt das ganze Konzert lang jede Zeile mit. Die Fans in den ersten Reihen hatten teilweise schon seit zwölf Uhr mittags in der Kälte vor dem Lido in der Kälte ausgeharrt. Jetzt feuern sie Glitzerluftschlangen und Konfettiwolken auf ihr Idol ab, während die in "Bellyache" über eine Gewaltverbrechensfantasie singt und die Angst vor dem Gefängnis. Themen einer 16-Jährigen aus L.A. in Trumps Amerika?

Es folgt eine Ballade, gesungen mit heiserer, rauer, dann wieder heller, klarer und immer starker Stimme. Der Sound ist pur und richtig gut: Schlagzeug, Keyboard. Billie Eilish überfrachtet ihre Songs nicht, setzt auf Stimme und ein bisschen Backgroundgesang.

"Springt so, als würde Donald Trump unter Euch liegen!"

Irgendwann erzählt Billie Eilish hustend von ihrer Erkältung, dann wieder kichert sie wie eine echte 16-Jährige über was auch immer. Dann wieder hält sie den 100 Handys, die sie die ganze Zeit filmen, ihr Handy entgegen und filmt den Saal. Zur letzten Zugabe, dem Hit "Copycat", fordert sie die Fans auf, so zu springen, als würde Donald Trump unter ihnen liegen. Das lässt sich das Publikum nicht zweimal sagen, und nach 50 Minuten und kurzer Eskalation sind alle Songs gesungen. Billie Eilish bedankt sich mit Fannähe: Sie läuft die erste Reihe ab und schmeißt sich immer wieder ganzen Fangruppen auf einmal in die Arme. Ziemlich cool dieses Mädchen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Die Lufrschlangen, Ballons und Konfetti kamen von mir und ich bin tatsächlich schon 27 Jahre ALT. Trotzdem bin ich aufgeblüht und ein zu großer Fan von Billie! Ein fantastisches Mädchen :)

Das könnte Sie auch interessieren