Der Berliner Regisseur und Hörbuch-Autor Paul Plamper sitzt am 23.10.2008 im Museum Ludwig in Köln in einer von ihm gestalteten Installation. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Bild: dpa/Jörg Carstensen

Eröffnung der lit.Cologne - Berliner Hörbuch-Künstler in Köln ausgezeichnet

Gleich mehrere Kunstschaffende aus Berlin sind am Dienstag mit dem Deutschen Hörbuchpreis geehrt worden - darunter auch Paul Plamper für seine Migrationsgeschichte zwischen Berlin und Kamerun.

Mit der traditionellen Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises ist am Dienstagabend in Köln das internationale Literaturfest lit.Cologne eröffnet worden. Dabei gingen gleich mehrere Auszeichnungen nach Berlin.

In der Kategorie "Bestes Hörspiel" wurde der Berliner Autor und Regisseur Paul Plamper für "Dienstbare Geister" geehrt. Das gesellschaftskritische Stück führt zwei gegenläufige Geschichten über Migration zusammen: 1905 wandert eine junge Berlinerin nach Kamerun aus, 2015 verlässt ein Kameruner seine Heimat in Richtung Deutschland. Plamper, der auch die Online-Plattform "Hörspielpark" betreibt, hat mit seinen Werken bereits viele Preise gewonnen, unter anderem den Prix Europa, und den Hörspielpreis der ARD.

Bester Interpret, beste Interpretin

Auch die Preise für die Interpretation gingen nach Berlin. Die Berliner Theaterschauspielerin Valery Tscheplanowa wurde für "Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war" von Paulus Hochgatter geehrt. "Mit verzaubernder Stimme sagt sie alles, was zu sagen ist", heißt es in der Begründung der Jury. Tscheplanowa war unter anderem jahrelang festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater in Berlin.

Für seine Interpretation von Walter Moers' "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr" wurde der Berliner Synchron- und Hörspielsprecher Andreas Fröhlich gewürdigt. Wie er das Buch lese, sei "überaus virtuos, ernsthaft leicht und süchtig machend komisch", so die Jury. Fröhlich wirkt unter anderem bei der populären Kinder-Hörspielserie "Die drei ???" mit.  

Bestes Sachhörbuch war die Dokumentation "Fritz Bauer. Sein Leben, sein Denken, sein Wirken" von Dr. David Johst. Der gebürtige Berliner und Historiker  

Andreas Fröhlich ©WDR Presse und InformationAndreas Fröhlich

Eva Mattes für ihr Lebenswerk geehrt

Bei der Gala im WDR Funkhaus wurden außerdem die Schauspielerin Franziska Hartmann in der Kategorie "Bestes Kinderhörbuch" sowie die Regisseurin Theresia Singer im Bereich "Beste Unterhaltung" ausgezeichnet. Zudem wurde "Requiem für Ernst Jandl" als Hörbuch des Jahres 2017 der hr2-Hörbuchbestenliste geehrt. Die Schauspielerin Eva Mattes erhielt den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises für ihr Lebenswerk.

Seit 2003 zeichnet der Deutsche Hörbuchpreis die besten Hörbücher des Vorjahres aus. Traditionell wird mit der Gala das Festival lit.Cologne in Köln eröffnet. Der Programmteil von Europas größtem internationalen Literaturfest startet am Mittwochabend im Kölner Dom mit einer Lesung von Schauspieler Klaus Maria Brandauer aus Dostojewskis "Großinquisitor".

Die 18. Ausgabe der Lit.Cologne dauert bis 17. März. Zu den bekanntesten Autoren, die diesmal zu Gast sind, gehören Robert Menasse, Ferdinand von Schirach und Bernhard Schlink.

Sendung: Kulturradio, 06.03.2018, 20:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren