Der israelische Schriftsteller David Grossmann (Bild:
Bild: imago stock&people

Programm vorgestellt - David Grossmann kommt zur LIT:potsdam

Das internationale Literaturfestival in Potsdam LIT:potsdam steht in diesem Jahr unter dem Motto "Starke Worte, schöne Orte" - das gaben die Veranstalter am Dienstag in Potsdam bekannt.

"Writer in Residence" ist demnach dieses Jahr der preisgekrönte israelische Schriftsteller und Friedensaktivist David Grossman. Er spricht in Potsdam unter anderem mit Moderator Jörg Thadeusz über seinen Roman "Kommt ein Pferd in die Bar".

Ein "Writer in Residence" begleitet das gesamte Festival und fördert den literarischen Austausch. Bei der LIT:potsdam wurde diese Funktion 2014 eingeführt - der erste "Writer in Residence" war damals Hans-Magnus Enzensberger. Ihm folgten Martin Walser (2015), Daniel Kehlmann (2016) und Hanns-Josef Ortheil (2017).

Autoren an geschichtsträchtigen Orten

Bei der LIT:potsdam stehen Lesungen und Gespräche mit Autoren, Wissenschaftlern und Politologen zu wechselnden Themenschwerpunkten im Mittelpunkt. Zahlreiche Autoren treten an geschichtsträchtigen Orten Potsdams auf.

Zum diesjährigen Festival werden unter anderem der Autor und Comedian Marc-Uwe Kling, Bestseller-Autor Frank Schätzing und die Schauspielerin Natalia Wörner erwartet.

Weitere Höhepunkte des Festivals sind ein Büchermarkt mit Lesebühne und ein Programm für Kinder und Jugendliche. Das LIT:potsdam findet vom 12. bis 17. Juni statt.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren