Seepyramide im Branitzer Park (Quelle: Quelle: rbb/Florian Ludwig)
Audio: Antenne Brandenburg | 05.03.3018 | Florian Ludwig | Bild: Quelle: rbb/Florian Ludwig

Nach Feuer auf der Pyramide - Pückler-Park soll nachts besser bewacht werden

Nach dem Feuer auf der Pückler-Pyramide im Branitzer Park sucht die Polizei nach Zeugen - denn sie geht von Brandstiftung aus. Die Parkleitung erwägt unterdessen, die Kulturstätte mit Zäunen und Security besser zu schützen.

Nach dem Feuer auf der Pückler-Seepyramide soll der Branitzer Park in Cottbus besser gesichert werden. Geprüft werde nun unter anderem der Einsatz von Parkwächtern, die den Landschaftsgarten abends zu- und morgens aufschließen könnten, sagte Parkleiter Claudius Wecke am Montag der dpa. Bislang sei der historische Park 24 Stunden pro Tag zugänglich. Bis kurz nach der Wende hatte es allerdings auch hier bereits Parkwächter gegeben.

Zudem sei geplant, die bisherigen Lücken in der Umzäunung des Parks vollständig zu schließen, sagte Wecke. In einem ersten Schritt soll nun im Laufe dieses Jahres ein Sicherheits-Konzept erarbeitet werden, das auch die Idee mit den Parkwächtern beinhalten soll.

Der Brand sei der Auslöser, aber nicht der alleinige Grund für das Konzept gewesen. Die meisten Schadensfälle in dem Park entstehen laut Wecke außerhalb der Geschäftszeiten. Zudem gebe es seit etwa zwei Jahren ein massives Problem durch Wildschweine.

Schadenshöhe noch unklar

Parkbesucher hatten am vergangenen Freitagabend das Feuer auf der Pyramide entdeckt und Alarm geschlagen. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus und starte am Montag einen Aufruf für die Suche nach Zeugen zu dem Pyramiden-Brand. Die genaue Schadenshöhe an der Pyramide ist noch unklar.

Der Parkleiter Claudius Wecke vo der Seepyramide Branitzer Park. (Quelle: rbb/Florian Ludwig)Parkleiter Wecke

Wahrzeichen von Cottbus

Die Pyramide ist ein Wahrzeichen von Cottbus. Sie ist auch die letzte Ruhestätte des Parkgestalters Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871). Der Adlige hatte die mehr als 13 Meter hohe Erdpyramide in einem See als das Highlight in dem 600 Hektar großen Landschaftsgarten konzipiert. Den Park hatte der Fürst Mitte des 19. Jahrhunderts anlegen lassen. Branitz wurde dann Pücklers Alterssitz.

Einen noch etwas größeren Pückler-Park gibt es im sächsischen Bad Muskau. Dieser gehört zum Unesco-Weltkulturerbe und liegt zu großen Teilen auf polnischem Gebiet in der Grenzregion.

Sendung: Antenne Brandenburg, 05.03.2018, 15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Seltsam, es muß immer erst was passieren bevor die Behörden wach werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Archivbild: Sir Simon Rattle am 03.09.2015. (Quelle: dpa/Robert Ghement)
dpa/Robert Ghement

Berliner Philharmoniker in der Waldbühne - Goodbye, Sir Simon Rattle

Abschied nach 16 Jahren: Zum letzten Mal dirigiert Sir Simon Rattle am Sonntag als Chef die Philharmoniker. Zum Abschluss wird er gemeinsam mit seiner Frau, der Mezzosopranistin Magdalena Kozena, musizieren. Der rbb überträgt das Konzert in der Waldbühne live.