Blick auf das Berliner Ensemble am Schiffbauerdamm und die Skulptur von Bertolt Brecht (Quelle: imago/Jürgen Ritter)
Bild: imago/Jürgen Ritter

Simultan-Uraufführungen in Berlin und Dortmund - BE startet mit Parallel-Uraufführung in die neue Spielzeit

Zwei Aufführungen gleichzeitig, etwa 420 Kilometer Luftlinie voneinander entfernt: Das Berliner Ensemble und das Schauspielhaus Dortmund eröffnen die neue Spielzeit 2018/19 mit einer Simultan-Uraufführung von "Die Parallelwelt". Das teilte das Berliner Ensemble (BE) am Dienstag mit. Das Stück stammt von Kay Voges und Alexander Kerlin und wird am 15. September uraufgeführt.

Zwei identische Bühnenwelten in Berlin und Dortmund

"Die Parallelwelt" geht von der Frage aus, wie es wäre, wenn die uns bekannte Welt im Universum ein zweites Mal identisch existiere. Deshalb werde das Stück von zwei Ensembles in zwei identischen Bühnenwelten in Berlin und Dortmund zur selben Zeit erzählt, wie das BE weiter mitteilte. Über Glasfaserkabel werde man miteinander agieren.

Kay Voges hat bereits diverse Mulitmedia-Performances inszeniert, wie beispielsweise "Die Borderline Prozession", die im letzten Jahr beim Berliner Theatertreffen aufgeführt wurde. Für Voges wird es die erste Regiearbeit am BE sein.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Jürgen Jürgens (Quelle: rbb)
rbb

Im Alter von 65 Jahren - Radiolegende Jürgen Jürgens ist tot

"Hey Music" war jahrzehntelang seine Sendung - damit verbanden die Hörer den Namen Jürgen Jürgens. Auch als Musikchef von radioBerlin 88,8 blieb Jürgens seiner Sendung treu. Am Pfingstmontag ist die Radiolegende mit 65 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Ein Nachruf von Heiner Knapp