Kollage: Das Theater am Winterfeldtplatz in Schöneberg (l.), Szene aus einem Puppenspiel der <<Hans Wurst Nachfahren>>. (Quelle: imago/Hans Wurst Nachfahren)
Bild: imago/Hans Wurst Nachfahren

Bisherige Stätte der "Hans Wurst Nachfahren" - Mietvertrag für Theater am Winterfeldtplatz verlängert

Der Ort des "Hans Wurst Nachfahren"-Theaters in Berlin-Schöneberg wird auch künftig für Kultur genutzt. Der Senat hat beim Gebäudeeigentümer eine Verlängerung des Mietvertrags erreicht. Was aus dessen ursprünglichen Plänen wird, ist allerdings nicht bekannt.

Für den Standort des traditionsreichen "Hans Wurst Nachfahren"-Puppentheaters am Winterfeldtplatz in Berlin-Schöneberg ist der Mietvertrag für weitere fünf Jahre verlängert worden. Diese Vereinbarung sei kurzfristig nach einer langen Verhandlungsphase zustande gekommen, teilte die Senatskulturverwaltung mit. Der Ort werde "als Kulturort für Kinder und Jugendliche gesichert". Wer das Theater betreiben werde, sei jedoch noch nicht klar, sagte Behördensprecher Daniel Bartsch rbb|24 am Freitag.

Die "Hans Wurst Nachfahren" hatten angekündigt, dass sie nach nun 37 Jahren aufhören. Deshalb werde der Standort ausgeschrieben, kündigte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) laut einer Mitteilung: Ab Mitte September solle es ein Sonderförderprogramm geben. Es richte sich "an Personen, die in Berlin ansässig sind und hier ein professionelles, künstlerisches Programm für Kinder und Jugendliche anbieten wollen". Bewerbungen seien es bis Ende Juni möglich.

Pläne des Eigentümers unklar

Was nun aus dem ursprünglichen Plan des Gebäudeeigentümers wird, ein Tonstudio in den Räumen einzurichten, darüber sei er nicht informiert, sagte Sprecher Bartsch. Der Eigentümer hatte im Vorfeld durchblicken lassen, er sei bereit, seine Pläne zu ändern, wenn ihm andere Räume zur Verfügung gestellt werden. Bis vor wenigen Tagen hatte der Eigentümer alle Ersatzräume, die ihm für sein Tonstudio vorgeschlagen wurden, abgelehnt.  

Bereits zuvor hatte er den Mietvertrag des Theaters zweimal verlängert – zuletzt bis September 2018. Der Kündigungsschutz, den die "Hans Wurst Nachfahren" in ihren ersten 20 Jahren am Winterfeldtplatz genossen, war nun ausgelaufen.

Die Initiative Kiezkultur hatte fast 16.000 Unterschriften von Bürgern gesammelt, die den Erhalt des Theaters fordern.

Ende der 1980er Jahre waren die beiden Gründer und Leiter des Theaters "Hans Wurst Nachfahren", Barbara Kilian und Siegfried Heinzmann, an den Winterfeldtplatz gekommen. 1993 wurde das Theater eröffnet, mit zwei bespielbaren Bühnen, einem Café und einer Terrasse – für volksnahes Puppentheater ein idealer Ort. Die "Hans Wurst Nachfahren" boten Kinder- und Erwachsenenstücke an.

Sendung: Abendschau, 03.06.2018, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren