Archiv - 04.10.2018, Berlin: Schauspieler Kida Khodr Ramadan (r) steht auf dem Roten Teppich für die Premiere der zweiten Staffel der TNT-Serie "4 Blocks" mit dem Rapper und Schauspieler Veysel Gelin (l). (Bild: dpa/Jens Büttner)
Bild: dpa/Jens Büttner

Dreharbeiten ab Frühjahr 2019 in Berlin - Clan-Serie "4 Blocks" bekommt eine dritte und letzte Staffel

Von der Serie "4 Blocks" über eine arabische Großfamilie in Berlin-Neukölln wird es voraussichtlich Ende kommenden Jahres eine dritte Staffel geben. Es werde die letzte Staffel sein, kündigte der Bezahlsender TNT Serie an. Die Dreharbeiten für die sechs neuen Episoden sollen im Frühjahr 2019 beginnen.

Die Serie "4 Blocks" hat unter anderem den Grimme-Preis, die Goldene Kamera sowie den
Deutschen Fernsehpreis in drei Kategorien gewonnen. Die zweite Staffel ist im November gestartet, Staffel eins lief 2017.

Mehr zum Thema

Toni (Kida Khodr Ramadan) in "4 Blocks" über den Dächern Berlins. (Quelle: Turner Entertainment Net)
Turner Entertainment Net

Serienstart | Zweite Staffel von "4 Blocks" - Neue Geschichten vom Paten von Neukölln

Der Mord an Intensivtäter Nidal R. am Tempelhofer Feld könnte auch aus der Serie "4 Blocks" stammen: Die zweite Staffel der Mafia-Geschichte aus dem Herzen Neuköllns geht am Donnerstag an den Start – und auch ziemlich zur Sache, findet Anke Sterneborg.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

4 Kommentare

  1. 4.

    Durch Eure Info wurde ich auf die Serie aufmerksam.Leider war dir.2.Staffel auf einem ,,Bezahlsender,,(Serie),den ich nicht-wie sowieso nichs extra als Kleinrenter- sehen konnte.Sehr schade.Als ehem.Berlinerin u Exgattin eines Ägypters kenne ich alle Ecken u noch mehr Themen....Wo kann ich diese Staffel ,,free,,sehen?Mit herzlichen Vorweihnachtsgrüßen aus der leicht sonnigen.Niederlausitz ohne Schnee

  2. 3.

    Für außenstehende mag es wie eine ausgedachte Geschichte rüber kommen, für Insider ist es eine sehr realistische Darstellung. Die Nachfrage regelt den Handel, hier wird nichts glorifiziert oder hofiert.
    Authentisch und endlich ohne Filter, freu mich auf die nächste Staffel.

  3. 2.

    Haben Sie die Serie gesehen? Glorifiziert wird da gar nichts. Sie ist nur ziemlich realitätsnah und erzählt eine Geschichte, die sich in diesem Milieu abgespielt haben könnte. Und das ziemlich gut.

  4. 1.

    Diese geschmacklose Serie ist an Pietätlosigkeit nicht zu überbieten. Das kann es auch nur in Berlin geben, dass organisierte Kriminalität dermaßen hofiert und mit einer Serie glorifiziert anstatt bekämpft wird. Erstaunlich, was dann doch alles in Deutschland erlaubt ist.

Das könnte Sie auch interessieren