Martina Münch (SPD), Kulturministerin Brandenburgs, sitzt bei einer Pressekonferenz hinter dem Aufsteller mit den Programmen zum Fontane-Jahr. (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
Audio: Antenne Brandenburg | 10.12.2018 | Torsten Sydow | Bild: dpa/Bernd Settnik

Programm zum 200. Geburtstag - Brandenburg feiert Fontane-Jubiläum mit rund 150 Events

Fontane kulinarisch oder als Puppentheater, als Thema beim Poetry Slam oder einer Kinderakademie: Mit mehr als 150 Veranstaltungen feiert das Land Brandenburg im kommenden Jahr seinen großen Dichter. Der Schriftsteller, Journalist und Autor Theodor Fontane wird anlässlich seines 200. Geburtstags im kommenden Jahr geehrt.

Fontanes Werk präge bis heute das Bild Brandenburgs, sagte Kulturministerin Martina Münch (SPD) am Montag bei der Vorstellung des Programms in Potsdam. Das Jubiläumsprogramm wird demnach am 30. März in Neuruppin eröffnet und bis zum 30. Dezember andauern.

Laut Münch sind in ganz Brandenburg Veranstaltungen geplant. Der Schwerpunkt liege aber in Neuruppin - der Geburtsstadt des Schriftstellers. Dort wird das Jubiläumsjahr die Leitausstellung "fontane.200" eröffnet. Insbesondere Fontanes Wirken als Journalist stehe dabei im Mittelpunkt, sagte Hajo Cornel, Projekt-Koordinator des Landes.

Reinald Grebe liest aus Fontanes Liebesbriefen

Das Jubiläumsprogramm ist bunt, die Mark will sich damit auch als Literatur-, Kultur- und Reiseland präsentieren. So wird ausgerechnet der Komponist der Anti-Hymne "Brandenburg", Reinald Grebe, aus Fontanes Liebesbriefen lesen. Den Liebes- und Ehegeschichten Fontanes widmet sich auch das Potsdamer Hans-Otto-Theater unter dem Titel "Heiraten is gut, aber nichheiraten is noch besser".

Einer der musikalischen Höhepunkte soll im Herbst 2019 die Uraufführung der Oper "Effi Briest" am Staatstheater Cottbus sein. Ganz anders werden sich junge Bands aus Brandenburg dem Thema Fontane nähern: Auf Schloss Ribbeck findet im Juni ein Composition Contest statt, für den die Musiker Fontanes Balladen und Gedichte interpretieren.

Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren und starb am 20. September 1898 in Berlin. Zu seinen Werken gehören unter anderem die Romane "Effi Briest" und "Der Stechlin" sowie die mehrbändigen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg".

Sendung: rbb24, 10.12.2018, 16:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sängerin Lizzo bei einem Konzert in London im November 2019.
www.imago-images.de

Konzertkritik | Lizzo in der Columbiahalle - Sterile Schubladensprengung

Spätestens ihre Single "Truth Hurts" katapultierte Lizzo dieses Jahr in die Liga der Superstars. Während sie im Juni noch im Festsaal Kreuzberg auftrat, füllte sie am Donnerstagabend schon die Columbiahalle. Ein vielseitiger Abend - mit Widersprüchen. Von Dave Rossel