Capital Bra - buergerlich Vladislav Balovatsky 2018
Bild: picture alliance

"Die Polizei ist jetzt dein Team" - Capital Bra verlässt Bushido-Label

Der Berliner Rapper Capital Bra ist nicht mehr bei Bushidos Musiklabel. Die Begründung lässt aufhorchen: Bushido arbeite mit der Polizei zusammen. Mutmaßlich spielt Capital Bra damit auf die Festnahme von Clan-Chef und Bushido-Gegner Abou-Chaker an.

Der Berliner Rapper Capital Bra verlässt nach eigenen Angaben das Bushido-Label Ersguterjunge (EGJ). Auf seinem Instagram-Account veröffentlichte der Musiker ein Video, in dem er den Ausstieg begründete. "Ich bin nicht mehr bei EGJ, da mein Labelboss mit der Polizei arbeitet", sagt der 24-Jährige darin. Bei Instagram sorgte der Videobeitrag für Furore; bis Mittwochmorgan wurde der Beitrag mehr als 1,3 Millionen Mal aufgerufen.

Clan-Chef Abou-Chaker und sein Bruder festgenommen

Hintergrund sind mutmaßlich die jüngsten Entwicklungen um den Berliner Clan-Chef Arafat Abou-Chaker und seinen früheren Geschäftspartner Bushido. Vor rund einer Woche war Abou-Chaker im Amtsgericht Tiergarten festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Er soll eine Entführung von Bushidos Kindern oder seiner Frau geplant haben. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch bestätigte, wurde am Montag auch der Bruder von Abou-Chaker in Dänemark festgenommen.

Bereits Ende November hatte die Berliner Polizei in Kleinmachnow südwestlich der Hauptstadt ein Haus durchsucht, nach Medienberichten handelt es sich dabei um ein Anwesen, das früher gemeinsam von Abou-Chaker und Bushido genutzt wurde.

"Ich bin nicht für sowas"

Bushido und Abou-Chaker arbeiteten über Jahre eng zusammen, im Frühjahr kam es Medienberichten zufolge zu einem Bruch. Capital Bra kommentierte in seinem Instagram-Video nun in Richtung Bushido: "Er hat Polizeischutz bekommen - kann man irgendwie noch verstehen, seine Kinder waren in Gefahr." Jetzt aber "schwärze er Leute an, diese Leute gehen in den Knast". "Ich bin nicht für sowas, […] es ist traurig, was dieser Mann dem Team angetan hat." Und weiter: "Wir sind kein Team, die Polizei ist jetzt dein Team".

Allerdings deutet sich ein Ende der Zusammenarbeit zwischen Capital Bra und Bushido schon länger an. Anfang Januar hatte der Rapper seinen Wechsel zu Universal Music erklärt und mit dem Branchenriesen einen Vertrag unterzeichnet. Im Frühjahr soll sein nächstes Album erscheinen.

Erst seit vergangenem Jahr dabei

Capital Bra, der 1994 in Sibirien geboren wurde und mit sieben Jahren nach Berlin kam, wurde durch den Battle-Rap-Wettbewerb "Rap am Mittwoch" im Kreuzberger Bi Nuu bekannt. Seine Videos werden bei Youtube viele Millionen Mal angeklickt - zum Beispiel "Neymar", das im April 2018 veröffentlicht wurde und mehr als 70 Millionen mal angesehen wurde.

Gemessen an Charthits ist Capital Bra, der mit bürgerlichem Namen Vladislav Balovatsky heißt, aktuell einer der erfolgreichsten deutschen Künstler. Auf der Streamingplattform Spotify zählt Capital Bra 3,4 Millionen monatliche Hörer.

In einer Biographie auf dem Musikportal laut.de heißt es, 2018 sei das Erfolgsjahr des Rappers gewesen, in dem er Streaming und Chart-Rekorde brach - und ankündigte, sein altes Label "Team Kuku" zu verlassen. Erst seit dem Sommer war er beim Bushido-Label Ersguterjunge und veröffentlichte viele Tracks zusammen mit Bushido.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

16 Kommentare

  1. 16.

    Angeblich soll Bushido ein Vermögen von 15 Mio. Euro haben: https://www.vermoegencheck.com/bushido-vermoegen/
    Bei Capital Bra sollen es angeblich 7.5 Mio. Euro sein: https://www.vermoegencheck.com/capital-bra-vermoegen/

  2. 15.

    Alles abgekatertes Spiel
    B legalisiert Vermögen desssen Startkapital aus wahrscheinlich verjährten Straftaten stammt?!
    Wer schon mal am Tisch von Honoratioren dieses Landes gesessen hat, kann sich oftmals nicht mehr mit seiner Vergangenheit identifizieren.
    Das gilt auch für unsere Politiker.

  3. 14.

    Alles abgekatertes Spiel
    B legalisiert Vermögen desssen Startkapital aus wahrscheinlich verjährten Straftaten stammt?!
    Wer schon mal am Tisch von Honoratioren dieses Landes gesessen hat, kann sich oftmals nicht mehr mit seiner Vergangenheit identifizieren.
    Das gilt auch für unsere Politiker.

  4. 13.

    Oh, wow, tatsächlich ,"gemessen an der Zahl der Nummer-eins-Charthits der erfolgreichste deutsche Musiker des 21. Jahhrunderts". Da versinke ich aber ganz vor Ehrfurcht. Ganz toll, besonders die Gangster Attitüde, aber das sagte ich bereits gestern-

  5. 12.

    Dat Theater mit Arafat geht weiter. Vor ein paar Jahren hatten wir nur Sorgen, dass Bushidos Kinder in die Klasse der eigenen kommen.. an den Arafat haben wir null gedacht. Inzwischen ist das ja abendfüllend, der Herr Ferchichi will nun piefiger sein als ganz Kleinmachnow zusammen...
    There is no way back, Sonny Black... Die Geister, die ich rief, oder so. Frank Sinatra hat es geschafft, die richtigen falschen Freunde zu haben, zeitlebens.
    Ob Bushido das packt?

    Viel Glück, Anis. Tu es für Deine Familie. Pass auf dich auf.

  6. 11.

    Guten Abend, weil dieser "kriminelle Schulabbrecher" gemessen an der Zahl der Nummer-eins-Charthits der erfolgreichste deutsche Musiker des 21. Jahhrunderts ist und man ihn damit schon als "Person des öffentlichen Lebens" bezeichnen kann. Beste Grüße

  7. 10.

    Und warum widmet man einem kriminellen Schulabbrecher einen ganzen Beitrag.

  8. 9.

    Rapper sind die Wrestler der Musikszene. Alles Show, BadBoyImage und Gangstermache gehören dazu. Deswegen sind die Songtexte ja auch immer wieder geeignet, sich ins Gespräch zu bringen.

  9. 7.

    Problematisch ist, dass praktisch alle Deutschrapper mit Clans verstrickt sind und damit mit der organisierten Kriminalität. Jeder der deren Platten kauft unterstützt das. Und Bushido ist ja nun auch nicht zur Polizei übergelaufen sondern nur zu einem anderen Clan.

  10. 6.

    ...aber aus Sibirien kommen doch auch nette Leute, z.B. unsere Helene ....;))))))

  11. 5.

    Ja Herr Balovatsky, dieses System, das man Rechtsstaat nennt, Demokratie mit Gesetzen und staaatlichen Organen, die versuchen die Ordnung aufrechtzu erhalten und Kriminelle wegsperrt und die Bürger schützt , auch ihr Geld, ihre Freiheit.Da wo sie als kleiner Junge hergekommen sind, sässen sie schon lange in Knast und hätten eine Gewehrkolben in der Fresse wenn sie den staatlichen Organen gegenüber eine grosse Lippe riskieren. Hier geniesst die Freiheit der Kunst und freie Meinungsäusserung einen grosse Schutz und das ist auch richtig so.Ich bin mir nicht sicher ob sie das verstehen.Bushido versucht zumindest jetzt zurückzukehren und unterstützt die Polizei beim Schutz seiner Familie vor den Leuten die keine Gesetzte achten und hier einen Staat im Staat versuchen durchzusetzen.

  12. 4.

    Na sowat aber auch. Schwarz-weiß-Denken liegt ja voll im Trend .... Musste Herr Capital Bra dieses Statement abgeben, damit seine Familie nicht entführt wird?

  13. 3.

    Gangster HipHop scheint im Mainstream angekommen zu sein. Schade, dass man immer nur Künstlern eine Plattform bietet, die die Kommerzschiene fahren.

  14. 2.

    Sehr aussagekräftig für „gelungene Integration.“

  15. 1.

    Was soll uns diese Nachricht sagen? Ich hoffe unser zukünftiges Leben auf der Erde hängt nicht davon ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schauspieler Vidina Popov, Maryam Abu Khaled, Kendar Hmeidan und Elena Schmidt (l-r) spielen bei der Fotoprobe des Theaterstückes "Herzstück". Quelle: dpa/Annette Riedl
dpa/Annette Riedl

Saisoneröffnung - Container-Love im Maxim-Gorki Theater

Mit Heiner Müllers "Herzstück" eröffnet das Maxim-Gorki Theater nicht nur die neue Spielsaison, sondern auch einen neuen, temporären Spielort: den "Container". Zum Saisonauftakt hat es 200 Zuschauer in den neuen Raum gezogen. Von Cora Knoblauch