Der Kammersänger Theo Adam in der Rolle des "Landgraf" in einer Aufführung der Wagner-Oper "Tannhäuser" (Aufnahme aus dem Jahr 1970, dpa/Barfknecht)
Audio: Kulturradio | 11.01.2019 | Kai Lührs-Kaiser | Bild: dpa/Barfknecht

Langes Wirken an Berliner Staatsoper - Opernsänger Theo Adam gestorben

Der renommierte Opernsänger Theo Adam ist tot. Er starb am Donnerstag nach langer Krankheit im Alter von 92 Jahren in einem Dresdner Pflegeheim, wie die Familie der Deutschen Presse-Agentur am Freitag bestätigte.

Adam wurde 1926 in Dresden geboren, wo er bereits als Kind Mitglied im Dresdner Kreuzchor wurde und nach dem Krieg Gesang studierte. Der Bassbariton gehörte zu den wenigen Weltstars der DDR-Opernszene und wurde 1953 Ensemble-Mitglied der Berliner Staatsoper. Zudem trat er regelmäßig an der Wiener Staatsoper, der Londoner Covent Garden Opera und später auch an der Metropolitan Opera New York auf.

Eigene Fernsehsendung im DDR-Fernsehen

Weltgeltung erreichte er vor allem mit Opern-Partien von Wagner und Strauss, als Interpret von Liedern von Brahms und Schubert  sowie als Oratoriensänger. Zu seinen Parade-Rollen gehörte der Wotan aus Wagners "Ring des Nibelungen", den er von 1963 bis 1975 bei den Bayreuther Festspielen sang.

In den 1970er Jahren inszenierte Adam auch selbst. Ab 1977 hatte er eine eigene Sendung im DDR-Fernsehen: Theo Adam lädt ein. Von 1978 bis 1991 war er Mitglied der Akademie der Künste und wurde schließlich 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Kurz nach seinem 80. Geburtstag hatte der Künstler Abschied von der Bühne genommen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Danke. Und ruhe in Frieden im Musikhimmel. Den Angehörigen mein aufrichtiges Beileid.

Das könnte Sie auch interessieren

Anna Calvi im Berliner Astra-Kulturhaus (Quelle: imago/Thesing)
imago stock&people/Thesing

Kritik | Anna Calvi im Astra - Rückkehr der Alpha-Frau

Bereits im Juni besuchte Anna Calvi für ein kleines Vorabkonzert ihres neuen Albums die Berliner Kantine am Berghain. Die Kritiker waren begeistert. Am Freitag spielte die britische Gitarristin ihre Songs im ausverkauften Astra. Von Cora Knoblauch