18.01.2019, Brandenburg, Potsdam: Blick auf das Neue Palais. Das Schlosstheater im Neuen Palais wird saniert. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) stellt die Bauarbeiten vor. (Quelle: dpa/Stähle)
Bild: dpa/Stähle

Wiedereröffnung im Sommer 2020 geplant - Potsdamer Schlosstheater im Park Sanssouci wird saniert

Das barocke Schlosstheater im Neuen Palais im Park von Potsdam-Sanssouci soll im Sommer 2020 wieder eröffnen. Bis dahin sollen der Brandschutz auf den aktuellen Stand gebracht und schädliche Holzschutzmittel aus der Holzkonstruktion entfernt werden, erläuterte der Architektur-Chef der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Ayhan Ayrilmaz, am Freitag bei einem Baustellenrundgang.

"Beim Bau des Theaters Ende des 18. Jahrhunderts galten noch ganz andere Brandschutzbestimmungen als heute", erläuterte Ayrilmaz. Vor allem müssten die Haustechnik erneuert und Fluchtwege gekennzeichnet werden. Außerdem werden der Teppichboden ausgetauscht und Kunststoffscheiben in den Fenstern durch Glas ersetzt.

Fehlende Bewerbungen von Bauunternehmen

Das Theater von Friedrich dem Großen wurde bis Juli 2013 ganzjährig bespielt und dann wegen Brandschutzmängeln geschlossen. Nach der geplanten Neueröffnung im Sommer 2020 sind dort wieder Aufführungen des Hans-Otto-Theaters, der Kammerakademie Potsdam und der Musikfestspiele Sanssouci geplant.

Ursprünglich sollte das Theater bereits Ende des Jahres wieder eröffnet werden. Aber wegen der guten Konjunktur im Bau hätten sich nicht genügend Firmen um die Aufträge beworben, sagte Ayrilmaz. "Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir es bis zum Sommer 2020 schaffen", meinte er.

Sonderinvestitionsprogramm kommt für Kosten auf

Die Kosten in Höhe von 2,6 Millionen Euro werden aus einem Sonderinvestitionsprogramm des Bundes sowie der Länder Berlin und Brandenburg finanziert. Darin stehen bis zum Jahr 2030 insgesamt 400 Millionen Euro für die Rettung wesentlicher Denkmäler der Berliner und Brandenburger Schlösserlandschaft bereit.

Insgesamt 50 Millionen Euro sollen allein in die Sanierung des neuen Palais fließen. Geplant seien die Sanierung des gesamten Daches und die weitere Restaurierung des Marmorsaals und des Tanzsaals, erklärte der Chef-Architekt.

Sendung: Brandenburg aktuell, 18.01.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Archiv: Sängerin Aida Garifullina am Donnerstag, 12. Februar 2015, während der Eröffnung des Opernballes 2015 in der Wiener Staatsoper. (Quelle: dpa/Georg Hochmuth)
dpa/Georg Hochmuth

Festtage-Konzert mit Ersatzsolistin Garifullina - Netrebko 2.0

Die Berliner Philharmoniker sind auf Reisen - und überlassen der Staatskapelle das Feld. Wie immer zu Ostern gastiert das Orchester der Linden-Oper mit seinen Festtagen in der Philharmonie - doch diesmal ist den Musikern ihr Stargast abhandengekommen. Von Jens Lehmann