Archivbild: Touristen fotografieren sich auf dem Gelände der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
Bild: dpa-Archivbild/Britta Pedersen

Zehn Jahre Stiftung Berliner Mauer - Besucherrekord in der Mauer-Gedenkstätte Bernauer Straße

Die Stiftung Berliner Mauer hat mit ihren Erinnerungsorten in zehn Jahren mehr als acht Millionen Besucher erreicht. Allein im vergangenen Jahr kamen über eine Million Interessierte in die Mauer-Gedenkstätte an der Bernauer Straße - ein Rekord, wie die Stiftung am Donnerstag mitteilte.

Neben der Gedenkstätte Berliner Mauer gehört auch die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde und - seit August 2017 - die Gedenkstätte Günter Litfin zur Stiftung. Litfin war wenige Tage nach dem Mauerbau bei einem Fluchtversuch erschossen worden. Im November 2018 kümmert sich die Stiftung auch um die East Side Gallery.

Die Stiftung Berliner Mauer hat im Januar 2009 ihre Arbeit aufgenommen. Anlässlich des Jubiläums betonte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), die Stiftung habe sich mit ihren historischen und authentischen Gedenk- und Lernorten als "äußerst wichtiger Partner bei der Aufarbeitung der SED-Diktatur" etabliert.

Sendung: Abendschau, 03.01.2018, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

"Rosinenbomber" fliegen am 16.06.2019 über das Tempelhofer Feld (Bild: dpa/Paul Zinken)
dpa/Paul Zinken

70 Jahre Luftbrücke - Rosinenbomber über der einstigen Frontstadt

70 Jahre ist es her, dass die Sowjets West-Berlin komplett abriegelten. Nur der Luftbrücke ist es zu verdanken, dass die Stadt überlebte. Am Sonntagnachmittag kamen die "Rosinenbomber" noch einmal zurück - eine Landung scheiterte allerdings an den Vorschriften.