Synchronsprecherin Franziska Pigulla (undatierte Aufnahme). (Quelle: dpa/Axel Kranz)
Bild: dpa/Axel Kranz

Synchronsprecherin mit 54 Jahren in Berlin gestorben - Scullys Stimme: Franziska Pigulla ist tot

Franziska Pigulla ist im Alter von 54 Jahren in Berlin gestorben. Berühmt wurde die Synchronsprecherin und Schauspielerin vor allem als die deutsche Stimme von Gillian Anderson in der Serie "Akte X". Sie lieh aber auch Hollywoodstars wie Demi Moore oder Julianne Moore ihre Stimme.

David Duchovny als FBI-Agent Fox Mulder und Gillian Anderson als seine Kollegin Dana Scully in der amerikanischen Krimiserie "Akte X" (Quelle: dpa - Fotoreport)
Bild: dpa - Fotoreport

Anderson spielte in der Serie die FBI-Agentin Dana Scully, die mit ihrem Kollegen Fox Mulder, gespielt von David Duchovny, besonders mysteriöse Fälle löste.

Während die deutsche Stimme von David Duchovny im Jahr 2016 für neue Folgen ausgewechselt wurde, blieb Pigulla im Einsatz. Seit 1994 war sie damit ununterbrochen die Stimme von Scully. Erst im September 2018 zog sie sich wegen einer Erkrankung zurück.

Pigulla starb bereits am 23. Februar. Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

3 Kommentare

  1. 3.

    Ich bin fassungslos! Olaf vom DeutschlandRadio

  2. 2.

    Dem kann ich mich nur anschließen! Mein herzliches Beileid den Angehörigen. Sie wird uns fehlen, denn sie ist nicht zu ersetzen!

  3. 1.

    Schade, dass ihre anderen Tätigkeiten (sie war u. a. Nachrichtensprecherin bei n-tv) nicht erwähnt werden.
    Mein Beileid den Angehörigen.

Das könnte Sie auch interessieren