Ein kanadischer Popsänger Shawn Mendes (Quelle: imago/Dan Deslover)
Audio: Inforadio | 12.03.2019 | Bettina Bestgen | Bild: imago/Dan Deslover

Konzertkritik | Shawn Mendes in Berlin - Textsichere Mädchen schreien sich die Seele aus dem Leib

Er ist Model, Popstar und gerade mit seinen Songs auf Welt-Tournee: Der 20-jährige Kanadier Shawn Mendes hat am Montagabend in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin seine vorwiegend weiblichen Fans dazu gebracht, sich heiser zu kreischen. Von Bettina Bestgen

Zielpublikum: weiblich, pubertär. Erkennungsmerkmal: blinkende Leuchtarmbänder, die im Takt die Farbe wechseln. Shawn Mendes, der mit einer hellblauen Gitarre auf der Bühne steht, ist mit 20 Jahren nur wenig älter als seine Fans. Der Kanadier ist ein Klischee seiner selbst. Angefangen Lieder zu covern hat er mit Zahnspange in seinem Kinderzimmer. Seine Bühne sind Youtube und andere Plattformen.

Das Taschengeld fließt in Merchandise-Artikel

Mit 15 Jahren schon wird Mendes unter Vertrag genommen. Er ist der jüngste Popsänger, der es mit seinem Debüt schafft, direkt in die Top-25 der amerikanischen Charts einzusteigen. Kurz danach wird er vom "Times Magazin" unter die 100 einflussreichsten Menschen der Welt gewählt.

Einfluss hat Shawn Mendes auch an diesem Konzert-Abend. Immer wieder fordert er seine Fans auf, mitzusingen. Worauf die sehr textsichere Mädchenschar sich die Seele aus dem Leib kreischt. Die Halle steht. Es ist eine nüchterne Teenie-Party. Die Bier-Stände in der Mercedes-Benz-Arena sind ungewohnt leer. Das Taschengeld wird am Merchandise-Stand verprasst.

Diese Fans brauchen keine großen Überraschungen

Die eine Hälfte des Konzerts singt Mendes auf der Bühne, er setzt sich auch mal ans Klavier. Die zweite Hälfte steht er mit seiner Gitarre auf einem Plateau mitten in der Halle – auf dem eine überdimensionale leuchtende Rose steht, die fast bis zur Decke reicht.

Große Überraschungen bleiben aus. Die brauchen seine Fans auch überhaupt nicht. Denn die Mercedes-Benz-Arena wird für einen Abend zu einer Oase, in der es keine Probleme zu geben scheint. Wer am Montagabend glückliche Mädchen mit heiserer Stimme in der Bahn angetroffen hat: Sie waren ganz bestimmt beim Shawn Mendes-Konzert.

Beitrag von Bettina Bestgen, Inforadio

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

7 Kommentare

  1. 7.

    Ich kann mich den Kommentaren nur anschließen. Ich bin 27 Jahre alt, männlich und passe demnach auch nicht in die Schublade der Shawn Mendes Fans, die im Artikel genannt sind...
    Aber ich bin dennoch ein sehr großer Fan seiner Musik und seiner Person. Er ist einfach authentisch und mit seiner offenen Art über Probleme zu sprechen und zu singen sehr sympathisch. Man kann von ihm glaube ich viel lernen, egal in welchem Alter man ist. So war es ein wirklich wunderschöner Abend, der auch mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird und eins ist sicher: Wenn er das nächste mal kommt, bin ich wieder dabei

  2. 6.

    Warum kann man hier nicht mal einen Daumen nach oben geben?! Nicht für den Text über Shawn Mendes und seine so pubertierenden Fans, sondern für die 5 Kommentare von Linda K. Vielen Dank für die Stellungnahme und Bildung der Brücke zwischen den Generationen. Die war hier meiner Meinung nach dringend nötig. In diesem Sinne gebe ich mal weiterhin glücklich mein Taschengeld aus für Shawn Mendes, weil es ja völlig abwegig ist, dass ich womöglich älter bin und arbeite und Shawn Mendes trotzdem mag.

  3. 5.

    5)
    ist gar nicht auf dem ersten Blick, von oben herab auf die Kreischenden, zu erkennen. Die „Oase ohne Probleme“ ist an diesem Abend nicht von einem breiten Einheitsbrei besetzt, sondern gefüllt von einzelnen Individuen, mit ihren Schicksalen und Emotionen. Jeder, der an diesem Abend da ist, hat vermutlich seine eigenen Gründe zu kommen. Viele verbinden mit der Musik viel mehr als von außen ersichtlich. Ich versuche im Folgenden die Person des Vermittlers einzunehmen und zu erklären, was Musik für diese Menschen bedeuten kann.

    Als Shawn im letzten Jahr seine Single “In My Blood” veröffentlichte und dabei offen seine Angststörung thematisierte, wurde er damit zu einem Mitstreiter im Kampf gegen psychische Krankheiten. Ein Zitat, was ich hier gerne anführen möchte, ist seine Aussage über Psychotherapie, im Sinne alles was dir hilft zu heilen, ist für dich in diesem Moment die richtige Therapie.

  4. 4.

    4)
    Durch Tinder und co. bin ich eher das Gefühl gewohnt eine Ware zu sein, auf einem Markt, bei dem man durch Mittelmäßigkeit schon verloren hat.
    Dieser junge Mann auf der Bühne gibt nicht nur durch seine Texte, sondern auch durch seine Auftritte in der Öffentlichkeit, Millionen von Mädchen das Gefühl, dass man sich so nicht behandeln lassen muss. Er zeigt, dass es auch in unserer Generation Tinder und Friends-with-Benefits doch noch anders geht. Derartige Ideale findet man sonst nur in den Romcoms, die man regelmäßig leugnet zu schauen. Er verkörpert für viele „Boyfriend Material“, welches in der Realität nicht vorhanden scheint. In diesem Ansatz steckt vermutlich größtenteils die Lösung für das, was sich auf dem Konzert abgespielt hat, und erwachsene Begleitpersonen in tiefe Verwirrung gestürzt hat. Für zwei Stunden konnte man das Gefühl haben, diesem Ideal ganz nah zu sein.

    Etwas was aber viel weiter geht als seine Attraktivität oder die Sehnsucht nach seiner Person,

  5. 3.

    3)
    Eher Kategorie Durchschnitt: durchschnittlich groß, durchschnittlich attraktiv und durchschnittlich begabt. Eben kein Shawn Mendes und doch habe ich das Gefühl, ein Teil davon in diesem Moment zu sein. Trotz der Unterschiede und der Entfernung verbindet uns alle etwas. Der gut gelaunte Sänger viele Reihen weit weg, singt mir trotzdem, und vielen anderen auch in dieser Halle, aus der Seele. Er singt von Beziehungen und Liebe auf eine altmodische Art und Weise, die ich sonst nur von meinem Großvater kenne. Es geht viel um gegenseitigen Respekt, Vertrauen und Verständnis. All dies steht im scharfen Kontrast zu meinen bisherigen Erfahrungen. In meiner Welt wird mir im Fahrstuhl an den Hintern gefasst oder ein Mann, der mir dreckig lachend gegenübersitzt, fotografiert heimlich meine nackten Beine. Ich kenne Kommentare wie: „Bei deinem Aussehen bist du wohl Single“ oder „Lach doch mal, dann bist du hübscher.“

  6. 2.

    2)
    Normalerweise schreibe ich auch nicht über meine „Teeniegefühle“ sondern über EU-Politik, Sicherheitsdilemmata in den Internationalen Beziehungen oder Feminismus und Platons Politeia. Aber heute ist nicht normalerweise. Ich habe das Gefühl, hier für eine Brücke zwischen den Generationen sorgen zu müssen, nachdem ich die breite Berichterstattung zu solchen Events gelesen habe. Bei allen über 25 scheint Ratlosigkeit zu herrschen. Konzertgänger werden als Pubertierende degradiert und grundlegende Rationalität bzw. Intelligenz ihnen aberkannt. Vielleicht habe ich auch deshalb zu Beginn des Textes den Zwang verspürt, mich und meine intellektuellen Fähigkeiten zu beweisen.

    Ich bin selbst im Alter des jungen Mannes auf der Bühne und bin damit zugegebenermaßen schon relativ alt. Ich fühle mich aber, im Vergleich zu der hell erleuchteten Figur am anderen Ende der Halle sehr, sehr klein. Ich selbst bin nicht durchtrainiert, durchgestylt oder der Traum aller Männer.

  7. 1.

    1)
    Ein Erklärungsversuch: Jugendkultur 101 – von Popidol Shawn Mendes, Beziehungen und Angst

    Ich werde im Folgenden versuchen, für alle anwesenden Verwirrten, etwas Licht in das Mysterium Popidol Shawn Mendes zu bringen. Eine ganz andere Perspektive, die von der anwesenden Journalisten, an diesem einen Abend gar nicht verstanden werden konnte. Wer ich bin, ist eigentlich nicht relevant. Ich hoffe in diesem Moment für viele der gestern Anwesenden in der Arena zu stehe. Für alle, die mit mir getanzt, gebrüllt, gelacht und geweint haben. Ich bin wie alle und vermutlich doch anders, als Außenstehende glauben zu wissen. Ich bin kein kreischender pubertärer Teenie, sondern eher eine nur sehr selten schreiende junge Frau. Ich beschäftige mich in meiner Freizeit auch nicht mit der Bravo oder BibisBeautyPalace sondern mit Uni, Nebenjob und Politik. Dementsprechend habe ich heute Abend auch nicht mein Taschengeld ausgegeben, sondern mein neben dem Studium erarbeitetes Gehalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Schiller-Konzert in Leipzig im Mai 2019 (Quelle imago/Grube)
imago/Grube

Konzertkritik | Schiller in Berlin - Wortlos durch die Nacht

Platz eins in den Charts ist der Wahlberliner Christopher von Deylen mit seinem Projekt "Schiller" schon gewohnt. Seine letzten drei Alben haben das geschafft. David Krause wollte die Faszination dieser ruhigen Elektro-Musik verstehen und fand Zufriedenheit nur im Licht.