Die Berlinische Galerie in Berlin-Kreuzberg am 03.04.2019. (Quelle: dpa/Lisa Ducret)
Bild: dpa/Lisa Ducret

Dachprobleme immer noch ungelöst - Berlinische Galerie muss weiter geschlossen bleiben

Kürzlich festgestellte Statikprobleme am Dach des Museums Berlinische Galerie sind weiter ungelöst. Das Haus muss deswegen zunächst geschlossen bleiben. Schon seit rund drei Wochen ist das landeseigene Museum nicht mehr für Besucher zugänglich.

Bei der Planung für eine Dachsanierung war Ende April festgestellt worden, dass der Zustand des Gebäudes von der genehmigten statischen Planung abweicht. Ursprünglich sollte das Gebäude bereits in der vergangenen Woche wiedereröffnet werden, das klappte allerdings nicht.

Die unvorhergesehene Schließung sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagte eine Sprecherin des Museums rbb|24. Sie bedeute für das Museum einen großen Einnahme- und Imageverlust. Eine Ausstellungseröffnung musste bereits verschoben werden. "Es tut uns sehr leid für Besucher, die umsonst zu uns kommen und unverrichter Dinge wieder gehen müssen", sagte die Sprecherin. Die Ausstellung "Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht" der wiederentdeckten Malerin (1898-1993) bleibt solange ohne Besucher. Sie soll bis zum 12. August gezeigt werden.

Das Museum residiert schon seit 2004 in dem Haus

Das Gebäude, in dem die Berlinische Galerie sitzt, war früher ein Glaslager. Es wurde von 2002 bis 2004 auf Kosten des Landes Berlin von der Münchner Dibag AG umgebaut. "Das späte Wunder" titelte die Berliner Zeitung im August 2004 über den Umbau - und vermeldete, dass es keinen Tag Bauverzug und keinen Euro überzogene Kosten gegeben habe.

Bestanden die Statikprobleme der Dachkonstruktion schon damals, und wenn ja, warum sind sie bei der Abnahme des Baus damals nicht aufgefallen? Diese Fragen konnte Johanne Steinke, Sprecherin der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) am Dienstag auf  nicht beantworten. "Wir haben das Haus erst im Jahr 2009 übernommen", sagte Steinke rbb|24.

Für den späten Mittwoch sei nun eine neuerliche Besprechung vorgesehen, dann liege das Gutachten eines Statikers vor, dass Aufschlüsse darüber gebe, wie gravierend die festgestellten Abweichungen seien und was daraus folge. Das Dach soll ohnehin energetisch saniert werden, im Rahmen der Planungen für diesen Umbau sind die Unregelmäßigkeiten entdeckt worden.

Die Gesellschaft BIM verwaltet landeseigene Immobilien in Berlin, darunter auch die Berlinische Galerie in Kreuzberg. Die 1975 als privater Verein gegründet Berlinische Galerie eröffnete 2004 im aktuellen Gebäude. Das Landesmuseum sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute.

Sendung: Abendschau, 21.05.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die amerikanische Band Algiers auf ihrem Konzert in Kopenhagen (Quelle: dpa/Malthe Ivarsson)
dpa/Malthe Ivarsson

Konzertkritik | Algiers im Lido - Kein Platz für Schubladendenken

Die amerikanische Band Algiers hat in Europa noch eine eher kleine Fangemeinde. Dabei ist ihr vielschichtiger Sound aus Soul, Gospel und Postpunk eine echte Entdeckung. Und sie haben etwas zu sagen - gegen Polizeigewalt und Alltagsrassismus. Von Magdalena Bienert