Christoph Azone und Stefan Rupp (re.) im radioeins-Studio © rbb/Thomas Ernst
Christoph Azone und Stefan Rupp (re.) im radioeins-Studio | Bild: rbb/Thomas Ernst

In eigener Sache - Rupp und Azone moderieren im Juni das letzte Mal gemeinsam

Schichtwechsel bei der Radioeins-Sendung "Der schöne Morgen": Moderator Stefan Rupp verlässt auf eigenen Wunsch den rbb. Am 7. Juni führt er daher zum letzten Mal gemeinsam mit Christoph Azone durch die Sendung.

Stefan Rupp und Christoph Azone moderieren am Freitag, 7. Juni, zum letzten Mal gemeinsam die Sendung "Der schöne Morgen". Hintergrund ist, dass Stefan Rupp den Sender auf eigenen Wunsch verlässt. Christoph Azone hingegen wird weiter auf Radioeins zu hören sein. Seit ihrem Start im Jahr 2000 hat das Team Rupp/Azone mehr als 2.000 Morgenshows auf Radioeins moderiert.

"Auch wenn Radioeins für mich so etwas wie Heimat geworden ist: Es ist Zeit für einen Schicht- und Sichtwechsel", sagte Rupp. "Ich werde mich zukünftig mit dem Thema Podcast beschäftigen. Bedanken möchte ich mich von ganzem Herzen für die Treue der Radioeins-Hörerinnen und Hörer: Sie sind mir wirklich sehr ans Ohr gewachsen!" 

"Es war eine tolle und erfolgreiche Zeit. Ich akzeptiere Stefans Entscheidung und für ihn stehen die Türen bei Radioeins immer offen", sagte Radioeins-Programmchef Robert Skuppin.

"Der schöne Morgen"

"Der schöne Morgen", das Flaggschiff von Radioeins, führt montags bis freitags von 5.00 bis 10.00 Uhr in den Tag. 2010 wurde "Der schöne Morgen" als bundesweit beste Morgensendung mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet. Aktuell ist sie eine der meistgehörten Morgensendungen Berlins.

Die Sendung "Der schöne Morgen" wird im Wechsel von den Teams Julia Menger/Kerstin Hermes, Tom Böttcher/Marco Seiffert sowie (bis 7. Juni 2019) Stefan Rupp/Christoph Azone moderiert.

Tausende Stunden gemeinsam am Mikrofon

Stefan Rupp (geboren 1968) und Christoph Azone (geboren 1967) haben tausende von Morgenstunden gemeinsam am Mikrofon verbracht, um ihre Hörerinnen und Hörer mit Witz, Stil und kompetenter Information in den Tag zu begleiten.

1993 starteten sie ihre Karriere als Frühstücksmoderatoren "Funkmaster Confetti" (Rupp) und "Mallorca Joe" (Azone) bei KISS FM. Nach weiteren Stationen bei Privatradios holte der damalige Radioeins-Chef Helmut Lehnert das "Anarcho-Pärchen" im Jahr 2000 zu Radioeins.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

16 Kommentare

  1. 16.

    Danke an ein cooles, mega sympathisches Duo, das mich viele Jahre prächtig informiert und rundum super unterhalten hat, bevor es für mich ins Büro ging. Ihr werdet fehlen.

  2. 15.

    Vielen Dank Stefan und Christoph !
    Ich bin quasi seit der ersten Stunde Radio1 Hörerin und eine meiner liebsten Sendungen war der schöne Morgen mit Rupp und Azone. Ich war echt traurig, als ich hörte, jetzt wird Abschied genommen. So klasse wie ihr beide bekam das bisher noch niemand hin. Ist man mal in einer anderen Region von Deutschland, weiß man erst wie niveuvoll eure Moderationen sind. Und wie humorvoll !!!
    Alles Gute für Stefan und ich hoffe weiterhin auf viel Azone bei Radio1.

    Marie- Berlin Neukölln

  3. 14.

    Schade,das dieses Moderatorengespann auseinandergeht.
    Nach Radio 2 am Freitagabend die nächste Sendung .Schade !!
    Rupp & Azone, das war guter Musikgeschmack und gute Unterhaltung mit Witz und Würze.
    DANKE

  4. 13.

    Danke Stefan und Christoph!

    Fast jeden Morgen hatten wir als Familie das Vergnügen euch zuhören. Besser konnten wir gar nicht in den Tag starten. Mit Witz und Humor habt ihr uns den Tag versüßt und so mancher kleiner Ärger war nur noch nebensächlich. Wir Bedanken uns für beste Unterhaltung! Gesundheit und alles, alles Gute für die Zukunft. Das wünschen wir euch!

    Nico und Jule

  5. 12.

    Mit dem Chef-Antritt von Skuppin gab es einen deutlichen Linksruck im Sender.
    Haltungs-Journalismus scheint aber bei vielen Hörern offenbar gut anzukommen.

  6. 11.

    Moin und beste Grüße von einem AfD-Hörer,

    glauben Sie ja nicht dass wir Sie im Stich lassen :)

  7. 10.

    Och, Menno! Ihr habt mich und meine heranwachsenden Kinder (inzwischen aus dem Haus) jeden Tag der Woche beim Aufstehen begleitet und mit Informationen, Politik, Spaß und guter Laune versorgt!
    Ich habe nirgendwo eine so gute Morgensendung (und natürlich auch vertraute) gehört und Euch dank Internet überall mitgenommen, wo auch immer ich geurlaubt oder gearbeitet habe.
    Vielen Dank dafür!!!!

  8. 9.

    Ich habe es doch tatsächlich erst heute morgen mitbekommen, wunderte mich über den gewissen Wehmut in der Moderation der beiden, um dann zu realisieren, dass es zu Ende ist mit dem Moderatorenduo Azone/Rupp. Jetzt bin ich irgendwie traurig. Aber nützt ja nix. Ich wünsche Stefan Rupp alles alles Gute für seine berufliche Zukunft und mal sehen, wann und wo ich den Podcast abonnieren und hören kann.
    Danke für viele Jahre und viele geile Morgen mit Euch Zweien! Hat Spaß gemacht!

  9. 8.

    Sehr, sehr schade! Wir werden als Familie diese beste Morgenmoderation vermissen! Gerade weil wir heutzutage kritischen und mutigen Journalismus (AFD-Hörer könnten sicher etwas dazu lernen, wenn ihr Horizont das zulässt), gerne gepaart mit einer frechen und witzigen Leichtigkeit, nicht entbehren können, hoffen wir auf eine ebenso gute Nachfolge! Ansonsten natürlich: Alles Gute, Stefan Rupp!

  10. 6.

    Danke Stefan und Christoph, Euch zuzuhören, ist immer eine Wohltat. Gerade weil Ihr Meinung und Haltung habt. Mit Intellekt und Schnauze. Euch beiden weiterhin - wenn auch getrennt - eine rosige Zukunft.

    @rbb/radioeins-Mitarbeiter: Bitte habt auch weiterhin Haltung, auch wenn sie nicht jedem gefällt. Mir gefällt auch nicht immer, WAS ihr sagt. Aber DASS ihr es sagt, gefällt mir im Prinzip immer.

    Diese Kultur sollten wir uns nicht von ein paar Ewiggestrigen kaputt machen lassen.

  11. 5.

    Na dann schon mal heute vielen Dank für die vielen tollen Sendungen und alles Gute auf den neuen Wegen .....

  12. 4.

    Schade für uns Hörer des Schönen Morgens. Die beiden sind die besten von 3 guten Teams. Immer wieder bewundernswert, wie gut vorbereitet sie jedesmal in die Gespräche gehen. Das ist Journalismus auf hohem Niveau. Meiner Meinung nach unerreicht in Brandenburgs morgendlicher Radiolandschaft. Im Urlaub merkt man erst, wie verwöhnt wir da sind. Noch eine Anmerkung zum Compressor-Kommentar. Auch mich stört dieses Immer-Korrekte-Wir-sind-die-Guten-Haltung. Gerade dieses Eingehen auf jeden provokanten AfD-Furz hat für diesen brauen Mief richtig Werbung gemacht.

  13. 3.

    Nein! Rupp und Azone haben mit ihrem Erfolg bewiesen, dass sie mit ihrer Art und Weise genau den Geschmack der Hörer treffen und getroffen haben - und das seit über 20 Jahren! Den Rassistenmüll und totale Verblödung der AFD, der Identitären und Dritter Weg wurde sachlich angesprochen - obwohl das eigentlich noch intensiver thematisiert werden müsste! Das geistige Niveau und der Bildungsstand von Rupp/ Azone stehen im klaren Kontrast zu Ihren Wünschen! Sie müssen hier auch keine Forderungen nach irgendeiner Veränderung aufstellen, schalten Sie einfach ab!
    Einen schönen Abend noch und viel Liebe

  14. 2.

    Das ist wirklich schade. Wird schwer, ein ähnlich eingespieltes und hörenswertes Duo zu finden...

  15. 1.

    Eigentlich Super Moderation, solange es nicht politisch wird, leider für ÖR zu parteiisch, zu links, also zum Abschalten. Man hält die gesamte RBB-Palette nicht lange aus. Warum ist das so? Wieso kann man nicht neutral moderieren?

Das könnte Sie auch interessieren