Archivbild: Der Berliner Künstler Friedrich Meckseper in einer Ausstellung. (Quelle: dpa/Ingo Wagner)
Bild: dpa/Ingo Wagner

Im Alter von 82 Jahren - Maler und Grafiker Friedrich Meckseper gestorben

Der Maler und Grafiker Friedrich Meckseper ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau, die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff, am Freitag mit.

Der gebürtige Bremer hatte unter anderem an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin studiert. In dieser Zeit entstanden die ersten Radierungen und Lithographien. Zu Mecksepers Werk gehören Ölbilder, Radierungen, Collagen und Zeichnungen, in denen er Objekte oft minimalistisch andeutet. Auch Technik, etwa in Gestalt von Uhren oder Zahnrädern, spielt in seinen Arbeiten eine Rolle. Als prägende Einflüsse nannte er unter anderem Athanasius Kircher, Leonardo da Vinci und Hieronymus Bosch.

Meckseper war langjähriger Bewohner der Künstlerkolonie Worpswede. Seit 1984 lebte er wieder in Berlin. Gemeinsam mit seiner zweiten Frau Sibylle Lewitscharoff veröffentlichte er den Roman "Pong redivivus", eine Fortsetzung von Lewitscharoffs Erzählung "Pong" von 1998, für den er die Collagen zur Illustration schuf.



Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren