Schauspielerin Maren Kroymann kommt zum Sommer-Branchentreff 2019 der Film- und Medienstiftung NRW in die Kölner Wolkenburg. (Quelle: dpa/Horst Galuschka)
dpa/Horst Galuschka
Audio: Inforadio | 19.07.2019 | Ute Büsing | Bild: dpa/Horst Galuschka

Maren Kroymann zum 70. Geburtstag - Mit 70 in der besten Phase ihres Lebens

Sie ist Sängern, Schauspielerin, Kabarettistin und engagierte Feministin: die langjährige Wahlberlinerin Maren Kroymann. Am Freitag wird sie 70 Jahre alt. Auf ihren Durchbruch musste sie allerdings lange warten. Von Ute Büsing

"50 Jahre Pubertät" - dieses Jubiläum feiert Maren Kroymann gerne:  Seit sie mit ihrem Songprogramm "In my Sixties" unterwegs ist, betreibt Maren Kroymann "eine Art emotionaler Archäologie". Sie begibt sich mit Herz- und Schmerz-Liedern von Dusty Springfield, Nina Simone, Dean Martin und von den Walker Brothers auf die Spur ihres Aufbruchs. Denn die wilden 60er Jahre haben die im Gründungsjahr der Bundesrepublik in eine Tübinger Akademikerfamilie hineingeborene Kroymann politisch und persönlich geprägt. "Ich möchte damit zeigen, wovon diese Schlager uns befreit haben. Wir waren extrem verklemmt und haben die Aufklärung durch die Popmusik erfahren."

Comeback der kabarettistischen Sleeperin

Jetzt mit 70 startet Maren Kroymann noch mal richtig durch. In Interviews bekennt sie, sich selbst so nahe wie nie zu sein. "Es ist die beste Phase meines Lebens. Ich war 20 Jahre lang eine kabarettistische Sleeperin", witzelt sie. Tatsächlich war ihr Kickoff in die feministische Comedy im Jahr 1993. Doch das von der ARD ausgestrahlte Fernsehsketch-Format "Nachtschwester Kroymann" war trotz guter Quoten bei den Verantwortlichen eher wohlgelitten als geliebt. Mit "Kroymann", der Satire-Personality-Show, hat sie jetzt gerade den zweiten Grimme-Preis in Folge eingefahren. Geistreich konterkariert sie darin das immer noch gängige Männlein-Weiblein-Schema, schießt satirisch gegen Missbrauch oder kommentiert die #MeToo-Debatte.

"Wir möchten alle Frauen sehen, die uns Mut machen fürs Alter!"

Jetzt bekommt Maren Kroymann jede Menge große Film- und Fernsehrollen wie in "Die Diplomatin", "Wendy", "Jella jagt das Glück" oder "Der Junge muss an die frische Luft". Das ist auch so gekommen, weil mehr Frauen in verantwortlichen Positionen sitzen, findet Kroymann. Die Kabarettistin und Schauspielerin hat sich immer schon auch für mehr gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Film und Fernsehen eingesetzt. "Gut draufe Frauen, die älter sind, haben ganz gute Chancen und: Wir möchten alle Frauen sehen, die uns Mut machen fürs Alter!"

Sexy Momente für die Feministin

Statt in Rente zu gehen, wie andere Altersgenossinnen, hat die Kroymann also ihre "sexy Momente". In der nach ihr benannten Comedy, live auf der Bühne und in Filmen. Eine Frau wie Maren Kroymann ist schön ohne Lifting und andere korrigierende Eingriffe. "Ich empfinde nicht mehr den Druck, mich auf Fotos und dem roten Teppich in Szene zu setzen. Ich muss nicht mehr bühnenschön sein", sagte sie "Spiegel Online". "Es zählt, dass ich schlau bin, Dinge begreife und dass ich Urteilsfähigkeit habe."

Der Weg der langjährigen Wahl-Berlinerin war nicht vom Rampenlicht ausgeleuchtet. Die Akademikertochter sollte und wollte Lehrerin werden. Auslands- und erste Theatererfahrungen und eben der befreiende Einfluss der Swinging Sixties brachten die lange Zeit Schüchterne dann auf die Bühne, erst beim Hanns Eisler Chor und 1983 "Auf Du und Du mit dem Stöckelschuh". So hieß ihr gefeiertes erstes kabarettistisches Soloprogramm in Berlin. 1988 folgte die Fernsehserie "Oh Gott Herr Pfarrer". Damals galt es als ein Tabubruch, dass sie als schwäbische Pfarrersfrau den Pfarrer direkt nach einer Beerdigung zum Sex empfing. 20 Folgen in der Titelrolle der Reederswitwe "Vera Wesskamp" machten Maren Kroymann endgültig einem großen Publikum bekannt.

Es macht mir Spaß, draufzugucken, wie Frauen dargestellt werden und das es nicht ins Klischee abrutscht.

Maren Kroymann

Kroymann redet nicht oft über Privates

Mit Privatem geht die Vorkämpferin für die Rechte der LGBT-Community (Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender, also Lesbisch, Schwul, Bisexuell und Transgender) noch immer zurückhaltend um. Sie ist keine, die nicht Jobrelevantes an die große Glocke hängt. Als lesbisch geoutet hat sie sich selbst zur Zeit von "Nachtschwester Kroymann". Gut für die Rollen danach war das nicht, ist sie bis heute überzeugt. Was aber nichts an der Notwendigkeit dieses Schritts ändert, den sie auch bei anderen Frauen im Showbusiness gerne sehen würde. Dass sie im fortgeschrittenen Alter das Kraulschwimmen und das Reiten erlernt hat, gibt sie gerne nebenbei bekannt.

Das gehört schließlich zum Mutmachen – ohne dass sie eine Vorbildfunktion für sich betonen würde. "Es macht mir Spaß, draufzugucken, wie Frauen dargestellt werden und das es nicht ins Klischee abrutscht." Es ist Maren Kroymanns große Kunst, allen Rollen, in die sie schlüpft, immer ein darüber hinausweisendes Mehr abzugewinnen. Ob sie als rockendes Cowgirl in "In my Sixties" auf der Bühne steht, bei "Kroymann" erfrischend intelligente Comedy macht oder einfühlsam in Film und Fernsehen Frauen in der zweiten Hälfte des Lebens verkörpert: Stets gewinnt sie ihren Figuren eine Mehrdeutigkeit ab, die so vielfältig ist wie das Leben selbst.

Beitrag von Ute Büsing

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

4 Kommentare

  1. 4.

    Eine Frau die mich inspiriert, der ich gerne zuhöre und zusehe. Happy Birthday, rock das Leben weiter so !

  2. 3.

    Happy Birthday Maren !

  3. 2.

    Das mag ja alles stimmen. Doch Ihren“Charme“ konnte ich bei einen Besuch bei meinem Hausarzt hautnah erleben. Nein danke. Eine gute Komödiantin ist sie, da stimme ich mit ein.

  4. 1.

    Es wäre schön, wenn die Programmverantwortlichen Kroymanns Sendung mal etwas früher senden würden. Das wäre doch ein tolles Geschenk, auch an ihre Fangemeinde.
    Ansonsten muss man sagen: schön, dass es Maren Kroymann gibt und ihr inzwischen die wohlverdiente Anerkennung zuteil kommt. Sie ist nicht nur Role-Model (auch für Heteras, btw.), eine klasse Schauspielerin und Künstlerin, sondern hat einen Esprit und Charme, der so viel positive Energie versprüht, dass, ihrer ansichtig, sofort die Laune steigt.

Das könnte Sie auch interessieren