Das Trio Starbugs Comedy auf der Bühne (Quelle: Starbugs Comedy)
Starbugs Comedy
Audio: Inforadio | 14.08.2019 | Lennart Garbes | Bild: Starbugs Comedy

Premierenkritik | Starbugs Comedy - Schweizer Comedy ganz ohne Worte

Starbugs Comedy sind ein international erfolgreiches Comdey-Trio aus Bern. Dabei reden sie in ihren Shows so gut wie gar nicht. Jetzt waren sie mit ihrem außergewöhnlichen und doch konventionellen Programm zum ersten Mal in Berlin. Von Lennart Garbes  

Das Programm von Starbugs Comedy beginnt mit dem Sprung aus großer Höhe. Drei Männer in Fallschirmspringermontur scheinen auf der Bühne in der Luft zu liegen. Bei zwei von ihnen öffnet sich der Fallschirm – bei einem nicht. Kurz wird es dunkel, dann erstrahlt die Bühne in hellem Licht. Zwei Männer stehen lächelnd auf der Bühne, einer liegt abgestürzt im Hintergrund, dazu läuft "Jump" von Van Halen.

Comedy ohne Wort, dafür mit viel Körpereinsatz und Musik

"Jump" heißt das neue abendfüllende Programm des Schweizer Comedy Trios, mit dem sie seit letztem Jahr auf Tour sind - mit viel Humor und: wortlos. Eine Mischung aus Slapstick, Akrobatik, Tanz und Pantomime ersetzt gesprochene Pointen.Ihren speziellen Reiz erhält die Show dabei durch die Verbindung aus Ton und Bewegung.

Aus Samples, Soundeffekten und exakt darauf abgestimmten Choreografien entstehen die Geschichten und der Witz von Starbugs. Etwa, wenn zu einem auf der Bühne gespielten Streit Schlaggeräusche präzise die angedeuteten Schläge der Kontrahenten untermalen, während dazu Queen‘s "Don’t Stop Me Now" mit "Hit Me Baby, One More Time" von Britney Spears gemixt wird.

Von der Kleinkunst zum internationalen Comedy Phänomen

Starbugs Comedy sind Fabian Berger (Fäbu), Martin Burtscher (Tinu) und Wassilis Reigel (Silu). Das Berner Trio kennt sich bereits seit der Schulzeit und arbeitet seit zwei Jahrzehnten zusammen. Mittlerweile treten sie in über 30 Ländern auf, haben diverse Auszeichnungen erhalten und zeigen aktuell ihr zweites 90-minütiges Abendprogramm.

Das über die Jahre entwickelte, außergewöhnliche Timing der drei Männer ist dabei der Kern ihrer Aufführungen. Die Bewegungen der drei Schweizer sind sowohl untereinander als auch mit dem laufenden Tonband präzise synchronisiert. Inhaltlich ist das Abendprogramm dafür eher eine Aneinanderreihung verschiedener kürzerer Szenen. Von einer Zaubershow, über eine Top-Gun-Parodie auf Hoverboards, einer Art Mini-Segway ohne Lenker, bis hin zu einer Kampfszene mit roboterartigen Bewegungen wie aus einem Computerspiel, natürlich inklusive passender Computerspielgeräusche.

Außergewöhnlich und doch konventionell

Die nonverbalen Witze folgen dabei oftmals zwei wiederkehrenden Mustern: Entweder konkurrieren sie um die Hauptrolle auf der Bühne oder bei einem von ihnen geht während einer Choreografie etwas schief. Mal lässt sich die dritte Gummipuppe für den Rock’n’Roll-Paartanz nicht aufblasen, mal ist das Staubsaugerkabel zu kurz, das Föhnkabel zu lang, oder jemand scheitert daran, eines der vielen verschiedenen Kostüme an- beziehungsweise auszuziehen.

Beim sich wiederholenden Aufbau der gemachten Witze wünscht man sich manchmal ein  noch perfekteres Timing, noch ein bisschen mehr Akrobatik oder etwas unkonventionellere Scherze. Dann ist es schwierig die körperliche und schauspielerische Leistung des Trios wertzuschätzen, so wie sie ist. Trotzdem gibt es diese Momente, in denen alles zusammenkommt. Dann kann die Vorstellung durchaus mitreißen, wie bei der bereits im Fernsehen zu sehenden Stellwand-Choreografie zu Adeles Song "Hello".

Das Publikum ist trotzdem zufrieden

Besonders bei den gemeinsamen Tanzeinlagen merkt man den Schweizern auch in ihrem zwanzigsten Jahr als Comedy-Trio noch den Spaß an der Sache an. Und im Reigen aus bunten Kostümen, unzähligen Requisiten und schnell aneinander gereihten Szenen bleibt das Programm trotz sich wiederholender Pointen sehr abwechslungsreich.  

Das Publikum bei den Wühlmäusen ist damit an diesem Abend vollauf zufrieden und klatscht bei den Tanzeinlagen immer wieder mit. Am Ende der Vorstellung gibt es stehenden Applaus, "Hopp Schwiez"-Rufe und Blumen für den ersten Auftritt in Berlin. Starbugs Comedy machen definitiv eine andere, ganz eigene Art Comedy. Ihre Massentauglichkeit haben sie auch schon bewiesen. Trotzdem ist das nichts für jeden Geschmack.

Sendung: Inforadio | 14.08.2019 | 07:55 Uhr

Beitrag von Lennart Garbes

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Uferhallen in der Uferstraße 8 in Berlin Wedding / Gesundbrunnen. (Quelle: imago images/Spiekermann-Klaas)
imago images/Spiekermann-Klaas

Ausstellung in Berlin - Künstler in den Uferhallen haben "Eigenbedarf"

Eigenbedarf und Immobilienverkauf: Angst davor raubt derzeit vielen Berliner Mietern den Schlaf. Auch die Künstler in den Weddinger Uferhallen haben damit zu tun. Sie ergeifen jetzt die Flucht nach vorn und machen eine Ausstellung zum Thema. Von Barbara Wiegand