Vincent van Gogh im Museum Barberini (Quelle: rbb)
Video: rbb24 | 24.10.2019 | Julia Baumgärtel | Bild: rbb

Ausstellung in Potsdam - Barberini-Museum zeigt Stillleben von Van Gogh

"Van Gogh. Stillleben" wird die erste Ausstellung weltweit sein, die sich ausschließlich den Stillleben des Malers Vincent van Gogh widmet. 27 Gemälde des Niederländers zeigt das Barberini-Museum in Potsdam ab Samstag.

"Van Gogh. Stillleben" heißt die Ausstellung, die das Barberini-Museum in Potsdam am Freitagabend eröffnet. Die Schau mit 27 Gemälden des niederländischen Malers Vincent van Gogh sei weltweit die erste systematische Würdigung dieses zentralen Themas des Künstlers in einer Ausstellung, teilte das Museum am Donnerstag mit.

Von den rund 800 Gemälden, die van Gogh (1853 bis 1890) während seines zehnjährigen künstlerischen Schaffens anfertigte, seien rund ein Fünftel Stillleben gewesen.

Schau läuft bis Februar 2020

Die Ausstellung, die von Samstag an für Zuschauer geöffnet ist, ist in Kooperation mit dem Kröller-Müller-Museum im niederländischen Otterlo und dem Van-Gogh-Museum in Amsterdam entstanden. Einige der Werke sind Leihgaben des Art Institute of Chicago und der National Gallery of Art in Washington D.C. in den USA.

"Van Gogh. Stillleben" wird bis zum 2. Februar 2020 in Potsdam zu sehen sein. Zuletzt war im Barberini die Ausstellung "Werke des Barock" zu sehen. Das Museum eröffnete Anfang 2017. Es wurde finanziert vom Software-Milliardär und Kunstmäzen Hasso Plattner.

Ausgewählte Werke aus der Van-Gogh-Schau im Barberini

Sendung: Brandenburg aktuell, 24.10.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

7 Kommentare

  1. 7.

    Diese Ausstellung ist jetzt ein großer Erfolg. Vielleicht haben Sie wirklich Glück, das sie wegen der großen Beliebtheit verlängert wird. Ich drücke jedenfalls die Daumen:-)

  2. 6.

    Bitte die Ausstellung unbedingt verlängern bis 25.02.; ich komme erst bis dahin zu Besuch nach Berlin. Das würde mich freuen.

  3. 5.

    Wir scheinen einer Meinung zu sein:-)Bill Gates mag auch keiner, aber er hat den Codex Leicester von Leonardo da Vinci 1994 erstanden und im Jahre 2000 auch in Berlin im Martin-Gropius-Bau ausgestellt.
    Ich finde es einfach nur großartig, das es Meschen gibt, die zwar ein enormes Vermögen haben, aber irgendwie auch etwas davon zurück geben.

  4. 4.

    Ja, van Gogh fand ich immer schon toll. Und Potsdam ist immer eine Reise wert. Und gerne besuche ich noch meine Verwandten... :) Ja, der Herr Plattner hat Kohle und (m.E.) Geschmack! Schön, dass es solche Leute gibt.

  5. 3.

    Ja darauf freue ich mich, weil ich die Werke van Gogh wirklich mag. Desweiteren freue ich mich auch darüber, das sich mit Hasso Plattner jemand gefunden hatte, der dieses Museum finanziert. Auch wenn er ein Software Milliardär aus Amerika ist.
    Und Sie verbinden es dann gleich noch mit einem Besuch bei Ihren Verwandten:-)

  6. 1.

    Ein schöner Grund um mal wieder nach Potsdam zu fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Sängerin Lizzo bei einem Konzert in London im November 2019.
www.imago-images.de

Konzertkritik | Lizzo in der Columbiahalle - Sterile Schubladensprengung

Spätestens ihre Single "Truth Hurts" katapultierte Lizzo dieses Jahr in die Liga der Superstars. Während sie im Juni noch im Festsaal Kreuzberg auftrat, füllte sie am Donnerstagabend schon die Columbiahalle. Ein vielseitiger Abend - mit Widersprüchen. Von Dave Rossel