Fans der ARD-Serie Lindenstraße protestieren in Berlin gegen die Absetzung der Sendung. (Quelle: dpa/Annette Riedl)
Bild: dpa/Annette Riedl

Letzte Folge für März geplant - "Lindenstraßen"-Fans demonstrieren für Erhalt der Serie

Fans der ARD-Serie "Lindenstraße" haben am Samstag in Berlin-Mitte gegen die Absetzung der Sendung protestiert.

Die Demonstration unter dem Motto "Lasst die Lindenstraße leben" begann am Nachmittag am Hauptbahnhof. Von dort zogen mehrere Dutzend Teilnehmer am ARD-Hauptstadtstudio vorbei zum Alexanderplatz. Sie trugen Plakate mit Aufschriften wie "Ein Sonntag ohne Lindenstraße ist möglich, aber sinnlos" oder "Die Lindenstraße ist nicht alles, aber ohne sie ist alles nichts".

Die ARD hatte im vergangenen Jahr beschlossen, die Serie nach 34 Jahren einzustellen. Die letzte Folge soll im März ausgestrahlt werden. Die Entscheidung sei über die Köpfe der Zuschauer und Rundfunkbeitragszahler getroffen worden, hieß es im Aufruf zur Demonstration.

Sendung: Abendschau, 19.10.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

6 Kommentare

  1. 6.

    Niemand wird gezwungen Lindenstraße zu sehen. Und sie ist anspruchsvoller als die meisten Soaps. Natürlich kommt sie nicht Liebling Kreuzberg heran oder an Games of Thrones oder house of cards, seufz. Aber bitte warum nicht. Solange ich den Witcher sehen kann, gönne ich jedem sein Vergnügen. Wenn schon Lord Thyrion nicht mehr zu sehen ist, jammer.

  2. 4.

    .. na so viele Fans scheinen da wohl nicht übrig geblieben zu sein...

  3. 3.

    Ein Glück, dass diese Endlosserie endlich beendet wird. War doch eh nur was für abgehalfterte Möchtegernschauspieler.

  4. 2.

    Ich finde, dass die Serie in den vergangenen Monaten noch mal erheblich an Qualität gewonnen hat. Die Lindenstraße ist immer mit der Zeit gegangen, nicht nur inhaltlich, sondern auch gestalterisch. Ich fände es schade, wenn sie eingestellt wird, und fand die Art und Weise der Entscheidung auch nicht gut. Immerhin ist das eine der grundsätzlichsten Entscheidungen, die man in der ARD treffen kann. Es käme ja auch niemand auf die Idee, den Tatort oder die Tagesschau abzuschaffen.

  5. 1.

    Moin Leute , als ob die Welt keine anderen Probleme hat!Werdet kreativ,schreibt und spielt doch die Geschichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Katja Riemann während einer Buchvorstellung in Essen (Bild: dpa/Revierfoto)
dpa/Revierfoto

Lesung | Katja Riemann in Berlin - Unheimliche Stille

"Das Märchen vom letzten Gedanken" heißt der preisgekrönte Roman über den Völkermord an den Armeniern. Bei den Jüdischen Kulturtagen hat Schauspielerin Katja Riemann aus dem Buch gelesen und zeichnete ein bedrohliches Bild des Genozids. Von Hans Ackermann