Ingmar Stadelmann in der WDR Kultursendung. (Quelle: imago images/Christoph Hardt)
Bild: imago images/Christoph Hardt

In eigener Sache - Ingmar Stadelmann moderiert künftig rbb-Abendshow

Die "Abendshow" des rbb bekommt ein neues Gesicht. Vom 24. Oktober an wird der Comedian Ingmar Stadelmann die Moderation übernehmen, wie der Sender am Montag in Berlin mitteilte. "Die Abendshow erhält einen neuen Push in Richtung Humor und Satire. Mit Ingmar Stadelmann und seinen sehr eigenen Perspektiven auf Berlin konnten wir einen echten Stand-Up-Comedy-Profi für die Show gewinnen", sagte rbb-Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus.

"Ich freue mich auf die neue Herausforderung", sagte Stadelmann. "Mein Plan ist es, nichts wegzulassen. Wir sollten über alles sprechen, über alles Witze machen, über alles lachen und über alles nachdenken."

Neuer Redaktionsleiter der "Abendshow" ist seit dem 1. Oktober Robert Wilde (49). Der aus Wien stammende Berliner Regisseur und Producer war unter anderem für die "heute-show" im ZDF und "Ulmen TV" tätig. 

Seiffert und Steffenhagen bleiben dem rbb verbunden

Der in Sachsen-Anhalt geborene Stadelmann, bisher bereits als Gast in der "Abendshow" dabei, erhielt 2014 den "Deutschen Comedypreis" als bester Newcomer und siegte beim "RTL Comedy-Grand-Prix". 2015 gewann er beim "Großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse" den Jury- und den Publikumspreis.

Der 39-Jährige ersetzt das bisherige Moderatorenduo Britta Steffenhagen (43) und Marco Seiffert (48). Steffenhagen bleibe der "Abendshow" vor und hinter der Kamera erhalten, Seiffert gebe die Moderation auf eigenen Wunsch ab, hieß es. Er moderiert wie bisher "Der Schöne Morgen" auf Radioeins und den Kommentatorentalk aus dem Tipi am Kanzleramt auf Radioeins und im rbb Fernsehen. 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

7 Kommentare

  1. 7.

    Ich habe die Abendshow nach Sendestart ein paar Mal geschaut, weil ich mich auf die versprochene Frische und Frechheit gefreut hatte. Nach ein paar Folgen habe ich mich dann ausgeklinkt, weil ich zu oft Probleme mit dem krampfigen Humor hatte und in den Fremdschämmodus wechseln musste.
    Seither habe ich jedoch die Einschaltquoten (RBB-Text, Seite 468) regelmäßig verfolgt, auch um zu schauen, ob eventuell nur ich nichts mit dem Format anfangen kann. Aber die Quoten waren eindeutig - die "Abendschau/Brandenburg aktuell" im Vorabendprogramm hatten meistens die fünffache Zuschauerzahl.
    Spätestens nach der donnerstäglichen Tagesschau hatten die Zuschauer jeweils kollektiv dem RBB-Fernsehen den Rücken gekehrt.
    Zwei Jahre hat es nun gedauert, bis man das wahrhaben wollte.
    Die neuen Folgen werde ich mir auf jeden Fall erstmal anschauen.
    Dafür wünsche ich Stadelmann viel Erfolg!

  2. 6.

    Super Idee RBB, die vorhergehenden Moderatoren gingen gar nicht, Stadelmann ist da um Welten besser, werde ich gucken !

  3. 5.

    Ich denke, dass das Konzept mit der Live-Show nicht schlecht ist, allerdings sieht man eben auch, dass offensichtlich nicht viel Geld für die Sendung da zu sein scheint und bis jetzt auch wirklich gute Ideen fehlten. Ich fand die Abendshow nicht gut, hatte aber immer das Gefühl, dass die ModeratorInnen alles versucht haben, um aus der Sendung noch was rauszuholen. Ich hoffe, dass Ingmar Stadelmann uns zum Lachen bringt und dass die Sendung einem gute Laune macht:-)!

  4. 4.

    Na prima....das kann ja nur besser werden...

  5. 3.

    Mit Talent ist es einfach ;-) Aber das derzeitige Moderatorenduo ist bezüglich dieser Sendung davon leider nicht ausreichend gesegnet. Und was die anderen Sendeformate angeht hat das Niveau leider auch in vielen Bereichen merklich nachgelassen. Die Moderatorinnen der Abendschau sind ohne Frage sympathisch. Aber leider ist der Moderationsstil doch sehr infantil geworden. Manchmal kommt es mir vor wie eine Nachrichtensendung auf dem Kinderkanal. Aber das betrifft nicht nur den rbb. Auch das Nachtmagazin im ZDF lässt einen nur mit grausen wegzappen. Ist wie eine Kindersendung geworden.

  6. 2.

    Der RBB hat die sympatischsten Moderatoren überhaupt. Eigentlich möchte man mit allen bei einem Gartenfest Gegrilltes essen und über Gott und die Welt reden. Dass eine Sendung nicht immer Anklang findet, ist nicht wirklich schlimm. Und immer gilt es, es besser /anders machen zu müssen. Auch das ist nicht einfach. Aber ich freue mich, dass beide Modertoren dem RBB erhalten bleiben.

  7. 1.

    Diese Sendung war bisher auch unfassbar schlecht. Ein Rohrkrepierer nach dem anderen. Schlechte Texte wurden von schlecht gesetzten Pointen übertroffen. Ein gutes Beispiel für junge Künstler wie man es auf keinen Fall machen sollte. Bin beim zappen manchmal kurz hängengeblieben und musste dann ganz schnell wieder umschalten.

Das könnte Sie auch interessieren