Blick während eines Pressetermins in das sanierte Schlosstheater in Potsdam. (Quelle: dpa/Julian Stähle)
Video: rbb24 | 24.01.2020 | Nachrichten | Bild: dpa/Julian Stähle

Neues Palais - Potsdamer Schlosstheater wird im Juni wiedereröffnet

Die knapp drei Millionen Euro teure Sanierung des Schlosstheaters im Neuen Palais von Sanssouci ist weitgehend abgeschlossen. Es soll nach siebenjähriger Schließung am 20. Juni mit einem Konzert der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci wiedereröffnet werden, teilte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten am Freitag in Potsdam mit.

Kostenrahmen für Sanierung eingehalten

Die wesentlichen Brandschutz- und Dekontaminierungsmaßnahmen in dem historischen Theater des Potsdamer Schlosses im Park Sanssouci seien abgeschlossen, hieß es. Nun stünden noch Restarbeiten und eine umfangreiche Reinigung der Oberflächen an. Der Rahmen der Gesamtbaukosten in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro werde voraussichtlich eingehalten.

Schlosstheater nun dekontaminiert

Das Neue Palais wurde von 1763 bis 1769 im Auftrag Friedrichs des Großen (1712-1786) als Sommerresidenz und Gästeschloss errichtet. Neben Festsälen und aufwendig dekorierten Wohnräumen verfügt das im Friderizianischen Rokoko gestaltete Bauwerk auch über ein Theater, das nach Stiftungsangaben zu den schönsten noch erhaltenen barocken Theatern zählt. Das Schlosstheater wurde ganzjährig bespielt und an 150 bis 180 Tagen im Jahr genutzt.

Die denkmalgeschützten Holzkonstruktionen waren mit Holzschutzmitteln belastet und mussten dekontaminiert werden.

Sendung: rbb Kultur, 24.1.2020, 17 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Publikum beim Open Air Konzert in der Waldbühne Berlin (Quelle: dpa/Andreas Gora)
dpa/Andreas Gora

Corona-Krise - Berliner Konzertveranstalter setzen auf den Sommer

Die Berliner Konzertbranche ist von der Corona-Pandemie schwer betroffen: Seit dem 11. März darf nichts mehr stattfinden, die Angst vor Insolvenz geht um. Die Veranstalter hoffen, dass Konzerte im Juli oder August nachgeholt werden können. Von Simon Brauer

Olli Schulz und Jan Böhmermann in der Kulisse ihrer ZDFneo-Fernsehtalkshow "Schulz und Böhmermann" (undatierte Aufnahme) (Quelle: dpa/ZDF/Ben Knabe)
dpa/ZDF/Ben Knabe

Deutscher Podcastpreis 2020 - Crème de la Crème auf die Ohren

Letzte Woche sollte er zum ersten Mal verliehen werden: der Deutsche Podcastpreis. Wie alles in dieser von Corona dominierten Zeit wurde auch diese Verleihung abgesagt. Gekürt werden die besten Audioproduktionen trotzdem. Nun eben als Podcast. Von Magdalena Bienert