Lord Knud (Quelle: dpa/Krohn)
Bild: dpa/Krohn

Kultmoderator starb mit 76 - Rias-Legende Lord Knud ist tot

Die Berliner Rias-Legende Knud Kuntze alias Lord Knud ist tot. Er starb im Alter von 76 Jahren, wie der "Tagesspiegel" unter Berufung auf sein Umfeld meldet.

Von 1968 bis 1985 moderierte Lord Knud im Rias die "Schlager der Woche". Zuvor war er Bassist bei der Band "The Lords" gewesen, die in den Sechziger Jahren auch als "deutsche Beatles" gefeiert wurden. Bei einem Busunfall während einer Tournee wurde er schwer verletzt, das rechte Bein musste ihm amputiert werden. Kuntze stieg bei der Band aus und begann eine Karriere als DJ und Radiomoderator.

Aus beim Sender nach sexistischem Spruch

Neben den "Schlagern der Woche" präsentierte Lord Knud beim Rias auch "Evergreens a go go" sowie "Top Hits - Die ARD-Hitparade". Berühmt-berüchtigt war er für sein loses Mundwerk. Auch in Ost-Berlin gab es zahlreiche Fans, die sich über seine Sticheleien gegen die DDR-Führung freuten. Allerdings glitten die Kalauer des bekennenden Hasch-Konsumenten auch schon mal ins Zotige ab - und wegen einer sexistischen Bemerkung wurde er schließlich beim Rias entlassen.

Der Journalist Alexander Osang besuchte den geschassten Radiomann 1994 für die Berliner Zeitung [berliner-zeitung.de] in seinem Häuschen in Zehlendorf. Als es Lord Knud nicht mehr gut ging, schreibt Osang, habe sein alter Freund Udo Jürgens ausgeholfen und ihm eine neue Beinprothese spendiert - mit eingebautem DAT-Rekorder und einem Messingschild: "Auch der mühsame Schritt führt zum Regenbogen".

21 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 21.

    Lieber Knud, unvergessen Dein Auftritt als abgeschossener Revolverheld á la " Spiel mir das Lied vom Tod ", damals auf der Tanzfläche der unvergessenen Annabelle‘s Club Discotheque in der West-Berliner Fasanenstraße ! Es hat immer irre viel Spaß gemacht, wenn Du dabei warst und Du warst damals im West-Berliner Nachleben immer mit dabei ! Jetzt kannst Du da oben einen himmlischen Radiosender aufmachen; ein paar Freunde warten schon auf Dich, ein paar andere werden Dir irgendwann dann folgen.
    Dave ( damaliger Discjockey des Annabelle‘s )

  2. 20.

    Mach's gut, Lord Knud, du warst mein Held meiner Jugend und mein Tor zur mir bis 1989 verwehrten Seite Berlins! Du hast in mir den Faible zur Musik ausgelöst. Und die Begeisterung für gute Oldie Musik.

  3. 19.

    Ja, wir waren damals weder verklemmt noch haben wir bei jedem Satz nach Diskriminierung gesucht. Vielleicht hatten wir ein gesundes Selbstbewusstsein um über solche Sprüche erhaben zu sein. Machs gut, lieber Lord und hab Spaß da oben ohne erhobene Zeigefinger.

  4. 18.

    halli hallo Freunde wer intresse hat auf aufnahmen schlager der woche sendungen mit lord knuth kann sich bei mir gerne melde mfg

  5. 17.

    Danke,Bernd, Du hast allet jesacht. Möge es dem Lord nun jut jehn. RIP, lieber Knud.

  6. 16.

    Oben am K‘Damm,halbnackte GoGo‘s im Pool,Woddy Woodpecker Clips auf Leinwand,viel Schaum & DJ Knut.Sonntag Nachmittag im Eden Playboy Club.Golden Sixties.Unvergessen.Danke dafür.RIP.Old Lord.

  7. 15.

    Machs jut Knut. Bestelle Ulli einen schönen Gruß da oben.

  8. 14.

    Wieder ein Stück von der ehemaligen Frontstadt Berlin(West) weg! Schade! "Schlager der Woche" durfte ich als Grundschüler einmal in der Woche hören. Das war Mitte der 60er. Was bleibt uns? Bis auf Radioeins nur weichgespült Einheitsbrei, Sprüche ohne tieferen Sinn und ohne Kanten und Ecken.
    Lord Knud, du fehlst uns!

  9. 13.

    Er war eine freie Stimme aus der freien Welt für uns, damals in der DDR. Wir haben viel von der Musik mitgeschnitten. Danke dafür und ruhen Sie in Frieden. Den Angehörigen mein Mitgefühl.

  10. 12.

    Berichtigung meines Beitrages Nr. 1 : Ich meinte natürlich nicht RAW sondern logischerweise RAF !!

  11. 11.

    Heute hallt ein Aufschrei aus dem grünen Unterholz, den die CDU schreibt: "Täglich 320.000 Mal rein und raus. Und kein bisschen Spaß beim Verkehr".
    Die Zeiten haben sich also nicht geändert, sie sind nur hysterischer geworden.

  12. 10.

    Eine freie Stimme der freien Welt ist gegangen.
    Ich habe noch ein paar Folgen von Hits a gogo auf Audiokassetten. Die höre ich nun mit anderen Sinnen.
    Danke Lord Knud für Deine Stimme, für Deine gute Laune und die Erinnerungen.
    Jetzt rockst Du oben weiter.
    Rest in Peace

  13. 9.

    Ach ja, Schlager der Woche. September 79, Flucht einer Familie aus der DDR mittels Ballon. Und was spielt Lord Knut?! 5th Dinension mit "up up and away in my beautiful ballon". Einfach schön.

  14. 8.

    Wie schade. Zu DDR-Zeiten war er für mich eine der Stimmen des Westens und damit der Freiheit. --> Sven: Schlager der Woche habe ich damals auch gerne gehört....

  15. 7.

    Schade,die Stimme ,meiner jungen Jahre , ist tot . Schlager der Woche auf Kurzwelle und unser Lord "Sonne in der Zone. Bin sehr traurig !

  16. 6.

    Mensch,Lord Knutsch, Radio-Legende meiner Jugend. Wir hatten nur ein altes Radio und Dich und wir waren trotzdem glücklich. Ich hatte einen kleinen Cassettenrecorder mit dem man nur mit dem Mikrofon die Schlager der Woche am Radio aufnehmen konnte und dann quatschte meine kleine Schwester dazwischen,die längst schlafen sollte. Meine technischen Probleme von 68- 73. Kann heute kaum noch jemand nachvollziehen. R.I.P. lieber Lord,altes Holzbein. :-)

  17. 5.

    Mensch,Lord Knutsch, Radio-Legende meiner Jugend. Wir hatten nur ein altes Radio und Dich und wir waren trotzdem glücklich. Ich hatte einen kleinen Cassettenrecorder mit dem man nur mit dem Mikrofon die Schlager der Woche am Radio aufnehmen konnte und dann quatschte meine kleine Schwester dazwischen,die längst schlafen sollte. Meine technischen Probleme von 68- 73. Kann heute kaum noch jemand nachvollziehen. R.I.P. lieber Lord,altes Holzbein. :-)

  18. 4.

    Eine freie Stimme der freien Welt ist gegangen.
    Ich habe noch ein paar Folgen von Hits a gogo auf Audiokassetten. Die höre ich nun mit anderen Sinnen.
    Danke Lord Knud für Deine Stimme, für Deine gute Laune und die Erinnerungen.
    Jetzt rockst Du oben weiter.
    Rest in Peace

  19. 3.

    Wieder geht einer von uns, der mich an eine wilde, sowie auch schöne Zeit des Insel-Stadtlebens erinnert. Mach’s jut Knut.

  20. 2.

    Original:
    „Ich habe nichts gegen Frauenbewegungen – Hauptsache, sie sind rhythmisch“
    Herrlich.
    Und dafür wurde er entlassen?

  21. 1.

    Traurig !! Lord Knut war keine von den vielen " weichgespülten " die zum Teil sowohl damals als auch erst recht heute in der Medienlandschaft so rumlaufen sondern einer mit Ecken und Kanten und ja seine Sprüche waren zum Teil auch schon mal etwas derber als das sonst so gewohnte wenn ich mich da an seine Grüße an die RAW Mitglieder erinnere von denen ja einige damals völlig zu recht hinter Gittern gesessen haben und wozu er seine legendäre Sendung " Schlager der Woche " genutzt hat die ich Anfang der 80siger regelmäßig im RIAS verfolgt habe .

Das könnte Sie auch interessieren