67. Internationale Filmfestspiele in Berlin, 16.02.2017, Premiere «Bamui Haebyun-eoseo honja - On the Beach at Night alone»: Die Schauspielerin Kim Minhee steigt aus einem Audi aus. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
Audio: 88.8 | 21.07.2020 | Ricardo Westphal | Bild: dpa/Jens Kalaene

Filmfestspiel bestätigt -

Die Berlinale verliert einen ihrer wichtigsten Sponsoren. Wie die Leitung des Filmfestivals am Dienstag dem rbb bestätigte, wird der Automobilhersteller Audi die Zusammenarbeit mit der Berlinale einstellen. Zuerst hatte die "Berliner Morgenpost" berichtet. Eine Audi-Sprecherin sagte, man werde sich beim Sponsoring künftig stärker mit den Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit befassen.

Seit sieben Jahren stiftete Audi Preise für die Berlinale. Außerdem stellte der Konzern dem Festival jährlich rund 250 Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen etwa Schauspielerinnen und Schauspieler bei den Premieren vorfuhren.

Sendung: Inforadio, 21.07.2020, 9 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 5.

    Dann verschwindet endlich die Audi Lounge vor dem Berlinalepalast, die den freien Blick genommen hat. Wobei... McDonalds ist ja auch zu, von wo man aus immer beobachten konnte bei einer Cola-Pause, bevor die Audi Lounge ins Leben gerufen wurde.

    Der nächste Sponsor wird vermutlich Tesla werden. Die deutschen Autobauer waren ja sonst schon alle vertreten glaube ich. Oder fehlt BMW noch?

  2. 4.

    Das langsame Sterben einer einst tollen Stadt....

  3. 3.

    Perfekte Lücke für Tesla, oder?!

  4. 2.

    Ist auch besser so. Wenn es in Berlin so weiter geht, dann wird sowieso nur noch Fahrrad gefahren. Die V.I.Ps können ja mit der Rikscha fahren.
    Ein Sponsor aus der Fahrradindustrie oder aus der grünen Ecke wird sich schon finden lassen.

  5. 1.

    Verstehe ich nicht... die Filme sind doch digital produziert und werden in die Kinos gestreamt...?!?!

Das könnte Sie auch interessieren

Annemarie Bruentjen und Rufus Beck während des Theaterstückes "Vier Stern Stunden" am 31.01.2019 (Bild: dpa/Eventpress Hoensch)
dpa/Eventpress Hoensch

Coaching für Nicht-Muttersprachler - Aus dem Ausland auf die Bühne

Für Theatermacher aus dem Ausland ist es schwer, in Deutschland beruflich anzukommen, weil sie oftmals mit Akzent sprechen und das System hierzulande nicht kennen: Wie funktioniert ein Vorsprechen? Worauf soll man achten? Ein Coaching soll Abhilfe schaffen. Von Vera Block