Blick auf die Innenstadt mit Wohn- und Geschäftshäusern rund um die Volksbühne. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Bild: dpa/Soeren Stache

Nach Rücktritt des Intendanten - Zwei Frauen übernehmen Interims-Leitung der Berliner Volksbühne

Ein Interims-Direktorium wird die Berliner Volksbühne bis zum Ende der Spielzeit leiten. Wie die Senatsverwaltung für Kultur am Montag bekannt gab, werden ihm die Dramaturgin Sabine Zielke und die ehemalige Verwaltungsdirektorin des Hauses, Gabriele Gornowicz, vorstehen. Gornowicz war bis 2014 Geschäftsführerin des Theaters.

Als weitere Mitglieder des Direktoriums werden berufen:

  • Thomas Walter, Geschäftsführer von 2014-18. Er wird diese Funktion den Angaben zufolge ab der Spielzeit 2021/22 wieder einnehmen, wenn René Pollesch die Intendanz übernimmt.
  • Klaus Michael Aust, Chefdisponent
  • Stefan Pelz, technischer Direktor
  • Thorleifur Örn Arnarsson, Schauspieldirektor

Hinzu sollen ein Mitglied des Ensembles sowie eine Person aus dem Personalrat kommen, die noch nicht benannt wurden.

Machtmissbrauch und übergriffiges Verhalten

Mitte März hatte der Intendant der Berliner Volksbühne, Klaus Dörr, sein Amt aufgegeben. Zehn Mitarbeiterinnen des Theaters hatten ihm Machtmissbrauch und übergriffiges Verhalten vorgeworfen. Um die Vorfälle aufzuarbeiten, hat die Senatsverwaltung für Kultur jetzt nach eigenen Angaben die Mediatoren Eva Eschenbruch und Constantin Olbrisch beauftragt.

Sendung: Abendschau, 29.03.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel