Die Neue Nationalgalerie auf dem Kulturforum in Berlin Tiergarten. (Quelle: dpa/C. Gateau)
Bild: dpa/C. Gateau

Nach fünf Jahren Sanierung - Berliner Neue Nationalgalerie soll am 21. August wiedereröffnen

Die Neue Nationalgalerie in Berlin soll am 21. August nach fünfjähriger Sanierung wiedereröffnet werden. Das kündigte der Leiter Joachim Jäger am Freitag an.

Der riesige Flachbau aus Stahl und gigantischen Glasfronten gilt als Ikone und Wahrzeichen moderner Architektur. Der Architekt Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) schuf den Bau Ende der 1960er Jahre als ein Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts.

Das Haus wird gerade nach den Plänen des Architekten David Chipperfield vollständig saniert. Die Schlüsselübergabe ist für den 29. April 2021 vorgesehen. Das genaue Datum für die Wiederöffnung im August war bisher noch nicht bekannt.

Ein Sprecher der Staatlichen Museen bestätigte, dass man jetzt mit dem 21. August plane, soweit die Pandemie dies zuließe. Baulich sei die neue Nationalgalerie in jedem Fall bereit.

In der oberen Glashalle sollen Werke von Alexander Calders ausgestellt werden, im unteren Stockwerk die seit Jahren nicht mehr gezeigte Sammlung der Galerie. Darin enthalten sind auch Werke des Künstlers Gerhard Richter. Sein Zyklus "Birkenau" soll aber noch bis 3. Oktober in der Alten Nationalgallerie bleiben.

Die Leitung der drei Häuser (Alte und Neue Nationalgalerie sowie Hamburger Bahnhof) wird derzeit neu ausgeschrieben. Allerdings beziehen sich die neuen Ausschreibungen auf Direktorposten für die drei Sammlungsschwerpunkte 19., 20. und 21. Jahrhundert und nicht mehr auf die übergeordnete Leitung aller drei Häuser.

Gabriele Knapstein (Hamburger Bahnhof), Joachim jäger (Neue Nationalgalerie) und auch Ralph Gleis (Alte Nationalgalerie) wollen sich auf diese Posten berwerben.

Mit der neuen Struktur entfällt der übergeordnete Direktorenposten, den Udo Kittelmann bis zu seinem Ausscheiden Ende Oktober innehatte.

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    gigantischen Glasfronten...
    Gigantisch ist was anderes.

  2. 1.

    Ich freu mich schon :)

Nächster Artikel