Open-Air-Veranstaltung im Sommer - Berlinale verschiebt Ticketvorverkauf um eine Woche

Menschen warten vor einem Ticketschalter in den Berliner Arkaden am Potsdamer Platz, um Karten für die Berlinale zu kaufen. (Quelle: dpa/Sonja Wurtscheid)
Bild: dpa/Sonja Wurtscheid

Die Berlinale hat den Ticketvorverkauf für ihre Sommerausgabe um einige Tage verschoben. Ursprünglich war der Start des Vorverkaufs für den 27. Mai angekündigt - nun werde er auf den 3. Juni verlegt, teilte die Festivalleitung am Donnerstag in Berlin mit.

Die Berlinale begründet das mit veränderten Kapazitäten: Es könnten mehr Tickets als geplant verkauft werden, deswegen müssten die Buchungssysteme angepasst werden.

9. bis 20. Juni werden Filme fürs Publikum gezeigt

Die Berlinale wurde diesmal wegen der Pandemie geteilt. Im März fand ein digitaler Branchentreff statt. Fachleute konnten Filme online schauen. Vom 9. bis 20. Juni sollen nun Filme fürs Publikum gezeigt werden.

 

Die Filme der Berlinale sollen dabei an 16 Freiluft-Spielstätten gezeigt werden - darunter das Haus der Kulturen der Welt, das Kulturforum, der Volkspark Friedrichshain und das Schloss Charlottenburg.

Eine zentrale Spielstätte soll die Museumsinsel sein, dort sind auch die Eröffnung am 9. Juni und die Preisverleihung am 13. Juni geplant. Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den großen Filmfestivals.

Sendung: Abendschau, 20.05.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel