Helmut Jahn - Architekt des Berliner Sony Centers stirbt bei Fahrradunfall

Das Dach des Sony Centers am Potsdamer Platz in Berlin am 12. September 2017 (Quelle: imago/Manuel Cohen)
Audio: Inforadio | 10.05.2021 | Arthur Landwehr | Bild: imago stock&people

Der deutsche Star-Architekt Helmut Jahn ist tot. Der Planer von Bauwerken wie dem Sony Center in Berlin und dem Messeturm in Frankfurt am Main starb am Samstag bei einem Fahrradunfall in Campton Hills im US-Bundesstaat Illinois. Jahn habe an einem Stoppschild nicht gehalten und sei mit zwei Autos zusammengestoßen, bestätigte die Polizei der Deutschen Presse-Agentur. Jahn wurde 81 Jahre alt.

Architekt Helmuth Jahn (Quelle: dpa/Frank Rumpenhorst)
Bild: dpa

Gestaltete weltweit Flughäfen

Der 1940 in Nürnberg geborene Jahn wurde mit Hochhäusern und Bürotürmen berühmt, inspiriert von Bauhaus-Legende Mies van der Rohe. Jahn war 1967 Assistent von Gene Summers und Mitarbeiter des Chicagoer Architekturbüros C. F. Murphy Associates geworden, wo er 1982 zum Präsidenten aufstieg. Murphy hatte gemeinsam mit van der Rohe beispielsweise das Federal Center in Chicago geplant.

In Deutschland zählen der Post-Tower in Bonn, die Bayer-Konzernzentrale in Leverkusen und der Skyline-Tower in München zu seinen bekannteren Arbeiten. Er gestaltete weltweit auch mehrere Flughäfen, darunter Terminals in Bangkok, Chicago und der Köln/Bonn-Flughafen.

Jahn hatte Wohnsitze in Chicago, New York und Berlin. Auch eine Niederlassung seines Architekturbüros befand sich in Berlin. Das Sony Center am Potsdamer Platz mit seiner spektakulären Dachkonstruktion und dem Bahn-Tower war von 1995 bis 1998 errichtet und im Jahr 2000 eingeweiht worden.

Sendung: Inforadio, 10.05.2021, 08:15 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Schade um so eine Koryphäe im Baugewerbe! Einzigartig auf seinem Gebiet. Leider werden die wenigsten Menschen hier in Deutschland etwas mit seinem Namen anfangen können, da er sich ja in den 60er Jahren aus dem deutschen Mittelpunkt gezogen hat.

Nächster Artikel