Musik unter freiem Himmel - Corona-Konzerte in der VIP-Box

Symbolbild: Ein junges Paar hält bei einem Open-Air-Konzert gemeinsam die Arme in die Luft. (Quelle: dpa/B. Kriemann)
dpa/Kriemann
Audio: Inforadio | 07.05.2021 | H. Schröder | Bild: dpa/Kriemann

Groß ist die Sehnsucht bei den Musikfans, endlich mal wieder Konzerte zu erleben. Doch viele Festivals in Deutschland und der Region sind für dieses Jahr schon abgesagt. Das "Unter Freiem Himmel" Festival in Schönefeld soll aber stattfinden. Von Hendrik Schröder.

Nena, Revolverheld, Paul van Dyk - es sind große Namen, die zwischen Anfang Juni und Mitte August auf dem Festivalgelände direkt neben dem Flughafen in Schönefeld auftreten sollen. Maximal 1.000 Tickets werden pro Show angeboten, einige Termine sind schon ausverkauft. Das ausgearbeitete Hygienekonzept habe im vergangenen Jahr schon funktioniert, es wird auch in diesem Jahr funktionieren. Ist sich Veranstalter Maximilian Schulze Brockhausen sicher: "Wir haben das Konzept und den Aufbau so wie wir ihn letztes Jahr hatten, für 1.000 Leute, mit Parzellen, auf dem gesamten Gelände. Das muss man sich vorstellen wie kleine VIP Boxen, gebaut aus Getränkekisten, für zwei, drei oder vier Leute".

Paul van Dyk (Bild: imago/FutureImage)
Bild: imago/FutureImage

Nervenaufreibende Organisation

Zudem können Tickets nur personalisiert gekauft werden, die Ein - und Auslässe und Wege zu Bar und Toilette sind abstandsgerecht eingerichtet. So sollen sich die Besuchergruppen jeweils nicht näher als 1,50 Meter kommen und trotzdem ein schönes Konzert erleben können. Seit Monaten arbeiten die Macher an diesem Konzept, schmeißen um, planen neu, reagieren auf aktuelle Situationen und Auflagen. Ein anstrengender Job, sagt Maximilian Schulze Brockhausen, bei dem man am Ende auch nicht reich werde, aber besser als nichts zu machen: "Es braucht schon immens viel Vorbereitung und natürlich muss man extrem viel durchspielen, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein". Aber wer 100 Prozent Planungssicherheit haben möchte, der könne in diesem Jahr gar nichts machen, also nehme er das Risiko auf sich, meint Brockhausen.

Den Blick immer auf den Inzidenzzahlen

Für die Ticketkäufer allerdings ist das alles relativ risikolos: Sollten die Konzerte verschoben werden, in Richtung Spätsommer z.B., behalten die Karten ihre Gültigkeit. Müssen die Konzerte abgesagt werden, bekommen die Käufer ihr Geld zurück. Für die Veranstalter bleibt es bis zur letzten Minute ein Zahlenspiel - was wann wie erlaubt sein wird: "Tagesaktuell sagt die Verordnung im Land Brandenburg 500, dazu kommt dann noch die Notbremse über 100, unser Landkreis ist jetzt gerade unter 100", sagt Maximilian Schulze Brockhausen über das sich ständig ändernde Zahlenwerk. Aber mit etwas Glück und zügigem Impffortschritt gibt es Schönefeld im Sommer von Juni bis August tatsächlich Konzerte.

Sendung: Inforadio, 07.05.2021, 7 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Danke.
    Hoffe das klappt so wie die Macher es sich vorstellen.
    Zeit wird es, das was in der Form passiert.
    Die Leute warten sehnsüchtig danach.

Nächster Artikel