Ton-Steine-Scherben Festival - "Ich kann nicht als Museumsstück leben"

Die Band: Ton, Steine, Scherben mit Sänger Rio Reiser (Quelle: www.imago-images.de/Ulrich Gehner)
www.imago-images.de/Ulrich Gehner
Audio: Inforadio | 03.06.2021 | Laf Überland | Bild: www.imago-images.de/Ulrich Gehner

50 Jahre Ton Steine Scherben, 70 Jahre Rio Reiser. Im Rahmen des "Ein Scherben Festival" wird an die Band, den Sänger und deren Texte erinnert. Mit Ausstellungen, Stream-Konzerten und Dampferfahrten auf der Spree. Von Laf Überland

Warum geht es mir so dreckig? Was kann ich allein dagegen tun? - Macht kaputt was euch kaputt macht! – Keine Macht für niemand! – Ich will nicht werden, was mein Alter ist! – Wir müssen hier raus! Das ist die Hölle!

Es ist erstaunlich, daß nach dem Songschreiber, der mit solchen Agitrock-Parolen die rebellische Atmosphäre im Kreuzberg der Siebziger und Achtziger befeuert hatte, jetzt tatsächlich ein zentraler Platz benannt werden sollte: Das erboste zumindest auch die Menschen, die eine Woche vor dem von der Bezirksverordnetenversammlung Kreuzberg-Friedrichshain vor eineinhalb Jahren beschlossenen Ereignis jetzt Einspruch dagegen eingelegt haben. Damit ist die Umbebennung des Heinrichplatzes in Kreuzberg zwar nur aufgeschoben, aber das Festival "Wenn die Nacht am tiefsten ist" zweifellos seines mythologischen Höhepunkts beraubt.

Keine Macht für niemand

Und Mythologie spielt eine erhebliche Rolle bei der Geschichte der Band und ihres Songschreibers, um die sich das Festival dreht: "50 Jahre Ton Steine Scherben, 70 Jahre Rio Reiser" - diesen doppelten Geburtstag wollte die Berliner Rocklegende eigentlich im vorigen Jahr feiern, wegen Corona wurde es auf dieses Jahr verschoben.

Die Scherben waren ein Lebensmittel und sind es immer noch für Manche: Das spürt man, wenn man sich durch das "Memory Board" klickt - eine digitale Pinnwand für Erinnerungen, auf der Besucher:innen Fotos und Video, Tonaufnahmen und Textbotschaften hinterlassen können: Kirn aus Lindau, Nike aus Leipzig, Flora aus Linz und Anja aus Göttingen. Und Mo aus Linz singt sogar lächelnd: Keine Macht für niemand.

Kreuzberg als Hochburg der Anarchie und Verweigerung

Dieses Memory Board gehört zu einer Fotoausstellung, in der die "Browse Gallery" ab Donnerstag die Blicke verschiedener Fotografen jener Jahre auf Rio und auf die Band zeigt – und auf das Soziotop, das Ton Steine Scherben nach Ansicht vieler mehr oder weniger erfunden haben - diese vermeintliche Hochburg der lustvollen Anarchie und Verweigerung der bürgerlichen Lebensform und ihrer Politik: Kreuzberg!

Hier hatte sich Ton Steine Scherben zum Lebensmodell aller linken Bewegungen der 70er und frühen 80er Jahre entwickelt: Politisierung des Privaten, Aufbau einer Kommune – bis hin zum Umzug aufs Land, in die Freie Republik Fresenhagen auf einem Bauernhof nahe der dänischen Grenze. Besonders bei Rio war das Private tatsächlich hochpolitisch - als öffentlich schwuler Popsänger in den Achtzigern. Und dieses Phänomen und seinen Mythos beleuchtet das Festival.

Konzert von Rio Reiser Ton Steine Scherben (Quelle: www.imago-images.de)

Was ist aus dem politischen Aufbruch geworden?

Bereits am Freitagabend eröffnet in der Kreuzberger Galerie "Zeitzone" für einen Monat eine weitere Foto-Ausstellung über der Premiere der Zirkus-Show "Liebe Tod Hysterie" des Münchner Polittheaterkollektivs Rote Rübe in Zusammenarbeit mit von Ton Steine Scherben im Deutschen Herbst 1977.

Am Montag beginnt das eigentliche Festival, das sich bis zum nächsten Sonntag zieht: am ersten Abend mit der Premiere eines Films von Albrecht Metzger über die "Ton Steine Scherben Tour 83" in der Freiluftkino Hasenheide. Über die Woche verteilt laden dann, an verschiedenen Orten zu verschiedenen Terminen, Symposien und Talkshows zu so überaus brennenden Themen wie: "Ton Steine Scherben und der Moment der Revolte: Was ist aus dem politischen Aufbruch geworden?"

Aber es gibt ja auch noch die beiden Jubiläumskonzerte der Mitglieder von Ton Steine Scherben mit verschiedenen Gastmusiker:innen: eins Open-Air am Funkhaus in der Nalepastraße am nächsten Freitag, das dann aber ausverkauft sein dürfte, und ein zweites am darauffolgenden Samstag im SO36, das wird mit vier Kameras sogar live gestreamt wird.

Des Weiteren laufen an zwei Kinoabenden weitere Filme über Rio und über Ton Steine Scherben, und im August sollen tatsächlich drei Dampferfahrten auf die Spree und den Landwehrkanal einladen, um die Orte der Scherben vom Wassser aus anzugucken, mit Geschichten und Lesungen aus Büchern und Interviews – und vielleicht ja auch mit Kaffee und Kuchen.

Die Texte der Scherben sind immer noch gültig

"Ich kann nicht als Museumsstück leben", hatte Rio der Zeitschrift "Melodie & Rhythmus" nach seinem Konzert in der Werner-Seelenbinder-Halle 1988 gesagt. Aber Rio ist seit fast fünfundzwanzig Jahren tot, und die Musealisierung der Studentenbewegung vollzieht sich spätestens, seit Joschka Fischer mit Turnschuhen den Bundstag betrat. Daß wiederum Rio und Ton Steine Scherben zur vermarktbaren Marke geworden sind, ist nicht verwerflich - es spricht sogar für ihren Wert und ihre Bedutung in der Geschichte der westdeutschen Jugendbewegung.

Ton Steine Scherben bleiben auch aktuell: Ihr Einfluss auf die nachfolgenden Generationen von Songschreiber:innen ist unüberhörbar - seit dem deutschen Punk und der Neuen Deutschen Welle bis hin zu Liederbands von heute wie AnnenMayKantereit, und den kritischen Jungen dürften Rio und die Scherben aus den Seelen singen, und den alten ins Gemüt mit dem heimeligen Gefühl des Aufbegehrens. Und die Texte der Scherben sind immer noch gültig, deshalb ist der Titel dieses Festivals auch angebracht wie eh und je – zum Mutmachen, denn die komplette Textzeile lautet: "Wenn die Nacht am Tiefsten ist, ist der Tag am nächsten!"

Sendung: Inforadio, 03.06.2021, 7:55 Uhr

Beitrag von Laf Überland

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Seriöserweise nennt man bei einem Zutat auch den Urheber, schon allein um den Mitforisten zu helfen den intellektuellen Nährwert des Zitats einordnen zu können.

  2. 7.

    Seriöserweise gibt man an von wem ein Zitat ist, schon allein um das Zitat auch einordnen zu können.

  3. 4.

    Aber rechts ist besser? Weil es bisher so erfolgreich war? Vor allem so friedlich? Beide politischen Extreme und ihre Vertreter sind ungefähr so sympathisch wie ne Sommergrippe......

  4. 1.

    ."..wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz....wer mit 40 immer noch links ist, hat keinen Verstand."

Nächster Artikel