Kritik | Frankie-Valli-Show in Bar jeder Vernunft - Welthits eines Namenlosen

Logo der Bar jeder Vernunft (Quelle: imago/imagebroker)
Bild: imago/imagebroker

Acht Monate war das Spiegelzelt in der Berliner Schaperstraße geschlossen. Jetzt präsentiert die Bar jeder Vernunft eine eigene Produktion mit Welthits, die jeder mitsingen kann - aber wer kennt den Interpreten Frankie Valli? Maria Ossowski

Alle kennen seine Melodien, aber nur wenige seinen Namen. Frankie Valli hat Welthits gesungen. "The sun ain't gonna shine anymore" ist nicht von Cher, sondern von Frankie Valli. "Can't take my eyes off of you" ist nicht von Shirley Bassey, nicht von Frank Sinatra, Gloria Gaynor oder Amanda Lear. Frankie Valli hat den Song präsentiert, ebenso wie "Big girls don't cry" und viele andere.

Frankie Valli, aufgewachsen als Francesco Stephen Castellucio in New Jersey, hat einige der größten Hits der Popgeschichte in die Charts gebracht und mit seiner hohen Falsettstimme weltberühmt gemacht. Das Magazin "Rolling Stone" listete Valli 2008 auf Platz 80 der hundert berühmtesten Sänger aller Zeiten. Amerika in den 1960ern - undenkbar ohne diesen drei Mal geschiedenen, oft verschuldeten, von der Mafia und dem Alkohol gebeutelten und immer wieder auferstandenen Frankie Valli und seiner Band "Four Seasons".

104 Plätze sind pro Abend zu vergeben

Die Bar jeder Vernunft widmet ihm, dem heute 87-Jährigen, nun eine Show - selbst produziert. Coronabedingt musste sie drei Mal verschoben werden.

Vier junge Sänger, Tänzer und Entertainer reißen das Publikum mit und hin. Lorenzo, Rafael, Paul und Jan sowie die Band um Schlagzeuger Micky Bister beamen einen zurück in die Zeit der Haartollen, der Straßenkreuzer und der unsterblichen Melodien. Die vier Jungs erzählen ihre Geschichten um diese Songs: Rafael hat sie im Stimmbruch beim Schulkonzert versemmelt, Jan wollte in Lüneburg auf der Provinzbühne mit Frankie Valli groß rauskommen, aber der Produzent kannte nicht mal den Namen, und Lorenzos Oma hat im hohen Alter wirklich alles vergessen, aber im Pflegeheim in Italien konnte sie noch immer Frankie Valli singen.

Michael Heller hat die Show mit diesem ganz persönlichen, so gar nicht Las-Vegas-perfektionistischem Touch inszeniert und mit Christopher Bolam choreografiert. Songs von Frankie Valli in der Bar jeder Vernunft: 104 Plätze sind pro Abend zu vergeben, die Lüftungsanlagen sind neu und gut. Am Tisch sitzt man maskenfrei - also auf ins Spiegelzelt an der Schaperstrasse: Sorgen vergessen, mitsummen, mitschnipsen, mitklatschen.

Sendung: Inforadio, 09.07.2021, 6:55 Uhr

Nächster Artikel