Nachfolger von Thomas Oberender - Matthias Pees wird neuer Intendant der Berliner Festspiele

ARCHIV - Der Intendant des Mousonturms, Matthias Pees, steht am 10.09.2013 vor einem Plakat des Künstlerhauses in Frankfurt am Main (Hessen) (Quelle:dpa/Andreas Arnold)
Bild: dpa/Andreas Arnold

Der Dramaturg, Kurator und Theaterleiter Matthias Pees ist am Donnerstag zum neuen Intendanten der Berliner Festspiele berufen worden. Er wird nach Angaben der Institution am 1. September 2022 das Amt von Thomas Oberender, der die Berliner Festspiele seit 2012 leitet und zum Jahresende auf eigenen Wunsch ausscheidet, übernehmen.

"Ich freue mich auf die große Herausforderung, die die Leitung der Berliner Festspiele bedeutet", erklärte Matthias Pees in einer Pressemitteilung der Berliner Festspiele. Er nannte die Berliner Festspiele eine "geschichtsträchtige wie zeitgenössische Institution".

Grütters: "Renommierter Theater- und Festivalprofi"

Pees wurde für seine neue Aufgabe vom Aufsichtsrat der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) unter Vorsitz von Kulturstaatsministerin Monika Grütters ernannt (CDU). Pees sei ein "renommierter Theater- und Festivalprofi", erklärte die Ministerin. "Nach erfolgreichen Stationen im In- und Ausland kehrt er nun in die Hauptstadt zurück, so Grütters weiter.

Pees wurde 1970 in Georgsmarienhütte geboren. Er ist seit 2013 Intendant und Geschäftsführer des internationalen Produktionshauses Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt am Main. In Frankfurt und der Rhein-Main-Region initiierte er Festivals und Kooperationsprojekte.

Sendung:

Nächster Artikel