Vor Abriss gerettet - Rieckhallen bleiben Teil der Berliner Nationalgalerie

"Kunstausstellung von Katharina Grosse ""It wasn_t us"", Rieckhallen, Hamburger Bahnhof, Moabit, Mitte, Berlin, Deutschland" (Quelle: dpa/Bildagentur-online/Joko)
Video: Abendschau | 23.09.2021 | Holger Trzcezak | Bild: dpa/Bildagentur-online/Joko

Die Rieckhallen am Hamburger Bahnhof bleiben als Teil der Berliner Nationalgalerie erhalten. Ursprünglich sollten die Hallen abgerissen werden - bisher waren sie Raum für Ausstellungen aus Beständen der Flick Collection.

Nach rund einjährigen Verhandlungen zwischen dem Land Berlin und dem Immobilienbesitzer CA Immo sei eine Lösung für den Erhalt gefunden worden, teilten die Freunde der Nationalgalerie am Donnerstag mit. Einzelheiten zu der Entscheidung sollen noch am selben Tag auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben werden.

"Diese einzigartigen Räume sind der zentrale Museumsort Berlins für die zeitgenössische Kunst", sagte Gabriele Quandt, Vorsitzende der Freunde der Nationalgalerie. "Nur an wenigen Orten in der Welt kann die Gegenwartskunst im musealen Kontext so wirkungsvoll gezeigt werden, weshalb es ein großes Glück ist, dass die Rieckhallen nun in vollem Umfang erhalten bleiben."

Verhandlungen um das Hauptgebäude laufen noch

Um das Hauptgebäude des Hamburger Bahnhofs als Museum für Gegenwart zu erhalten, führt der Bund noch Gespräche mit der österreichischen Immobiliengesellschaft CA Immo. "Wir hoffen, dass wir auch hier bald von einem positiven Verhandlungsergebnis erfahren", so Quandt. Nur mit sicheren Eigentumsverhältnissen könnten die dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen beginnen, die die Voraussetzung für Planungssicherheit in der Programmarbeit des Museums seien, so die Vertreterin der Freunde der Nationalgalerie.

Sendung: Abendschau, 23.09.2021, 19:30 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Bin in Basel und freue mich über die Entscheidung in Berlin! Gute Entwicklung.

  2. 1.

    Endlich mal eine gute Nachricht!

Nächster Artikel