Auszeichnung für Potsdamerin - Deutscher Buchpreis für Antje Rávik Strubel

Di 19.10.21 | 11:14 Uhr
  1
Antje Ravik Strubel, Autorin des Buches "Blaue Frau", reagiert am 18.10.2021 auf die Auszeichnung mit dem Deutschen Buchpreis. (Quelle: dpa/Sebastian Gollnow)
Audio: Inforadio | 19.10.2021 | Maren Ahring | Bild: dpa/Sebastian Gollnow

Der Deutsche Buchpreis geht nach Potsdam: Antje Rávik Strubel erhält in dieses Jahr für ihren Roman "Blaue Frau". Ein Buch mit einem "Thema mit existenzieller Wucht" und verfasst mit "poetischer Präzision", begründet die Jury.

Die Potsdamerin Antje Rávik Strubel erhält den Deutschen Buchpreis 2021. Das hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Montag in Frankfurt am Main bekanntgegeben.

Ihr Buch "Blaue Frau" wird damit als bester deutschsprachiger Roman des Jahres ausgezeichnet. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

Jury bescheinigt Strubel "poetische Präzision"

"Mit existenzieller Wucht und poetischer Präzision" schildere Strubel die Flucht einer jungen Tschechin vor ihren Erinnerungen an eine Vergewaltigung nach Helsinki, so die Jury. In einer tastenden Erzählbewegung gelinge der Autorin, das eigentlich Unaussprechliche einer traumatischen Erfahrung zur Sprache zu bringen. Eine Figur mit mythischen Zügen, die blaue Frau, verbinde das Erzählte mit der Ebene der Erzählerin und mache so den Roman auch zum Roman über das Schreiben selbst.

Die 47-Jähirge bedankte sich für die Auszeichnung, der aus ihrer Sicht "einem Roman gilt, der die erzwungene Sprachlosigkeit einer jungen Frau umkreist und ihr Vermögen, sich der Sprache und ihrer Selbst wieder zu ermächtigen."

Buchpreis für ein herbes Thema

Als in ihrem Umfeld immer mehr Fälle von sexueller Übergriffen bekannt wurde, entschied sich Strubel dazu das Thema aufzugreifen. Der bei S. Fischer erschienene Roman schildert die Flucht einer jungen Tschechin vor ihren Erinnerungen an eine Vergewaltigung. Das Buch spielt in Berlin, der Uckermark, Helsinki - und im inneren Exil der weiblichen Hauptfigur, die vier verschiedene Namen trägt.

Zu Strubels früheren Werken gehören beispielsweise "Offene Blende", "Kältere Schichten der Luft", "Sturz der Tage in die Nacht" und "In den Wäldern des menschlichen Herzens". Die Autorin schrieb auch den Band "Gebrauchsanweisung für Potsdam und Brandenburg".

Strubel wurde 1974 in Potsdam geboren. Sie machte zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin und studierte dann in Potsdam und New York Psychologie und Literaturwissenschaft. Später lebte sie unter anderem in Schweden, bevor sie wieder nach Potsdam zurückkehrte.

Antje Ravik Strubel, Autorin des Buches "Blaue Frau", steht auf der Bühne, nachdem sie mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Mit dem Deutschen Buchpreis wird der beste deutschsprachige Roman ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 37 500 Euro dotiert. Der Preisträger erhält 25 000 Euro, die übrigen fünf Autoren der Shortlist erhalten jeweils 2500 Euro. (Quelle: dpa/S. Gollnow)Antje Ravik Strubel bei der Verleihung des Deutschen Buchpreises.

Glückwünsche aus Potsdam

Kurz nach der Bekanntgabe der Würdigung gratulierte der Potsdamer Bürgermeister Burkhard Exner (SPD) der Autorin. Sie bereichere mit ihren Büchern und Texten seit Jahren die Literaturlandschaft und habe auch in Brandenburg bemerkenswerte Spuren ihres Schaffens hinterlassen, sagte Exner, der Stellvertreter von Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) ist.

Sendung: Inforadio, 19.10.2021, 07:55 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Herzlichen Glückwunsch!

Nächster Artikel