Französische Filmwoche startet - Filmfestival wirft Blick auf die Rolle der Frau in der Gesellschaft

Mi 24.11.21 | 12:47 Uhr | Von Anke Schaefer
Szene aus: Tom Medina (Quelle: www.imago-images.de/Princes Films - LUMA Foundation )
www.imago-images.de/Princes Films - LUMA Foundation
Audio: Inforadio | 24.11.2021 | Anke Schaefer | Bild: www.imago-images.de/Princes Films - LUMA Foundation

Hier finden sich französische Geheimtipps: Am Mittwoch startet die französische Filmwoche - viele ganz neue Filme sind im Programm, die noch keinen Verleih in Deutschland haben. Und: Das Online-Programm ist kostenlos. Von Anke Schaefer

Wer etwas wissen will über die Rolle der Frau in der Gesellschaft, der sollte am besten in der Steinzeit anfangen zu forschen. Genau das tun die drei Frauen, die das Programm der am Mittwoch startenden 21. Französischen Filmwoche kuratiert haben. Die Leiterin des Dreier-Teams, Sofia Saa, empfiehlt den Dokumentarfilm "Lady Sapiens". Dieser erzähle "wissenschaftlich fundiert" die Geschichte der Steinzeitfrau neu.

"Lady Sapiens zeigt, dass die Steinzeitfrau einen viel wichtigeren Platz in der Steinzeitgesellschaft einnahm, als man bisher glaubte. Sie hat nicht nur Beeren gesammelt und sich um die Kinder gekümmert, sie hat auch gejagt", betont Saa, die Attachée des Institut Francais für Film und Medien ist. "Und sie hat auch gemalt. Man hat die Höhlenmalereien neu untersucht und festgestellt, einige Malereien stammen von Frauen. Für mich wird hier der Anfang der Geschichte mit dem Titel 'Frau in der Gesellschaft' erzählt."

Wo und wann?

Am Mittwoch (24.11.) startet in Berlin gleichzeitig im Cinema Paris auf dem KuDamm und im Kino International in der Karl-Marx-Allee um 20.30 h die Französische Filmwoche. Eröffnet wird sie mit dem Film "La Fracture" - von Catherine Corsini. Das Online-Programm können Sie kostenlos sehen - zu finden auf deren Internet-Seite [franzoesische-filmwoche.de].

Besuch in der Steinzeit mittels Virtual-Reality-Brille

Zu sehen ist dieser Film am Freitag um 16 Uhr im Cinema Paris, auf dem Kurfürstendamm. Regisseur Thomas Cirotteau wird vor Ort sein und Fragen zum Paläolithikum beantworten. In Ergänzung dazu lädt die Französische Filmwoche auch noch zu einem weiteren zwölf minütigen Besuch in der Steinzeit ein: Mittels Virtueller Realität. Von Donnerstag bis Sonntag von 15 bis18 Uhr wird man sich im Institut Francais VR Brillen aufsetzen können, um der Steinzeitfrau in 3D zu begegnen. Jede Brille wird nach jeder Nutzung natürlich pandemiegerecht gesäubert.

Eröffnung mit einer Geschichte aus der Notaufnahme

Das Nachdenken über die Rolle der Frau in der Gesellschaft liegt in der Luft. Als sich die Kuratorinnen einen Überblick verschafften und die französischen Filme anguckten, die in nächster Zeit rauskommen werden, sprang ihnen dieses Thema immer wieder entgegen, erzählt Sofia Saa. "Uns interessieren die Frauen als Regisseurinnen, aber auch die Geschichten von Frauen, die in den Filmen erzählt werden."

Eröffnet wird die Französische Filmwoche mit einem ganz aktuellen Blick auf die Französische Gesellschaft. In "La Fracture" erzählt die Regisseurin Catherine Corsini von einer Nacht in der Zeit der Demonstrationen der Gelbwesten. "Wir erleben hier die Situation in den Notaufnahmen der Krankenhäuser, während der Gelbwesten-Demonstrationen. Da war dort natürlich Chaos", erklärt Sofia Saa. "Und man denkt auch gleich an Corona. Der Film ist auch eine Art Unterstützung für all jene, die täglich in den Krankenhäusern ihren Dienst tun."

Abschluss mit einem persönlichen Film über das Mutterwerden

Der offizielle Abschlussfilm (zu sehen am Dienstag, 30.11.) heißt dann "Comme un poisson dans l’air" - ein ganz persönlicher filmischer Beitrag der französischen Sängerin Camille, die schwanger ist und sich singend und musizierend mit ihrem ungeborenen Kind unterhält. Immer schon wollte sie gehört werden - nun ist da jemand, der ihr zuhört, ohne dass sie etwas dafür tun muss.

Die Filme werden auch in Kinos in München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln und Erlangen laufen. Die Französische Filmwoche soll so - initiiert in Berlin - auf die ganze Republik ausstrahlen.

Sendung: Inforadio, 24.11.2021, 16:45 Uhr

Beitrag von Anke Schaefer

Nächster Artikel