Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker - Wienerisch und tänzerisch - und mit neuem Dirigenten

Do 30.12.21 | 12:18 Uhr | Von Maria Ossowski
  2
Die Berliner Philharmoniker spielen auf der Bühne ein Konzert. (Quelle: dpa/Stephan Rabold)
Bild: dpa/Stephan Rabold

Das traditionelle Silvesterkonzert der Philharmoniker wird ohne Chefdirigent Kirill Petrenko stattfinden, der fällt mit Rückenproblemen aus. Lahav Shani aus Rotterdam springt für ihn ein - spontan und mutig, freut sich die Intendantin. Von Maria Ossowski

Innerhalb von zwei Stunden einen neuen Dirigenten mit Weltruf zu finden, der das berühmte Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker leiten kann, das ist auch für die gut vernetzte Intendantin Andrea Zietzschmann Blutdruck-relevant. Kirill Petrenko lag mit Hexenschuss darnieder, die Proben sollten beginnen.

Solche Ersatzplanungen seien im Moment besonders schwierig, denn Künstler aus England beispielsweise könnten gar nicht einreisen, weil sie 14 Tage in Quarantäne müssten, schildert Zietzschmann die Probleme. "Wir waren wahnsinnig glücklich, dass Lahav Shani eingesprungen ist", betont die Intendantin. "Ich habe ihn angerufen und gehofft, dass er in Berlin und nicht in Tel Aviv ist. Er war in Berlin. In seinem Kalender ist auch etwas ausgefallen, und er ist jetzt sehr spontan, wirklich mutig, eingesprungen."

"Mit nur zwei Stunden Vorlauf hat er die erste Probe gemacht"

Der 32-jährige Israeli Lahav Shani ist Chefdirigent des Rotterdamer Philharmonischen Orchesters, er wird demnächst Chef des Israel Philharmonic Orchestra und beerbt dort Zubin Mehta, aber er lebt in Berlin. Hier hat er auch studiert, und die Berliner Philharmoniker kennen ihn.

"Er hat bewiesen, dass die Stellen, die er hat, und die Dirigate, die er macht, verdient sind“, sagt der Cellist Knut Weber. Lahav Shani sei unglaublich spontan eingesprungen. "Mit einem Vorlauf von nur zwei Stunden hat er die erste Probe gemacht. Wir haben noch am Abend nach der Probe das Programm endgültig festgelegt", erinnert sich Weber. Shani sei schon jetzt, in seinem jungen Alter, so routiniert, so erfahren. "Es wirkt, als hätte er jahrzehntelang Erfahrung, so dass ich da gar keine Bedenken habe", fügt Weber hinzu und erklärt, wie das Programm aussehen wird: tänzerisch und zu Beginn wienerisch.

Programm mit Strauss, Strawinsky und Ravel

Gestartet wird mit der Ouvertüre von Johann Strauss' "Fledermaus", es folgt das Bruch-Konzert, ein Violinkonzert mit Janine Jansen, danach Fritz Kreislers "Liebesleid". Nach der Pause kommt das Konzert von Strawinsky, Suite Nr. 2 "Der Feuervogel" und zum Abschluss "La Valse" von Maurice Ravel.

Das Erstaunliche: im Orchester gab es bislang keinen einzigen Coronafall. 96 Prozent der Musiker sind vollständig geimpft. Sie werden ständig getestet und können somit auch zu zweit an den Pulten in der üblichen Sitzordnung spielen. Im vergangenen Jahr fand das Silvesterkonzert ohne Publikum statt.

Der rbb überträgt

Keine schöne Erinnerung für Andrea Zietzschmann: "Konzerte ohne Publikum sind eigentlich für alle Künstlerinnen und Künstler eine unerträgliche Situation. Ein Konzert zu beenden, und es gibt keinen Applaus, keinen Resonanzraum." Aber es sei auch wichtig, eine gewisse Anzahl von Personen im Publikum zu haben, sagt die Intendantin. "Wenn da nur so ein kleines Häufchen Elend sitzt, mit 100 oder 200 Personen, dann kommt keine wirkliche Konzertstimmung auf."

Der Saal der Philharmonie wird zu 80 Prozent besetzt sein, knapp 2.000 Gäste können mit Maske Platz nehmen. Sie müssen vollständig geimpft sein sowie zusätzlich aktuell getestet, so die Vorgaben des Berliner Senats. Bislang gab es keine Absagen, aber einige Restkarten sind noch verfügbar.

Wer nicht dabei sein kann: ARTE, die Digital Concert Hall und rbb Kultur (19:45 Uhr) übertragen das Konzert. Eine schöne Einstimmung in den letzten Abend des Jahres.

Sendung: Kulturradio, 29.12.2021, 19:45 Uhr

Beitrag von Maria Ossowski

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Super, dass Lahav Shani sich das zutraut.
    Und die Impfquote vorbildlich, 96% geimpft.
    Ich wünsche viel Freude und gutes Gelingen!

  2. 1.

    Es war ein grandioses Konzert....

Nächster Artikel