Im Alter von 80 Jahren - Berliner Schauspieler Dieter Mann ist tot

Do 03.02.22 | 15:48 Uhr
  10
Theater- und Film-Schauspieler Dieter Mann (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Video: Abendschau | 03.02.2022 | Christian Walther | Bild: dpa/Jörg Carstensen

Eine Größe des Berliner Schauspiels ist tot. Dieter Mann stand jahrzehntelang am Deutschen Theater auf der Bühne, für einige Jahre war er sogar Intendant des Hauses. Am Donnerstag ist der Ur-Berliner im Alter von 80 Jahren in seiner Heimatstadt verstorben.

Der Berliner Schauspieler Dieter Mann ist am Donnerstag im Alter von 80 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Frau der DPA. Mann stand jahrzentelang auf Theaterbühnen und spielte in Kinofilmen mit, unter anderem in "Der Untergang". In den 80er Jahren wurde er Intendant des Deutschen Theaters in Berlin.

"Liebe zur Genauigkeit und zum Denken"

Mann wurde 1941 in Berlin-Tiergarten geboren, ging in Pankow zur Schule und lernte zunächst den Beruf des Drehers. In der Fabrik arbeitete er aber nur kurz, stattdessen holte er sein Abitur nach und begann in den frühen 60er Jahren mit der Schauspielausbildung an der staatlichen Schauspielschule Ernst Busch. Noch während des Studiums debüttierte er am Deutschen Theater, wo er Mitte der 60er Jahre Ensemble-Mitglied wurde.

Er blieb fast sein halbes Leben eine feste Größe im renommierten Schauspiel-Haus. Von 1964 bis 2006 stand Mann auf der Bühne, führte Regie und übernahm von 1984 bis 1991 sogar die Intendanz. Seit 2000 war er Ehrenmitglied des Deutschen Theaters.

Als Schauspieler war Mann am längsten aktiv - auch in einigen Kinofilmen, unter anderem in Oliver Hirschbiegels "Der Untergang" (2004) und "13 Semester". Auch als Hörbuch-Sprecher war Dieter Mann bekannt. Der Bundesverband Schauspiel hatte ihn 2020 für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Es hieß damals, "seine Liebe zur Genauigkeit und zum Denken", mache ihn zum Publikumsliebling. Sein Spiel sei sensibel, ernst, unaufgeregt und analytisch gewesen.

Publikumsliebling in der DDR

Besonders beliebt wurde Mann in der DDR in den 70er Jahren, mit seiner Interpretation des Edgar Wibeau in Ulrich Plenzdorfs Stück "Die neuen Leiden des jungen W." Auch in Unterhaltungssendungen wie "Palette der Jugend" und "Ein Kessel Buntes" trat Mann in der DDR auf, 1981 wurde er zum "DDR-Fernsehliebling" gewählt. Seine Bandbreite umfasste auch Tragisches, wie Lessings "Nathan der Weise" oder Philosohopisches, wie Botho Strauß' "Odysseus." Er selbst beschreibt in seiner Autobiografie seine Arbeitseinstellung mit den Worten "denken, mitfühlen, mitteilen".

Zu seinem 75. Geburtstag, im Jahr 2016, blickte Dieter Mann auf sein Leben zurück und meinte gegenüber der DPA: "Ich habe viel Glück gehabt." Besonders die Zuneigung der Zuschauer sei ihm dabei wichtig gewesen.

Sendung: Abendschau, 03.02.2022, 19.30 Uhr

10 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 10.

    Sehr traurig, Dieter Mann war einfach Spitze. Hab Ihn immer gerne gesehen. Sketche u.a. mit H-J. Preil zum tollen ablachen. War eine schöne Zeit mit Dir.

  2. 8.

    Ende der 60er Jahre fuhr unser Klassenlehrer mit uns ins Deutsche Theater. DIETER MANN in "Unterwegs" - wird für mich immer unvergessen bleiben!
    Ich bin sehr, sehr traurig.

  3. 7.

    Ich durfte Dieter Mann am Landestheater Altenburg in mehreren Rollen erleben. Ein großer Schauspieler ist von uns gegangen.
    Dieter Mann, sie bleiben in meiner Erinnerung wo immer sie sind.

  4. 6.

    Nicht, dass ich seine Lebensleistung fürs Theater beurteilen könnte, aber ich erinnere mich an diverse TV-Rollen und -Auftritte und fand ihn immer originell, ein Typ. Am DT werden einige (oder viele? oder alle?) sehr traurig sein.
    In das natürliche und unnatürliche Ableben an trüb-kalten Wintertagen reiht sich also auch der Dieter ein. Schade, habe ihn gemocht. Ruhe in Frieden, Dieter Mann, und ich wünsche der Familie und den Freunden viel Kraft!
    D.M.

  5. 5.

    Herzliches Beileid
    Ein Urgestein ist von uns gegangen in eine andere Dimension um dort die Lebenden zu unterhalten.

  6. 4.

    Bin sehr traurig sehr traurig _ habe am DT gearbeitet und kannte ihn. Er war toll..... Davon gibt es wenig

  7. 3.

    Sehr traurig, nun „spielt“ er an anderer Stelle! Er war ein toller Schauspieler. Ich habe ihn in nachhaltiger und prägender Erinnerung. Wir waren im Rahmen einer Jugendstunde als Schüler 1966 im Deutschen Theater (Nathan der Weise). Zugegeben, wir waren als Schülerpublikum nicht gerade leise. Irgendwann unterbrach Dieter Mann das Stück und trat vor: wenn nicht sofort Ruhe im Saal ist, brechen wir das Stück ab. Blitzartig war absolute Ruhe im Saal. Wir waren beeindruckt. Mach’s jut Dieter!

  8. 2.

    Dem schließe ich mich gern an. Ein großartiger Mensch und Schauspieler.

  9. 1.

    JA, er war auch für mich ein "Publikumsliebling". Ein grosser Verlust in der Zuschauerszene, im ganzen Land. Dankeschön für so viele schöne Jahre. Alles Gute für alle Angehörigen und Freunde, vorallem Gesundheit.

Nächster Artikel