Ab 1. September 2024 - Elisabeth Sobotka wird neue Intendantin der Staatsoper Unter den Linden

Do 12.05.22 | 17:32 Uhr
Elisabeth Sobotka, neue Intendantin der Staatsoper unter den Linden (Bild: dpa/Felix Kästle)
dpa/Felix Kästle
Audio: rbb24 Inforadio | 12.05.2022 | Clemens Verenkotte | Bild: dpa/Felix Kästle

Die Nachfolge von Matthias Schulz an der Spitze der Berliner Staatsoper ist geregelt: Elisabeth Sobotka übernimmt ab September 2024 die Intendanz. Für sie ist die Berufung zugleich eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Elisabeth Sobotka wird neue Intendantin der Staatsoper Unter den Linden. Der Stiftungsrat der Stiftung Oper in Berlin hat in seiner Sitzung am Donnerstag dem entsprechenden Vertrag ab dem 1. September 2024 zugestimmt, wie die Kulturverwaltung mitteilte.

Sobotka kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

Sobotka beerbt Matthias Schulz, der dann an das Opernhaus Zürich wechselt. Die 56-Jährige ist zur Zeit Intendantin der Bregenzer Festspiele. Von 2009 bis 2014 war sie Intendantin der Oper in Graz.

Die Staatsoper Unter den Linden ist Sobotka nicht unbekannt: Von 2002 bis 2007 war sie 2007 Operndirektorin des Hauses.

Ihr sei es "eine große Ehre, dieses großartige und traditionsreiche Haus übernehmen zu dürfen. Berlin ist die Stadt, in der ich leben und Oper machen möchte. Ich spüre eine inspirierende Mischung von Aufbruch und 'nach Hause kommen'", teilte Sobotka am Donnerstag mit.

Kultursenator Klaus Lederer (Linke) begrüßte die Entscheidung des Stiftungsrates. Er bezeichnete Sobotka am Donnerstag in einer Mitteilung als "überaus kompetente, international erfahrene und leidenschaftliche Kulturmanagerin, die mit der Staatsoper Unter den Linden seit Langem verbunden ist."

Sendung: rbb Kultur, 12. Mai 2022, 17 Uhr

Nächster Artikel