Altar-Einweihung bereits Ende 2023 - Umbau der Berliner Hedwigskathedrale dauert noch bis Frühjahr 2024

Mo 30.05.22 | 17:04 Uhr
Die St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin-Mitte wird saniert und umgebaut. (Quelle: imago/Bernd Friedel)
Bild: imago/Bernd Friedel

Die Umbauarbeiten an der Berliner Hedwigskathedrale werden voraussichtlich bis zum Frühjahr 2024 dauern. Ursprünglich war die Wiedereröffnung für das Jahr 2023 geplant.

Die Altarweihe finde aber wie vorgesehen am 1. November 2023 statt, kündigte Dompropst Tobias Przytarski am Montag in Berlin an. Der Altar wird bei dem Umbau ins Zentrum der Rundkirche gerückt.

Kritik an Schließung der Bodenöffnung

Wegen der Baumaßnahmen ist die Hauptkirche des Erzbistums Berlin seit September 2018 geschlossen. Die geplanten Kosten von 60 Millionen Euro werden Przytarski zufolge nicht überschritten.

Denkmalpfleger und Kritiker im Erzbistum hatten sich vor allem dagegen gewandt, dass die bisherige zentrale Bodenöffnung mit einer Treppe zur Unterkirche beseitigt wird. Die Öffnung war beim Wiederaufbau der Kirche nach dem Zweiten Weltkrieg angelegt worden.

Sendung: rbb24, 30.05.2022, 18 Uhr

Nächster Artikel