Fête de la Musique am 21. Juni - Es geht ums Zusammenkommen

Mo 20.06.22 | 05:45 Uhr
  9
Publikum bei der Fête de la Musique im Mauerpark. (Quelle: dpa/
Audio: rbb24, Steinmetz, K. | 20.06.2022 | Bild: dpa/Contini

Immer am längsten Tag des Jahres und immer umsonst und draußen (und drinnen auch): Alljährlich am 21. Juni findet die Fête de la Musique statt. Nach zwei Jahren größtenteils im Netz kehrt die Veranstaltung in Präsenz zurück.

Wie singen Die Fantastischen Vier und Clueso so schön: "Wir sind zusammen groß. Wir sind zusammen alt. Komm lass 'n bisschen noch zusammen bleiben".

Zusammenkommen werden die Berliner und Brandenburger nach zwei Corona-bedingten Jahren als Online-Festival auch endlich wieder auf der Fête de la Musique, die am kommenden Dienstag wieder an vielen Orten stattfindet. Das Motto des diesjährigen Festivals ist demnach auch irgendwie folgerichtig: #zusammen.

Man habe diesen "Hashtag über die diesjährige Fête de la Musique geschrieben, weil es ja genau das ist, um was es geht", sagte Björn Döring, der das Festival seit 2018 leitet, rbb|24. Er freue sich sehr, dass ebendieses Zusammensein in diesem Jahr weitgehend ohne Einschränkungen wieder möglich sei, so der Kurator. Doch genau das sei natürlich auch eine "riesengroße Verantwortung", so Döring weiter. Denn die Pandemie sei ja keineswegs vorbei.

Es wird einiges aufgeboten 2022

Es singen "Chöre im Körnerpark", es gibt "Straßenklänge am Brotgarten" und "Freshe Konzerte im Garten – Bornholm 1 und 2" – das klingt super, doch einzelne Highlights will Döring keine herauspicken. "Es wäre ja sträflich, wenn ich mich auf wenige einzelne Künstler:innen fokussieren würde, denn das Tolle ist ja, dass die Fête de la Musique so vielfältig ist", sagt er.

Infos im Netz

Er verweist darauf, dass genau da, als sein Team im März mit der Planung des diesjährigen Festivals begonnen habe, der Ukraine-Krieg ausgebrochen sei. "Es ist ja wirklich nichts mehr so, wie es vor dem März 2020 war", fasst Döring zusammen. Für die Macher der Fête de la Musique in Berlin sei daher schnell klar gewesen, dass man auch Künstler aus der Ukraine mit ins Programm nehmen wollte. "Aber nicht, um das nächste Friedenskonzert aufzulegen", betont Döring. Es gehe eher darum, das Gegenteil von dem zu leben, was Putin jeden Tag tue. Man gebe den Menschen, die fliehen mussten, eine Plattform und integriere sie so weit es gehe normal ins Programm. So bringe man Menschen zusammen, statt sie zu entzweien, sagt Döring. In der Pressemitteilung zur Fête de la Musique 2022 heißt es, so könne man zeigen, dass Musik eine starke Waffe für friedliches Zusammensein sei.

Wir haben den Hashtag #zusammen über die diesjährige Fête de la Musique geschrieben, weil es ja genau das ist, um was es geht.

Björn Döring, Leiter der Fête de la Musique in Berlin

Immer am längsten Tag des Jahres

Im Rahmen der Special-Olympics bespielt die Fête de la Musique in diesem Jahr erstmals das Brandenburger Tor. Und weil der große Umzug des Karnevals der Kulturen wegen Corona ausfallen musste, treten verschiedene Gruppen des Karnevals zur Fête zwischen 16 und 21 Uhr im Park am Gleisdreieck auf. Das Zeiss-Großplanetarium in Prenzlauer Berg nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal teil. Hier gibt es unter der 360-Grad-Fulldome-Projektion des Berliner Sternenhimmels Live-Musik - auf dem Dach des Planetariums werden ebenfalls Künstler:innen auftreten.

Das Open-Air-Festival findet jedes Jahr am 21. Juni, dem kalendarischen Sommeranfang – der zugleich der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres ist - in mehr als 540 Städten weltweit statt. In Berlin findet die Fête de la Musique in allen zwölf Bezirken statt. 306 Veranstaltungen sind für die Hauptstadt gelistet.

Eine Musikerin bei der Fête de la Musique in Berlin. (Quelle: dpa/Eventpress Schulz)

Auch in Brandenburg findet die Fête statt

Auf Bühnen und in vielen Straßen in der ganzen Stadt beteiligen sich Musiker, Laien und Profis, kostenlos an der Feier und spielen ihre Musik. Eine Ausnahmezulasssung für Straßenmusik macht das möglich. Auch in Brandenburg [fetedelamusique.info] findet das Festival an insgesamt 14 Orten statt. Neu dabei sind in diesem Jahr die Städte Brandenburg an der Havel und die Gemeinde Panketal [panketal.de].

Die Fête de la Musique kommt ursprünglich aus Frankreich wird in Berlin seit 1995 jährlich gefeiert. Allein in Berlin machten sich, so Björn Döring, im Normalfall zwischen 80.000 und 100.000 Menschen auf, um "Local Acts, neue Sachen und neue Kieze und Orte" zu entdecken. "Denn nur zusammen ist man nicht allein", singen auch die Fantastischen Vier und Clueso.

Sendung: rbbKultur, 21.06.2022, 16:00 Uhr

9 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 9.

    Die neue BVG-Onlinekarte ist grauenvoll, da gebe ich Ihnen - off topic - vollkommen recht. Man erkennt nicht mehr, wo die jeweiligen Bus- oder Bahnlinien verlaufen, man erkennt nicht, WO die Haltestellen sind etc. Die BVG hat(te) doch eine sehr gute Karte!

  2. 8.

    "Denn die Pandemie sei ja keineswegs vorbei."
    Immer und immer wieder muss ich sowas im Pressesprech lesen,ohne dass mal jemand sagt,wann es denn vorbei sein soll.
    Wie sie ihrer riesigen Verantwortung gerecht werden wollen,erfahre ich natürlich auch nicht.

    Naja ich konzentriere mich morgen einfach auf das Wesentliche,die Musik. Im richtigen Leben wird man von seiner Sorge eh so gut wie nichts mitbekommen. Die Menschen sind halt schon weiter.

  3. 7.

    Kein Wunder... die Karte auf der Webseite ist eine OpenStreat Map. Die hat nicht so viele Informationen wie eine google map. In google map sind zu den Haltestellen in der Nähe auch die jeweiligen Linien.
    Das mag jeder für sich entscheiden, welche map er da bevorzugt...

  4. 6.

    Ich gebe Ihnen Recht. Ich glaube hier wurde die Karte der BVG übernommen. Leider wurde die umgestellt. Es sind nur noch Haltestellen und Bahnhöfe angezeigt. Die Linienführung ist nicht mehr sichtbar. Auf Nachfrage bei der BVG kam leider nur, dass es umgestellt wurde.
    Aber zum Thema, ich freue mich sehr auf die fete.

  5. 5.

    Danke, ich hab´s jetzt gemacht. Ab einer spezifischen Größe tauchen dann wirklich die Haltestellen auf - nicht aber die Verbindungen.

  6. 4.

    Vielen Dank für dne Hinweis. Wir haben einen Link zum Berliner Programm der Fête de la Musique ergänzt. Beste Grüße!

  7. 3.

    Übersehe ich etwas oder hat es der rbb versäumt, im Artikel einen Link auf das Berliner Programm bereitzustellen?

  8. 2.

    Doch doch... die zugehörigen ÖPNV Stationen in der Nähe der jeweiligen Aktionsorte sind schon mit drauf. Man muss nur in die Karte hineinzoomen.

  9. 1.

    Schön, dass das wieder stattfindet. Eine wunderbare Idee!

    Weshalb aber auf der Startseite nur die Autoverkehrsverbindungen dargestellt sind, die tatsächlich existierenden und gebauten Bahnlinien aber auf dem Stadtplan gänzlich fehlen, erschließt sich mir keineswegs. Sind da die Macher der Internetseite alle nur mit dem Auto unterwegs und übertragen ihr Verhalten auf alle anderen?

    Im Sinne einer leichten Fortbewegung zwischen den Spielstätten ist so etwas absolut kontraproduktiv und sollte spätestens bei der nächsten Fete geändert werden.

Nächster Artikel