Video | Sprayer fordern Graffiti-Freiflächen - "Die Leute weichen in die Illegalität aus"

Graffito in Berlin (Quelle. imago-images/Rolf Zöllner)
imago-images/Rolf Zöllner
Video: rbb|24 | 21.02.2021 | Vanessa Klüber | Bild: imago-images/Rolf Zöllner

Eine ausführliche Reportage finden Sie hier.

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Die alte Leier. Es wird angeblich illegal gemalt, weil es keine legalen Flächen gibt. Dumm nur, dass seit Jahrzehnten das Gegenteil bewiesen ist. Im Umfeld von legalen Möglichkeiten nehmen immer auch die illegalen Schmierereien zu. Prominentes Beispiel Gleisdreieck-Park: An der legal zu bemalenden Wand wurde er große Wegweiser zum Westpark (der nicht gecrosst werden sollte) nur ein Jahr respektiert und inzwischen vielfach übermalt. Der Parkplan auf dem Schild wenige Meter entfernt ist ebenfalls verschwunden. Schon merkwürdig. An den anderen Stellen im Park sind diese Wegweiser noch erhalten.
    Es ist auch unverständlich, warum sich die Graffiti-Szene nicht um eigene Flächen kümmert, sondern diese vom Staat einfordert. Leute mit anderen Hobbys kümmern sich doch auch selbst und nehmen Zeit und Geld in die Hand. Mellowpark e.V. etc.

Nächster Artikel

Mehr Videos