Regisseur Rupert Everett auf der Berlinale (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
Quelle: dpa/Jens Kalaene
Video: Berlinale Studio | 21.02.2018 | Kathrin Schwiering | Bild: Quelle: dpa/Jens Kalaene

Video | Rupert Everett über Oscar Wilde - "Für mich ist Wilde die Christusfigur der Schwulenbewegung"

In seinem Film "The Happy Prince" zeigt Rupert Everett den tragischen Untergang des  Schriftstellers Oscar Wilde, der seine Homosexualität für die damalige Zeit sehr offen auslebte. Er sei der erste Märtyrer der Schwulenbewegung, sagt Filmemacher Everett.

Falls Sie das Video in Ihrer App nicht abrufen können, klicken Sie bitte hier.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

3 Kommentare

  1. 2.

    Liebes rbb24 Team.
    Allem Anschein nach ging meine gutgemeinte Bemerkung zu Rupert Everett‘s Äußerung ins Netz der Netiquette. Ihnen ist aber schon klar, dass wir Schwule schon mal gerne uns als Schwestern bezeichnen. Also mit Sie und nicht ER. Oder ist der Redaktion nicht einmal bekannt, dass dieser Schauspieler eine Schwester ist mit einem sehr typisch Britischen Humor? Nimmt sich selber sogar gerne auf die Schippe. Udo Kier ist im übrigen auch durch und durch eine Schwester.
    Aber andererseits auch Schnuppe ob mein Kommentar veröffentlicht wird hier. Interessiert eh nicht.

  2. 1.

    Wie recht doch die Gute hat. Rupert: I Love You .