Archiv - Die britische Schauspielerin Charlotte Rampling am 06.02.2015 in Berlin während der 65. Internationalen Filmfestspiele zur Premiere des Films "45 Years".
Audio: radioBerlin 88,8 | 17.12.2018 | Silke Mehring | Bild: dpa/Jörg Carstensen

"Unkonventionelles und aufregendes Kino" - Goldener Ehrenbär der Berlinale geht an Charlotte Rampling

Der Goldene Ehrenbär der nächsten Berlinale geht an Charlotte Rampling. Die britische Film- und Theaterschauspielerin stehe mit ihren mehr als 100 Werken für "unkonventionelles und aufregendes Kino", lobte Berlinale-Direktor Kosslick.

Die britische Schauspielerin Charlotte Rampling bekommt den Goldenen Ehrenbären der Berlinale 2019. "Ich freue mich, dass wir die diesjährige Hommage der großartigen Künstlerin Charlotte Rampling widmen", teilte Berlinale-Direktor Dieter Kosslick am Montag mit. "Mit ihrer Arbeit steht sie für ein unkonventionelles und aufregendes Kino."

Anlässlich der Verleihung wird am 14. Februar 2019 im Berlinale-Palast der Film "Il portiere di notte" (Der Nachtportier, Italien 1974) von Liliana Cavani gezeigt. Hierin spielt Rampling eine Frau, die als Jugendliche in einem Konzentrationslager von einem SS-Offizier zu sadomasochistischen Liebesspielen gezwungen wurde.

Die Berlinale widmet der 72-jährigen Schauspielerin auch eine Reihe mit weiteren wichtigen Filmen, darunter Luchino Viscontis "Die Verdammten", Ozons "Unter dem Sand" und "Swimming Pool" sowie Woody Allens "Stardust Memories".

Durchbruch Ende der 60er Jahre

Zu dem Werk der Theater- und Filmschauspielerin Rampling gehören mehr als 100 Werke für TV und Kino, unter anderem in Italien, USA und Frakreich. Eine ihrer ersten Rollen hatte sie in der Komödie "Georgy Girl" (1966) von Silvio Narizzano; mit Luchino Viscontis Politdrama "La caduta degli dei "(Die Verdammten) wurde sie dann 1969 international bekannt.

Kürzlich übernahm sie die Hauptrolle in Andrea Pallaoros Film "Hannah" (2017). Für ihre Rolle als Frau, die die Verhaftung ihres Mannes überwinden muss, wurde sie 2017 bei den Filmfestspielen in Venedig mit der Coppa Volpi zur Besten Hauptdarstellerin gekürt. Aktuell stehe sie für Paul Verhoevens Film "Benedetta" vor der Kamera, der 2019 erscheinen wird, hieß es von der Berlinale.

Rampling wurde mehrfach ausgezeichnet, darunter zwei Mals als beste Hauptdarstellerin beim Europäischen Filmpreis (2003 und 2015). Bei der Berlinale war Rampling 2006 Präsidentin der internationalen Jury. 2015 gewann sie den Silbernen Bären als beste Darstellerin für "45 Years".

Sendung: Abendschau, 17.12.2018, 19:30 Uhr  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren