Filmstill aus "Lampenfieber", der im Berlinale Special 2019 gezeigt wird. (Quelle: © gebrueder beetz filmproduktion)
© gebrueder beetz filmproduktion
Video: rbb|24 | 09.02.2019 | Naomi Donath | Material: © It Works! Medien GmbH, Flare Film, gebrueder beetz filmproduktion, HFF München, Filmuniversität Babelsberg, Amerikafilm, dffb | Bild: © gebrueder beetz filmproduktion

In eigener Sache - Sieben rbb-Koproduktionen auf der Berlinale

Auch der rbb ist auf der Berlinale vertreten. Sieben Koproduktionen laufen im Festival-Programm - darunter ein Spielfilm über einen Mann und eine Frau, die sich kennenlernen, als sie in den Wehen liegt und zwei Dokus über Berliner Kinder und Jugendliche.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) ist mit sieben Filmen als Koproduzent bei der Berlinale 2019 vertreten. Am Dienstag hatte Festival-Direktor Dieter Kosslick das Programm vorgestellt.

Max Linz stellt "Weitermachen Sanssouci" im Forum vor. In dem Spielfilm geht es um eine junge Klimaforscherin. Annekatrin Hendel präsentiert ihren Film "Schönheit & Vergänglichkeit" im Panorama, eine Doku über den Berghain-Türsteher und Künstler Sven Marquardt.

 

Drei Filme feiern Weltpremiere

In der Sektion Perspektive Deutsches Kino feiern drei vom rbb koproduzierte Filme ihre Weltpremiere: "Berlin Bouncer" von David Dietl, "Die Einzelteile der Liebe" von Miriam Bliese und "Die Grube" von Hristiana Raykova. In dem Dokumentarfilm "Berlin Bouncer" geht es um drei prägende Türsteher der Berliner Clubszene, darunter wiederum Sven Marquardt.

"Die Einzelteile der Liebe" handelt von einem Mann und einer Frau, die sich kennenlernen, als bei ihr gerade die Wehen einsetzen. In der Doku "Die Grube" geht es um ein Thermalbecken am Meer, das seit Jahrzehnten ein Treffpunkt für die Einwohner der bulgarischen Stadt Varna ist.

Alice Agneskirchners Film "Lampenfieber" ist im Berlinale Special zu sehen. Die Doku begleitet fünf Kinder vom jungen Ensemble des Berliner Friedrichstadt-Palasts. "Kinder" von Nina Wesemann läuft in der Sektion Generation Kplus. Die Doku erzählt aus einem Jahr im Leben von fünf Berliner Großstadtkindern.

Sendung: Abendschau, 29.01.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Collage von Charlotte Rampling - links: 1967 (Bild: imago), mittig: 1988 (Bild: imago), rechts: 2018 (Bild: imago/Hatim Kaghat)
links/mittig: imago, rechts: imago/Hatim Kaghat

Porträt Charlotte Rampling - Symphonie hinter den Augen

Charlotte Rampling will Grenzen ausloten, ihre verborgenen Seiten entdecken - ohne sich dabei ganz preiszugeben. Die Britin kann mit einem Blick erzählen, wofür andere einen Film brauchen. Nun bekommt sie den Ehrenbären der Berlinale. Von Sebastian Schneider